VG Wort bei Paper und Tagungsband

Irgendwann ist jeder fertig. Und dann darf er sich hier austoben :-)
Antworten
RoyMiller
Neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 28.12.2019, 13:46
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

VG Wort bei Paper und Tagungsband

Beitrag von RoyMiller » 28.12.2019, 14:12

Hallo zusammen,

leider habe ich erst jetzt davon erfahren, dass es die "VG Wort" gibt. Ich promoviere als externer Doktorand kumulativ und habe bislang folgende Veröffentlichungen:

Ein Paper mit 30 Seiten als Alleinautor, veröffentlicht in 2019 in einem internationalen Journal
Ein Beitrag mit 30 Seiten als Alleinautor, veröffentlicht in 2017 in einem Springer-Tagungsband mit 5 Herausgebern, in Deutschland erschienen.

In dem Beitrag auf der Homepage des Doktorandenforums zur VG Wort (https://doktorandenforum.de/fertig/vgwort.htm) ist aufgeführt, dass man "ein (wissenschaftliches) Buch schreiben und veröffentlichen" muss, um überhaupt Ausschüttungen erhalten zu können. Und in allen Foreneinträgen, die ich bislang über die SuFu zur VG Wort aufgefunden habe, geht es auch nur um Bücher/Dissertationen.

Daher einige Fragen an Euch:

a) kann man auch Vergütungen für Paper erhalten, die in einem ausländischen Journal erschienen sind?
b) kann ich noch für meinen Beitrag, der in 2017 in einem Tagungsband erschienen ist, eine Ausschüttung erhalten?
c) bekommt man bei einem Paper bzw. einem Beitrag in einem Tagungsband nur einmalig eine Ausschüttung oder jedes Jahr?
d) wie hoch sind die Ausschüttungen bei einem Paper und bei einem Beitrag in einem Tagungsband?
e) klappt das noch dieses Jahr mit der Anmeldung und welche Fallstricke gibt es bei der Meldung der Beiträge zu beachten, damit diese auch korrekt anerkannt werden?

Viele Grüße und einen guten Rutsch,
Roy

Anzeige:

Sebastian
Admin
Beiträge: 1914
Registriert: 30.08.2006, 12:41
Status: Schon länger fertig
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Kontaktdaten:

Re: VG Wort bei Paper und Tagungsband

Beitrag von Sebastian » 29.12.2019, 21:48

Die VG Wort ist bei der Auskunfterteilung etc. sehr auf Unterstützung der Autoren ausgerichtet und legt es nicht darauf an, jemanden um die ihm zustehenden Ausschüttungen zu prellen, aber einen Arbeitstag vor Fristablauf könnte es spannend werden.
Wenn Du keine Lust hast, die von Dir gefundene Seite und die verlinkten Verteilungspläne mit Normseiten und Quoten durchzuarbeiten, würde ich einfach dort anrufen, das sind wirklich die besten Auskünfte!
Und im Zweifel eben morgen noch ein Papier faxen o.ä. (offiziell verlangen sie aber Papier!)!
Sebastian

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag