Schnelle Kochrezepte Teil 2

(Fortsetzung von dieser Seite...)

Die neu gemeldeten Rezepte gibt es für angemeldete User im Forum…

Gefüllte Paprika

Rezeptidee von Böhnchen am 08.01.2009, 15:32

Waschen, aufschneiden und entkernen, nach Wahl und Kühlschrankinhalt füllen. Reisreste, Schafskäse, anderes Gemüse, Hackfleisch etc.
2cm Brühe in eine Auflaufform, Paprika darin in den Ofen stellen und Wecker stellen nicht vergessen.

Heimisches Gyros

Rezeptidee von Böhnchen am 08.01.2009, 15:32

Fladenbrot aufschneiden. Putengeschnetzeltes mit Zwiebel scharf anbraten, zum Schluss Gewürze dazu und ggf. Knoblauch (nicht mitbraten, wird bitter). In die Brottasche füllen, 2EL Joghurt drauf, mit Salatblatt garnieren.

Putengeschnetzeltes

Rezeptidee von Tine2 am 09.01.2009, 18:51

Man braucht für 2 Personen ca. 400 g Putenbrust, Kräuter (z.B. Kräuter der Provence), 1 Becher Creme fraîche, Salz, Reis, Löffel Butter, Löffel Mehl Reis aus dem Beutel wie auf der Packungsanleitung kochen

Parallel dazu: Putenbrust waschen, Sehnen und ähnliches Zeug ;) entfernen und Fleisch in Streifen schneiden, Salz drauf. Fleisch in der Butter scharf anbraten, dann Mehl darüber und anbräunen. Anschließend Temperatur verringern, Creme fraîche drüber und Kräuter dazugeben. Umrühren und 5 Minuten köcheln lassen.
Das geht echt schnell und ist super-lecker (und sieht auch nach was aus)

Gnocchi mit Salbeibutter

Rezeptidee von Sikla am 13.01.2009, 09:59/

Eine Packung Gnocchi aus dem Supermarkt nach Anweisung kochen (geht sehr schnell, ca. 3 min). In der Zwischenzeit Butter schmelzen und frische Salbeiblätter darin knusprig braten. Gnocchi auf Teller, Butter und Salbeiblätter drüber und das Ganze mit Parmesan (am besten gehobelt) abrunden. Gesamtzeit: 7 min. Kosten max. 1,50 €. Reicht für einen sehr hungrigen oder zwei leicht hungrige Doktoranden.

Schweinebraten aus dem Bratschlauch

Anzeige:

Rezeptidee von Mathilda am 13.01.2009, 15:15

Mein Plan für heute klingt etwas aufwendiger, ist es aber wirklich gar nicht! Ist nicht schlecht, wenn man "richtig" Hunger hat oder jemanden mit durchfüttern möchte.

Zutaten:

Nach der Backzeit Ofen aufmachen, Braten aus dem Schlauch, nach Geschmack die Sauce andicken/Pürieren, (oder auch nicht, ich mag sie am liebsten pur)
Beilagen: Kartoffeln oder einfach Brot, Salat

Zwar muss das Ganze länger in den Ofen, aber als Doktorand ist man ja viel zu Hause und kann sich gut mal 2 Stunden beschäftigen Ich mache es so, dass ich in meiner Nachmittags-Pause alles vorbereite (dauert vielleicht 15 Minuten, mehr nicht) und anschmeiße und dann noch mal 2 Stunden arbeite. Danach ist das Essen fertig. Schmeckt auch kalt lecker (Reste für den nächsten Tag!), z.B. mit Senf oder Remoulade auf Brötchen.
Noch eine Anmerkung: Man kann natürlich nach Belieben variieren! Z.B. kann man auch Sauerkraut mit in den Schlauch packen und den Wein durch Bier ersetzen... da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt!

Rezeptidee von AGH am 23.01.2009, 19:23 Habe gerade gemerkt, dass ich heute seit sehr, seehr, seeehr langem wieder die Muse habe zu kochen! Heute ist`s dafür zwar schon zu spät (habe keine Lust mehr einkaufen zu fahren und hab nichts zu Hause), aber ich kann ja mal hier im Forum in Gedanken schwelgen! :-)

Überbackene Käsebrote

Vorbereitungszeit 5 Min, alles-in-allem-Zeit etwa 25 Min.
Käse (ich nehme Emmentaler) reiben (oder, für die ganz gestressten, geriebenen Käse kaufen ;-)), ab in eine Schüssel mit.
Ein Ei dazu.
Etwas Butter dazu, damit das ganze beim Rühren eine homogene Masse bildet.
Gut vermengen.
Salzen, pfeffern (Paprikapulver geht sicher auch dazu, habe ich aber noch gar nicht ausprobiert).
Weißbrot in bissi dickere Scheiben schneiden (geschnittenes Toastbrot geht zur Not auch, ist aber etwas zu dünn)
Mit Butter bestreichen.
Mit der Käsemasse bestreichen.
Ab in den vorgeheizten Ofen, etwa 20 Min lang, bis der Käse ganz geschmolzen wird.
Fertig!

Wer will, kann zwischen Brot und Käsemasse auch noch ein paar Scheiben Salami geben.
Und wer schlank bleiben will (geht das überhaupt neben stundenlang Diss schreiben?), nimmt Margarine statt Butter und fettarmen Käse!

Schweinslungenbraten mit Röstinchen

Rezeptidee von AGH am 23.01.2009, 19:30

Vorbereitungszeit 5 Min, alles in allem 15-20 Min

Wer gerne Käse hat: wenn das Fleisch auf der zweiten Seite liegt, Schmelzkäse in entsprechender Größe auf das Fleisch legen, pfeffern. Das Fleisch ist dann fertig, wenn der Käse geschmolzen ist (kleine Flamme!)

Fertig!

Anzeige:

Gebratener Reis

Rezeptidee von AGH am 24.01.2009, 22:13

20 Minuten
Reis kochen. Während der Reis kocht, folgende weitere Zutaten vorbereiten: Zwiebel würfeln und glasig schwitzen; aus der Pfanne rausnehmen und beiseite stellen. Speck würfeln und anbraten; aus der Pfanne rausnehmen und beiseite stellen (ruhig zu den Zwiebeln dazu, wird am Schluss eh alles vermischt) Eierspeis machen (äh, Omelett?), in ganz ganz kleine Fuzerln (=Ministückerln) reißen oder schneiden oder sonst wie zerteilen Erbsen (geht auch tiefgeküht) kochen

Bezüglich Mengen: das ist schwer zu sagen. Für 2 bis 3 Personen mache ich 2 bis 3 Portionen Reis, 2 Eier, 1 Zwiebel, ca. 1 Tasse Erbsen, Speck nach Optik ;-)

Alles zusammen in die Pfanne mit bißchen Öl, kurz anbraten.

Vorteil 1: geht super zu wärmen!

Vorteil 2: nach Belieben erweiterbar, zum Beispiel Reste wie Huhn oder so anstatt Speck erweitern

Mahlzeit!

Pasta mit Creme Fraiche-Parmesan-Soße

Rezeptidee von Nick am 03.04.2009, 11:12

Nudeln (am besten Vollkorn, die halten länger satt) kochen
TK-Erbsen die letzten drei Minuten zusammen mit den Nudeln kochen dann abgießen.
Für die Soße einen halben Becher Creme Fraiche (oder Schmand) mit Schneebesen glatt rühren, dann mit Salz, Pfeffer und drei TeeLöffeln geriebenem Parmesan würzen und aufwärmen.
über die Nudeln mit den Erbsen geben .... Lecker! Man muss nicht unbedingt Erbsen nehmen, schmeckt mit Brokkoli oder Blumenkohl auch sehr gut.

Nudelsalat

Rezeptidee von Nick am 03.04.2009, 11:12

Mit der Creme-Fraiche-Soße kann man auch einen lecker Nudelsalat machen:
Einen Becher Creme Fraiche (oder Schmand) mit Schneebesen glatt rühren und mit Salz, Pfeffer, vier TeeLöffeln geriebenem Parmesan und einem Eßlöffel BalsamicoEssig verrühren. Falls es zu dickflüssig wird, kann man etwas vom NudelKochWasser dazugeben.
Unter die Nudeln mit den Erbsen noch Mais aus der Dose und in dünne Steifen geschnittenen Schinken geben. Mit der Soße vermengen und eine halbe Stunde durchziehen lassen ... Lecker!

Schinken-Champignon-Blätterteig

Rezeptidee von Nick am 03.04.2009, 18:37

Eine kleine Zwiebel in Würfel schneiden und in der Pfanne in Butter andünsten, gewürfelten Kochschinken und ein Glas abgetropfte Champignon (am besten III. Wahl, die sind schon in Scheibchen geschnitten) dazugeben, mit Pfeffer, Salz, Brühe-Pulver würzen und einen halben Becher Creme Fraiche (oder Schmand) unterrühren.
Das ganze auf Blätterteig (am besten einer von diesen schon ausgerollten) verteilen und mit geriebenem Gouda bestreuen.
Bei 180°C ca. 10-15 Min backen, bis der Käse schön zerlaufen und angebräunt ist.
Schmeck auch kalt super-lecker!

Zucchini-Basilikum-Cremesuppe

Rezeptidee von Eva am 06.08.2009, 12:26
Hier ein Rezept für ein schnelles, feines Süppchen (z.B. als leichtes Abendessen):

Zutaten:

(soll für 4 Personen reichen bei uns stopft das eher nur 2 hungrige Mäuler )

Zubereitung:
Die Zucchini waschen, putzen und grob würfeln. Ghee/Butter in einem großen Topf erhitzen und die Zucchiniwürfel darin 5 Minuten braten.
Das Ganze mit dem heißen Wasser auffüllen, mit Pfeffer, Muskat und Salz würzen und 5 Minuten köcheln lassen.
Die Basilikumblättchen von den Stielen zupfen, waschen und grob hacken. Zum Gemüse geben.
Zum Schluss das Ganze pürieren und die Sahne darunterrühren.

Kalte Buttermilchsuppe mit Zimt und Zucker

Omas Turbo-Rezept für heiße Sommertage:
Zutaten:

»Zubereitung«
Gleich am Tisch: Die Buttermilch in einen tiefen Teller geben. Zwiebäcke in kleine Stücke brechen und in die Buttermilch geben, dann das Ganze mit dem zuvor gemischten Zimt & Zucker bestreuen.
Ist wegen der Buttermilch nicht jedermanns Geschmack und hält auch nicht sehr lange vor - aber mein Renner im Sommer.

Buchweizengrütze

Rezeptidee von Sikla am 04.01.2009, 17:54

Buchweizen oder Hirse oder anderes Getreide einweichen und mit einem klein geschnittenen Suppengrün gar kochen, abschmecken, fertig. Gibt einen großen Topf Grütze, der immer wieder aufgewärmt (Mikrowelle) werden kann. Kann am Abend vorher zubereitet werden.

Vielleicht auch interessant…

Diese Links werden automatisch erstellt - wenn es Ihre Sicherheitseinstellungen zulassen…

Start ·  Sitemap ·  Anfangen ·  Finanzen ·  Arbeiten… ·  Word… ·  Fertig … ·  Forum ·  Links ·  Impressum ·  Datenschutz
Urheberrechtlich geschützt! · doktorandenforum.de ·  zuletzt geändert 06.08.2016

Gefunden bei https://doktorandenforum.de.