Promotion Jura neben Berufstätigkeit

... und die Fragen, die sich davor und dabei ergeben.
Neue Fragen bitte hierher.

Antworten
Rano
Neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 24.03.2024, 15:37
Hat sich bedankt: 1 Mal

Promotion Jura neben Berufstätigkeit

Beitrag von Rano »

Hallo zusammen,
ist es - ggf. finden sich hier welche, die es schon absolviert haben - machbar, neben dem Beruf zu promovieren ? Bin seit einigen Jahren als RA tätig u. würde das nicht unter Zeitdruck machen müssen, da beruflich nicht entscheidend, sondern quasi als Hobby. Vorstellung z.B., dass man sich den Freitag jeder Woche u. teils Wochenende bzw. sonstigen Freiraum für eine Diss nimmt. Absprechen mit einem Arbeitgeber/Partner müsste ich mich dafür nicht. Thema sollte dann natürlich zur beruflichen Tätigkeit passen.
Oder ist es nach den Erfahrungen hier im Forum ggf. bereits schwierig, eine Betreuung hierfür zu finden, also als sog. externer Berufstätiger ?
Sebastian
Admin
Beiträge: 1973
Registriert: 30.08.2006, 12:41
Status: Schon länger fertig
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Kontaktdaten:

Re: Promotion Jura neben Berufstätigkeit

Beitrag von Sebastian »

Auch wenn ich selbst nicht in diese Gruppe falle, habe ich doch immer wieder gesehen, dass Menschen ihre Dissertation erst weit nach Staatsexamen und Berufseinstieg gemacht haben.
Man muss nur für sich und für den Betreuer/Doktorvater klar haben, wie es gehen soll:
Allgemeine Anregungen dazu gibt es hier ja schon.
Positiv kommt vor allem an, wenn man als Externer aus der Berufstätigkeit Spezialwissen/besondere Erfahrung/besondere Kontakte mitbringt, die man allein im Studium nicht erwerben kann und die konkret für das Promotionsvorhaben hilfreich sind.
Nach Guttenberg & Co. muss man allerdings deutlich machen, dass man es mit dem wissenschaftlichen Anspruch ernst meint und den Dr nicht nur schnell hinterherschieben will.
Viel Erfolg!
Sebastian
deen_everstin
Beiträge: 29
Registriert: 06.08.2022, 00:45
Status: angefangen
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Promotion Jura neben Berufstätigkeit

Beitrag von deen_everstin »

Um vielleicht Sebastians Post noch ein wenig mit meinen eigenen Erfahrungen als externer Doktorand anzufüttern, folgen hier meine Gedanken dazu.

Ich bin kein Jurist, bin allerdings in Vollzeit berufstätig. Ich arbeite als Kriminalbeamter beim LKA und habe dementsprechend zumeist bedarfsorientierte Dienstzeiten. Dadurch ist es schon herausfordernd, "nebenbei" zu promovieren. Wie Sebastian es schon erwähnt hat, kam es bei meinem Doktorvater gut an, dass ich aus der Praxis heraus Spezialwissen und berufliche Erfahrungen sowie besonderen Zugang zum Feld mitbringe, was allein durch eine Anstellung an der Universität so nicht möglich gewesen wäre. Mein Forschungsthema der Dissertation ist auch sehr eng mit meiner aktuellen Tätigkeit verwoben, wodurch ich mich "on the fly" inhaltlich weiterqualifiziere und sowohl meine Dienststelle als auch meine wissenschaftliche Arbeit davon profitieren.

Insofern kann ich dich nur dazu ermuntern, es zu probieren! Es hat zwar eine Weile gedauert, bis ich jemanden gefunden hatte, der mich extern betreut (so transparent möchte ich schon sein), aber nach ein paar Monaten (ich glaube, es waren vier oder fünf) hat es dann geklappt. :)
Nemo
Beiträge: 14
Registriert: 19.05.2023, 20:30
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Promotion Jura neben Berufstätigkeit

Beitrag von Nemo »

Es ist schon sehr viel zu lesen und zu verarbeiten in Jura. Mit einer Vollzeitstelle ist es schwierig. Wenn man eh schon den ganzen Tag liest, dann noch das Wochenende durcharbeiten. Das sollte man nicht unterschätzen. Hängt von der eigenen Fitness, Leistungsfähigkeit, Verpflichtungen und dem Druck im Beruf ab. Es dauert Vollzeit ja schon Jahre. Als Hobby ist es eher weniger geeignet. Möglich ist es schon, aber man muss auf einiges verzichten und leidensfähig sein.
teilchenphysik196
Beiträge: 86
Registriert: 24.03.2019, 20:59
Status: Dr.phil.
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Promotion Jura neben Berufstätigkeit

Beitrag von teilchenphysik196 »

Ich habe auch mitten im Berufsleben promoviert. Folgende Voraussetzungen müssen gegeben sein:

- Feste Zeiten für die Diss (bei mir z.B. Vier-Tage-Woche)
- Rückhalt der Familie
- Realistische Vorstellungen vom Zeitaufwand
- Körperliche Fitness, denn eine Diss heisst: Wieder sitzen vor dem PC, viel lesen - das beansprucht Augen und Rücken
- Bereitschaft, auf Urlaube zu verzichten
- Kenntnisse in Bezug auf wissenschaftliches Schreiben
- Wissenschaftliche Bib, die gut erreichbar ist

Ich würde jedem raten, sich ein Thema zu suchen, das sehr nah an der beruflichen Praxis dran ist. Berufserfahrung kann ein toller Booster sein. Mir jedenfalls hat es die Sache nicht nur beschleunigt, sondern ich konnte auch aufgrund der Erfahrung Negativ-Befunde stellen und diese untersuchen.
anwalt
Beiträge: 4
Registriert: 23.01.2020, 17:07
Status: angefangen

Re: Promotion Jura neben Berufstätigkeit

Beitrag von anwalt »

Hey, ja, geht. Ist natürlich eine Frage der Motivation und auch des Themas. Aber gar nicht so selten profitiert ja die Arbeit auch davon, dass du sie schreibst, wenn du schon eine Portion Berufserfahrung hast - sei es, weil du in dem Gebiet Praxiserfahrung hast, die ein Studi nicht hat, sei es, weil du es gewohnter bist, normal zu arbeiten und nicht auf die Muse der Inspiration zu warten. Falls noch aktuell, schau doch einfach mal, welche Profs das Gebiet betreuen, das dich interessiert und geh da mal in die Sprechstunde.
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag