Ohne Promotion an Uni arbeiten, Übergang in die Wirtschaft?

Jahresarchiv
Gesperrt
Steph3
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Ohne Promotion an Uni arbeiten, Übergang in die Wirtschaft?

Beitrag von Steph3 » 14.08.2014, 16:12

Hallo Doktorandenforum,
ich habe eine Frage bzw. bin mir unsicher bei einem Stellenangebot für eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter, das mir vorliegt. Vielleicht kann mir jemand einen guten Ratschlag oder sowas in die Richtung geben :) kurz zu mir: Vor kurzem Abschluß als M.Sc. in Informatik und jetzt auf Stellensuche. Als langjähriger Hiwi war ich in den Forschungsbetrieb zumindest ein bisschen eingebunden und von der Stellenbeschreibung her würde mir das durchaus Spaß machen. Jetzt kommt der Haken bzw. das Problem: Es wäre eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschung (keine Lehraufgaben), bei der aber so direkt keine Promotion vorgesehen ist (auch wenn es wohl ein bisschen unterstützt werden würde; das Thema Promotion wurde von mir angesprochen, da in Ausschreibung nix erwähnt wurde). Und um ehrlich zu sein: Aktuell geht bei mir die Tendenz eher Richtung "kein Promotion", auch wenn ich Forschung schon interessant finde. Langfristig sehe ich an der Uni keine Zukunft als Mitarbeiter. Jetzt frag ich mich aber was nach den zwei Jahren wäre. Kommt es bei Arbeitgebern in der Wirtschaft/Industrie evtl. eher schlecht an wenn man nochmal zwei Jahre an der Uni war und quasi "nur" geforscht hat ohne weiteren Abschluß? Das Forschungsprojekt läuft zwar in Zusammenarbeit mit einer Firma, aber es ist eben immer noch Uni. Vermutlich werden pauschale Aussagen dazu schwierig sein..

Anzeige:

Steph3
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Ohne Promotion an Uni arbeiten, Übergang in die Wirtscha

Beitrag von Steph3 » 14.08.2014, 16:14

Hoppla, was vergessen: Die Stelle ist auf zwei Jahre befristet

Sebastian
Admin
Beiträge: 1903
Registriert: 30.08.2006, 12:41
Status: Schon länger fertig
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ohne Promotion an Uni arbeiten, Übergang in die Wirtscha

Beitrag von Sebastian » 14.08.2014, 21:04

Steph3 hat geschrieben:Jetzt frag ich mich aber was nach den zwei Jahren wäre. Kommt es bei Arbeitgebern in der Wirtschaft/Industrie evtl. eher schlecht an wenn man nochmal zwei Jahre an der Uni war und quasi "nur" geforscht hat ohne weiteren Abschluß?
Ich würde mir auf Arbeitgeberseite die Frage stellen, warum Du dich auf die zwei Jahre eingelassen hast, die Dich weder finanziell (vermutlich) noch "auf dem Papier" weiterbringen. Meine erste Vermutung wäre, dass Dein Promotionsvorhaben gescheitert ist.
Das ist aus Bewerberseite unvorteilhafter als Deine jetzige Papierform. Man kann zwar aus dieser Ecke wieder hervorkommen, wie die vielen Ansätze bei tatsächlich gescheiterten Promotionsvorhaben hier im Forum belegen - allerdings wüßte ich nicht, warum Du Dich ohne Not hinein begeben solltest.
Und wenn Du die Wahrheit sagst (und man sie Dir glaubt), würdest Du immer noch den Eindruck hinterlassen, nicht besonders zielstrebig zu sein.

Gruß
Sebastian

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag