Anrede im Anschreiben

Irgendwann ist jeder fertig. Und dann darf er sich hier austoben :-)
Antworten
elch
Beiträge: 32
Registriert: 20.02.2013, 16:02
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Anrede im Anschreiben

Beitrag von elch » 20.12.2018, 17:04

Hallo zusammen,

ich habe eine stilistische Frage zur Anrede in einem Anschreiben. Es geht um eine weibliche Dekanin, und alles klingt irgendwie gruselig.

Sehr geehrte Frau Dekanin Frau Professorin X <- erscheint mir am ehesten rund, hat aber zwei mal die Anrede "Frau" und ist damit sicher falsch
Sehr geehrte Dekanin Frau Professorin X <- wäre meine zweite Wahl. Aber: Man schreibt ja auch nicht "sehr geehrter Dekan Herr Prof. Y"...
Sehr geehrte Frau Dekanin Professorin X <- holprig

Im Netz findet man noch so seltsame Konstrukte wie "Sehr geehrter Dekan Frau Professor X" - was aber auch falsch klingt.

Kann mir da jemand helfen? Ich blick das langsam alles gar nicht mehr...

Danke und viele Grüße vom
Elch

Anzeige:

Dell
Beiträge: 159
Registriert: 28.04.2015, 16:39
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Anrede im Anschreiben

Beitrag von Dell » 20.12.2018, 17:37

Adressfeld
Frau Prof. Müller
Dekanin XYZ

Anschreiben
Sehr geehrte Frau Professor Müller,


Fertig.

Nomen Nescio
Beiträge: 899
Registriert: 31.05.2018, 17:29
Status: Dr. No
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Anrede im Anschreiben

Beitrag von Nomen Nescio » 20.12.2018, 17:42

Mein letztes Schreiben an unseren Dekan:

Briefkopf:
An
Herrn Dekan
Professor Dr. habil. Max Mustermann
ebd.
(Das Trennen in der Form
An
Herrn Dekan
Herrn Professor
Dr. habil. Max Mustermann
ebd.
wirkt für meinen Geschmack überladen)

Anrede:
Sehr geehrter Herr Dekan,
Alternative Anrede wäre:
Eure Spektabilität, (dann sollte es allerdings stilecht weitergehen mit: "hierdurch tue ich ihnen kund, ..." bzw natürlich "Ihnen"). :lol:

Das "Feminisieren" sollte kein Problem sein. ;)

Falls du vor Ort bist, bietet sich an, zur Sicherheit die Frage im Dekanatssekretariat zu stellen, da werden sie geholfen. ;)
Trollschutzerklärung: Ich halte mich aus threads mit erhöhtem Trollpotential heraus. Im Fehlerfall möge der Troll bitte "NEIN, ich bin nicht einverstanden." drücken.

daherrdoggda
Beiträge: 192
Registriert: 16.08.2015, 21:28
Status: rer nat
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Anrede im Anschreiben

Beitrag von daherrdoggda » 20.12.2018, 20:55

Warum nicht einfach Prof. abkürzen?

Nomen Nescio
Beiträge: 899
Registriert: 31.05.2018, 17:29
Status: Dr. No
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Anrede im Anschreiben

Beitrag von Nomen Nescio » 20.12.2018, 21:03

Auf dem Umschlag? Kein Thema!
Ansonsten fährt man besser nach der Maxime "Es gibt keine zweite Chance für einen guten ersten Eindruck." ;)
Trollschutzerklärung: Ich halte mich aus threads mit erhöhtem Trollpotential heraus. Im Fehlerfall möge der Troll bitte "NEIN, ich bin nicht einverstanden." drücken.

caipirinha11085
Beiträge: 248
Registriert: 29.03.2016, 16:19
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Anrede im Anschreiben

Beitrag von caipirinha11085 » 20.12.2018, 21:45

Ich hab immer die Anschrift so abgeschrieben, wie die auf der Website /Signatur selbst angegeben wird.

Bei uns ist das einfach nur 'Dekanat der Fakultät für Y der Universität X' bzw 'Der Dekan', ohne die Nennung der Person selbst.
In der Anrede habe ich dann nur die Person angesprochen. Ich kürze allerdings auch in der Anrede das Professor als Prof. ab, was ja scheinbar vogelwild ist. :D

In diesem Sinne empfehle ich nachzuforschen wie sich eure Dekanin selbst nennt (Dekan vs Dekanin und Professor vs Professorin) und sie dann in der Reihenfolge ansprechen wie du einen Mann ansprechen würdest.

Es gibt keine gute Begründung, wenn du 'Herr Dekan Professor X " sagst, bei einer Dekanin zweimal' Frau 'reinzubasteln.

elch
Beiträge: 32
Registriert: 20.02.2013, 16:02
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Anrede im Anschreiben

Beitrag von elch » 28.12.2018, 10:08

Okay, vielen Dank für eure Antworten. Meinung und Geschmack gehen ganz offensichtlich gelegentlich auseinander ;-)

Dann adressiere ich genau so wie sie selbst angeben (Dekanin X, Professorin XY) und verwende als Anschreiben nur "Sehr geehrte Frau Professorin XY" - damit muss sie dann wohl leben :-)

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag