Vorbereitung Disputation zeigt mir Fehler auf

Gesperrt
Hoffnarr
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Vorbereitung Disputation zeigt mir Fehler auf

Beitrag von Hoffnarr » 15.04.2016, 12:14

Hallo ihr Lieben,

Ich hab in ein paar Wochen meine Defence und zur Vorbereitung arbeite ich zum ersten mal seit meiner Abgabe intensiv mit meiner Diss., also der gedruckten und eingereichten Version. Und was fällt mir da auf: Eine hübsche kleine Zahl von formalen Fehlern. Allerdings die meisten so marginal, dass sie vermutlich nicht auffallen werden (z. B. in einer FN ein Anführungszeichen kursiv statt normal). Aber auch 1 Fehler der auffällt und so nicht hätte passieren dürfen, und der sich leider auch noch 2*mal wiederholt!
Garniert wird dieser Rotz noch mit einer unkorrekten Wiedergabe eines juristischen Paragraphen, der vermutlich auffallen dürfte.

Meine Arbeit hat über 300 Seiten und ich weiß, dass es faktisch nicht möglich ist eine fehlerfreie Arbeit abzuliefern. Aber trotzdem war ich gerstern erst einmal ziemlich paralysiert und saß wie ein Affe vor meiner Arbeit und musste den Kopf schütteln ob meiner Fahrlässigkeit/Dummheit. Ob ich ein Perfektionist bin? Keine Ahnung. Vermutlich in niedriger Ausführung.
So, da ham mer den Salat!

Was mich interessiert: Wie ging es Euch und wie seit Ihr damit umgegangen?
V. a. wann und ob dem DV mitgeteilt?
(Vllt. brauch ich auch nur ein bisschen Baldrian :cry: :coffee: )

Dank&Grüße

Anzeige:

flip
Beiträge: 1049
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Vorbereitung Disputation zeigt mir Fehler auf

Beitrag von flip » 15.04.2016, 13:27

Fehler passieren.

In der Regel ist aber nicht die Frage, wie schwerwiegend man selber diese Fehler einschätzt, sondern der andere. Und das hängt nicht davon ab, wieviele Fehler du glaubst zu sehen, sondern wieviele tatsächlich den Lesefluss stören.

Vielleicht hast du damals als Student schon gedacht, dass man den ein oder anderen Fehler in der Hausarbeit sicherlich nicht sieht. Dein Betreur hat ihn aber, aufgrund von Erfahrung, die dir fehlt, sofort entdeckt und als lästig empfungen. Dies potenziert sich dann, wenn am Ende mehrere Professoren deine Diss lesen.
Gerade bei Leute mit Monographie ohne weitere Veröffentlichungen ist das ein Problem, da ihnen die Regelmäßige Erfahung fehlt, auf was sie alles achten müssen. Schieben sie dann das formale vor sich her (dazu neigt man ja) und wollen am Ende "mal schnell" noch alles ausbessern, dann ist es zu spät. Denn du wirst wesentlich mehr Fehler gemacht haben, als du jetzt siehst. So sind übrigens auch meine Abschlussarbeiten entstanden. :D
Ein kontinuierlicher Korrekturprozess kann dem entgegen wirken.

Nur, ich habe mittlerweile zehn Artikel veröffentlicht und auch den ein oder anderen auch schon referiert. Und ich kann dir direkt sagen, dass ich so etwas wie falsche Anführungszeichen sehe.
Und zwar ohne dass ich danach suche. Andere beliebte Beispiele: Kommasetzung bei Zitierung im Text, Autoren- bzw. Jahrreihenfolge. Evtl. Klammersetzung und Semikolon bei direkter und indirekter Zitierung (abhängig von der Zeitschrift, bzw. den Vorgaben vom Verlag). Kursivsetzung von Zeitschriften, Büchern, Tagungsbänden, usw. Und das wichtigste im mathematischen Bereich: Indexierung, und Klammern in Formeln.
Über einen Großteil denkt man tatsächlich erst nach, wenn man die Druckfahne zugeschickt bekommt.

Mit der Zeit bekommt man ein Auge dafür und es fällt wirklich direkt auf. Das geht dann soweit, dass man bei studentischen Arbeiten schon resigniert und die ganzen formalen Fehler "übersieht" bzw. sich noch einmal bewusst mache muss, dass man selber am Anfang auch Probleme damit hatte.

Hör dich einfach mal bei den Post-Docs um, wie am Lehrstuhl bei euch verfahren wird. Mehr kann man meiner Ansicht nach nicht tun. Die Diss ist schließlich eingereicht. Wenn du jetzt noch auf Fehler hinweist, dann wird das dazu führen, dass die Leser automatisch beim lesen darauf achten und noch mehr finden werden.

gelenkpfanne
Beiträge: 23
Registriert: 30.03.2016, 12:10
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Vorbereitung Disputation zeigt mir Fehler auf

Beitrag von gelenkpfanne » 15.04.2016, 13:59

Lieber Narr,

ich bin ungefähr im selben Status wie Du, d.h. eingereicht und warten auf die Zielflagge.

Meine Betreuerin sagte mir, man sollte nach dem Druck niemals nochmals reinschauen. Ich hab´s glücklicherweise gemacht und festgestellt, dass im dritten Exemplar Seiten in der verkehrten Reihenfolge gebunden waren. Der Sachbearbeiter der Uni, bei dem ich´s abgab, erzählte mir einen Fall, dass bei einer Arbeit mal die zweite Hälfte durch einen Zettel im Kopierer unleserlich wurde. Er fiel komischerweise erst dem Zweitgutachter auf. Aber auch der Kollege hat´s wohl auch erfolgreich überstanden.

Ich sage mir deshalb: Was ich nicht kontrollieren kann, auf das brauche ich auch nicht aufzupassen. Und da die Arbeit eingereicht ist, kannst Du eh nichts mehr machen. Ich würde meiner Betreuerin auf jeden nicht mit der Nase auf Fehler stupsen. Wenn die Fehler die Qualität der Arbeit bedeutsam mindern sollten, wirst Du es im Gutachten so oder so merken. Oder glücklicherweise auch nicht. :wink:

Also, nimm Baldrian oder auch Hopfenbaldrian und bereite Dich gemütlich auf Deinen Vortrag vor, in dem ich nicht auf meinen Fehlern, sondern auf meinen geistigen Errungenschaften herumreiten würde.

Traudel
Beiträge: 214
Registriert: 01.02.2015, 10:52
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Vorbereitung Disputation zeigt mir Fehler auf

Beitrag von Traudel » 15.04.2016, 17:16

Lieber Hofnarr,

Du hast mein volles Mitgefühl. Ich kann verstehen, dass Dir die Muffe geht. Aber ich bin auch davon überzeugt, dass die Fehler die Begutachtung nicht großartig beeinflussen. Die Gutachter haben meist wenig Zeit ... und mitunter auch nicht so ne große Lust.

Allerdings kommt hier mein unbedingter Appell an Dich: Überarbeite gründlich, gründlich, gründlich für die Veröffentlichung!! Du wirst es Dir nie verzeihen, Unsauberes oder gar Fehlerhaftes unter Deinem Namen in die wissenschaftliche Community gefeuert zu haben! Egal ob Du online oder print veröffentlichst, nutze die Zeit der Vorbereitung auf die Disputatio für eine pingeligst genaue Fehlersuche. Dokumentiere und korrigiere jede Kleinigkeit, die Du findest. Solltest Du das Glück haben und direkt zur Dispu das Imprimatur erhalten, musst Du Courage zeigen und Deinem DV sagen, dass Du trotz Druckfreigabe so nicht publizieren kannst. Sei ganz ehrlich, dass Du in der Vorbereitung auf die Dispu Fehler entdeckt hast (in Typographie etc.), die Du korrigieren musst. Dir kann ja nun nichts mehr passieren, Noten sind vergeben. :D Frag nach, ob Dein DV die Diss dann noch einmal sehen und das Imprimatur erneuern möchte oder ob er Dir da vertraut und Du derartige Fehler natürlich ohne seinen Segen ausbessern darfst.
Mach es unbedingt - es wird Dir sonst den Schlaf rauben!
Aber für Deine jetzige Situation möchte ich Dich noch einmal beruhigen: In der eingereichten Fassung sind Fehler ärgerlich und können einen scheiß Eindruck machen, aber mehr auch nicht. Auch wenn ich mich in die @flip-Fraktion einreihen darf/muss und mir kleinste Details auffallen, ist die groooooße Mehrheit der Gutachter/innen cool damit, bzw. sie fallen ihnen nicht auf. Richtig beschissen sind Fehler nur in der Veröffentlichung, alles andere ist korrigierbar.
Also, nutze die Vorbereitungszeit und denk daran, Du hast es bald geschafft!!!! :dr)

Alles Gute
Traudel
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Traudel für den Beitrag:
donfaxos

Hoffnarr
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Vorbereitung Disputation zeigt mir Fehler auf

Beitrag von Hoffnarr » 20.04.2016, 10:54

@Fip: Ich wusste gar nicht, dass ich keine Publikationen habe... Komisch, muss wohl ein Tagtraum gewesen sein.

Ansonsten: Ein Dank Euch allen für Eure Antworten, auch dir Fip.
Es ist wie es ist: Fehler notieren, Disputation durchziehen, Fehler verbessern, Arbeit publizieren.

darf man hier Links verlinken? ich machs einfach mal als kleine Aufmerksamkeit:
https://www.youtube.com/watch?v=zIOGIx6Hfdg

In diesem Sinne: :blume:

daherrdoggda
Beiträge: 209
Registriert: 16.08.2015, 21:28
Status: rer nat
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Vorbereitung Disputation zeigt mir Fehler auf

Beitrag von daherrdoggda » 21.04.2016, 05:38

Die Zeit ist wirklich wahnsinnig, hier meine Version:
Finale Diss gedruckt, am Tag vorm Binden nochmal durchgeblaettert... Tippfehler hier und da.
Finale Diss 2 gedruckt, mehrere Ausgaben, zum Binden gebracht... nochmal durchgeblaettert... Formatierung verschoben im beidseitigem Druck.
Dann am Tag danach noch ein paar Versionen der Nummer 3 gedruckt und binden lassen - endlich hats gepasst. Diese schoenen wurden dann abgegeben und die fast-fertigen an Kollegen, Familie, etc. verteilt XD

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag