Promotion in Großbritannien

Jahresarchiv
Gesperrt
Springsteen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Promotion in Großbritannien

Beitrag von Springsteen » 02.11.2014, 18:33

Hallo allerseits!

So kurz vor einer Promotionsbewerbung stelle ich mir die Frage, ob sich die Promotion in Großbritannien gut umsetzen ließe. Ich studiere hier schon im Master und bestenfalls auch im PhD. Als Optionen habe ich bisher Cambridge, UCL und Oxford in Betracht gezogen und auch bei allen dreien schon supervisors gefunden, die mich nehmen würden. Aber die Finanzierung ist schon etwas wackelig. Aus Cambridge weiß ich bereits, dass ich mir eine externe Finanzierung suchen müsste. Da ist der Umfang und Arbeitsaufwand einer Bewerbung für mich abschreckend.

Leider weiß ich nicht besonders viel, was ich machen könnte, um irgendwie eine Finanzierung zu bekommen. Ob ich das Fachgebiet hier nennen mag, hab ich mir noch nicht überlegt, aber zusammenfassend kann ich mitteilen, dass es in diesem Bereich keine spezifischen finanziellen Mittel von den UK Research Councils gibt.

Gibt es aus Deutschland die Möglichkeit, die Promotionszeit finanziert zu bekommen? Zumindest jenseits der Begabtenförderungswerke.

Anzeige:

FlimBeam
Beiträge: 82
Registriert: 26.01.2012, 19:58
Status: irgendwie dabei
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Promotion in Großbritannien

Beitrag von FlimBeam » 02.11.2014, 19:23

Hallo Bruce,

ich entschuldige mich schon mal dafür, dass meine Antwort zu harsch rüberkommen könnte.
Deinen Beitrag finde ich schon etwas seltsam. Ich kenne mich nicht im Detail mit den Research Councils aus, diese fördern aber von den Geistenswissenschaften bis zu den Naturwisseschaften alles Erdenkliche. Deswegen kann ich mir keine Fachrichtung vorstellen, die nicht von denen gefördert wird. Soll nicht heißen, dass ich Dir nicht glaube, aber ich frage mich dann was Du für ein Orchideenfach hast?
Außerdem verstehe ich die Kombination aus Deinen Ansprüchen und Bereitschaft nicht. Einerseits bitte Oxbridge, aber andererseits bloß nicht zu viel Eigenengagement bei der Suche nach der Finanzierung.
Was soll dann die Frage bedeuten, ob es in Deutschland eine Möglichkeit einer Finanzierung gibt? Natürlich gibt es sie, aber niemand wird Dir - weder in Deutschland noch in UK - einfach so Geld hinterher schmeißen. Da hilft es auch wenig, wenn Du müdliche Zusagen von Leuten hast, die Dich nehmen würden. Hört sich hart an, aber: Solange Du keine Finanzierung hast, nimmt Dich auch kein Betreuer auf. Bringst Du eine eigene Finanzierung mit, dann bist Du auch willkommen. Du musst nämlich auch zeigen, dass Du in der Lage bist, eigenständige Projekte/Themen zu initiieren.
Meine persönliche Meinung zu Deiner Situation: Ich glaube nicht, dass eine Stiftung aus D jemanden finanzieren wird, der einen Master in UK abgeschlossen hat und nun auch dort promovieren will.

Beste Grüße
Beam

Springsteen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Promotion in Großbritannien

Beitrag von Springsteen » 02.11.2014, 21:03

Ein Springsteen ist nicht unbedingt ein US-amerikanischer Sänger namens Bruce ;)

Promovierst du in Großbritannien mit einem Stipendium eines Research Councils oder ist das nur dein sonntäglicher Gedankengang, den du gerne verbreitest? Ich nehme mir die Freiheit heraus, den Aussagen von Dozenten mehr zu vertrauen.

Sebastian
Admin
Beiträge: 1900
Registriert: 30.08.2006, 12:41
Status: Schon länger fertig
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Kontaktdaten:

Re: Promotion in Großbritannien

Beitrag von Sebastian » 02.11.2014, 23:02

Zu FlimBeams Verteidigung sei angemerkt, dass in den letzten zehn Anfragen zu Promotionsmöglichkeiten im Ausland immer ein Threadersteller gefragt hat und ein anderer Forenneuling einen Tag später in seinem ersten Forenbeitrag überhaupt mit einem Link zu einem gewerblichen Vermittler geantwortet hat. Daher gibt es für diese Anfragen auch eine beschleunigte Archivierung in einen eigenen Bereich, der z.B. für die Suchmaschinen nicht zugänglich ist.
Auch ich beobachte daher gespannt die Entwicklung dieses Threads und bin gespannt, wer den von Dir gesponnen Faden nun weiterspinnt - inhaltlich muss ich nämlich leider passen.
Sebastian

Springsteen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Promotion in Großbritannien

Beitrag von Springsteen » 02.11.2014, 23:41

Man könnte ja auch einfach auf die Leute verweisen, die hier in Großbritannien promovieren und ich könnte sie per PN kontaktieren.

Sapphirine
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Promotion in Großbritannien

Beitrag von Sapphirine » 03.11.2014, 00:41

Nun ja, aufgrund der Anonymität dieses Forums werden die meisten nicht wissen, wer wo promoviert und somit müssen sich die Leute schon selbst bei Dir melden.
Mir ist spontan der DAAD eingefallen aber auf deren Seite sieht es so aus, als ob Du meist einen Kooperationspartner in D bräuchtest. Da einige der Stipendien fachspezifisch sind, solltest Du da selbst mal nachschauen, ob so etwas überhaupt möglich wäre.
Vielleicht meldet sich ja noch jemand, der mehr Ahnung hat. Viel Erfolg!

Penguin
Beiträge: 93
Registriert: 01.05.2014, 07:23
Status: postdoc
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Promotion in Großbritannien

Beitrag von Penguin » 03.11.2014, 00:53

Hi Springsteen,

Ich habe mehrere Freunde aus verschiedenen Fachbereichen, die in Grossbritannien promoviert haben. Eine Foerderung fuer jemanden der nicht aus der UK kommt ist schwierig bis unmoeglich. Meistens ist die Klausel: "Wir uebernehmen die Unigebuehren und geben ein Gehalt fuer alle Briten. Fuer Bewerber aus der EU koennen die Unigebuehren uebernommen werden, aber kein Gehalt. Jeder der ausserhalb der EU kommt, muss alles selber mitbringen".

Ich wuesste grad keine Foerderung aus Deutschland, mit der Du die gesamte Promotion im Ausland ablegen kannst. Meist sind es nur kurze Zeiten die man im Ausland verbringen kann. Ausserdem wie FlimBeam schon geschrieben hat: Wenn Du in der UK den Master machst und dort auch promovieren moechtest, musst Du dem deutschen Foerderer glaubhaft machen koennen, dass Du anschliessend wieder zurueck nach Deutschland moechtest. Oder warum sollte man Dich im ausland finanzieren, wenn Du dann ggf weiterhin dort lebst?

Grundsaetzlich wuerde ich aber sagen, dass Du um eine umfangreiche Bewerbung auf ein Promotionsstipendium nicht herum kommst, wenn Du in der UK promovieren moechtest.

Springsteen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Promotion in Großbritannien

Beitrag von Springsteen » 03.11.2014, 17:14

Penguin hat geschrieben: Ich habe mehrere Freunde aus verschiedenen Fachbereichen, die in Grossbritannien promoviert haben. Eine Foerderung fuer jemanden der nicht aus der UK kommt ist schwierig bis unmoeglich. Meistens ist die Klausel: "Wir uebernehmen die Unigebuehren und geben ein Gehalt fuer alle Briten. Fuer Bewerber aus der EU koennen die Unigebuehren uebernommen werden, aber kein Gehalt. Jeder der ausserhalb der EU kommt, muss alles selber mitbringen".
Das ist der eine und durchaus große Teil des Problems. Ein echtes Gehalt ist auch mit Hilfstätigkeiten als Tutor im Vorlesungsbetrieb nicht erzielbar.

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag