Word: Grafiken nach Änderung nicht neu numeriert

Anwender-Tipps zur optimalen Benutzung von Microsoft Word in Dissertationen: Literaturverzeichnis, Literaturverwaltung, Textbausteine.
manutl

Word: Grafiken nach Änderung nicht neu numeriert

Beitrag von manutl »

Hallo liebe Mitstreiter,

eigentlich wollte ich gestern meine Arbeit in den Druck geben, aber der Teufel steckt bekanntlich im Detail. :evil:
Und da dann bei der Druckerei die beiden fürs Binden zuständigen Angestellten auch noch krank geworden sind, darf ich noch heute kämpfen.
Ich würde gerne vier Grafiken aus meiner Arbeit "rausschmeißen". Leider aktualisiert Word dann nicht automatisch die Nummerierung der anderen Grafiken und die entsprechenden Querverweise. Ich wollte nicht wirklich alle einzeln aktualisieren. Hat jemand eine Handlungsanweisung für mich?
Beim letzten Versuch habe ich mir das gesamte Dokument "zerschossen", weil er eine weitere Grafik gleich unwiederbringlich ins Nirvana geschickt hat. :evil:
Im Endzeitstress,
manutl :(
Zuletzt geändert von Sebastian am 09.04.2014, 17:04, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Betreff für die Suchmaschine geändert.

Anzeige:

claudia

Re: Frage zu Grafiken in Word

Beitrag von claudia »

hallo manutl,

hast du schon mal versucht, die datei unter anderem namen zu speichern (speichern unter)? manchmal hilft das ja wunder ... :wink:

ggf. hilft es, wenn du die grafik davor oder nach (dem fehler) nochmal neu einbindest und nochmal numerieren lässt?

früher hatte ich auch große probleme mit word und grafiken- mittlerweile nicht mehr. lege immer eine einzeilige (unsichtbare) tabelle an, grafik rein unddie numerierung rutscht nicht mehr durcheinander... :roll:

das waren jetzt nicht die glorreichsten tips, ich hoffe dennoch, dass es funktioniert!

herzlichen glückwunsch, dass du kurz vorm abgeben bist! wow :-X

grüße

claudia
Robert
Beiträge: 88
Registriert: 03.06.2009, 21:34
Status: Abgegeben!
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Frage zu Grafiken in Word

Beitrag von Robert »

Ich hoffe, ich bekomme hier nicht irgendwann den Ruf als jemand, der bei jeder Gelegenheit, egal ob passend oder unpassend, auf LaTeX verweist. Dir persönlich hilft dieser Hinweis jetzt auch nicht die Bohne weiter. Aber vielleicht den nächsten Promotions-Generationen:
Im letzten Thread, in dem es darum ging, ob man in Word oder LaTeX schreiben sollte, hat sich die Erstellerin am Ende für Word entschieden, weil sie Angst hatte, dass in der heißen Phase Probleme auftauchen die sie dann nicht alleine Lösen kann. Aber wenn ich diesen Thread sehe dann hätte das Argument in die andere Richtung gehen müssen. Diese ganze Kategorie der merkwürdigen Fehler, also Sachen, die eigentlich funktionieren müssten, aber einfach nicht klappen, für die Word so berühmt ist, fällt bei LaTeX einfach weg. Und ein Dokument beim herumexperimentieren zu "zerschießen" ist unter LaTeX einfach unmöglich.

Aber weil ich ein schlechtes Gewissen habe dich einfach so mit einem "ätsch, hab ich ja gesagt" stehen zu lassen, habe ich noch ein bisschen gegoogelt.
http://forum.chip.de/office/word-2003-a ... ost7735906
hilft dir das weiter?
»Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, er habe genug davon.«
(René Descartes)
Sebastian
Admin
Beiträge: 1949
Registriert: 30.08.2006, 12:41
Status: Schon länger fertig
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Grafiken in Word

Beitrag von Sebastian »

Robert war schneller und dürfte das Problem gelöst haben:
Das von ihm vorgeschlagene Aktualisieren aller Felder mit Strg + A (=Alles markieren) und dann F9 (Felder und Verknüpfungen aktualisieren) ist auch aus anderen Gründen wichtig (Querverweise, Inhaltsverzeichnis etc.). Schau mal nach der Option unter
Extras / Optionen /Drucken: O Felder aktualisieren
Die sollte man mit Verstand ein- bzw. ausschalten: Wenn man nach dem Aktualisieren noch manipuliert (z.B. am Inhaltsverzeichnis oder den Fussnoten) dann kann man es sich mit solch einer Aktualisierung wieder zerschießen.
Daraus kann man m.E. aber als Word-Nutzer nur die Konsequenz ziehen, dass man alles korrekt (mit Formatvorlagen etc) formatiert, damit das Objekt reproduzierbar ist.
Um Überraschungen zu verringern, kann man auch erstmal als PDF "ausdrucken", die Datei am Bildschirm kontrollieren und dann das nicht mehr veränderliche PDF-Dokument "richtig" ausdrucken. Sonst gibst Du womöglich x Seiten umsonst aus, bis Du bemerkst, dass im Inahltsverzeichnis eine Zahl verrutscht ist o.ä.

Viel Erfolg!

Sebastian
saxomanix

Re: Frage zu Grafiken in Word

Beitrag von saxomanix »

@robert: DANKE! genau DAS hab ich beim lesen auch gedacht ! :lol:
claudia

Re: Frage zu Grafiken in Word

Beitrag von claudia »

hallo robert, hallo saxomanix,

ihr habt bestimmt recht, dass latex ja so super toll ist. aber genau DAS hilft manutl und tausend anderen glücklichen word-usern (ja ich zähle mich nach anfänglichen problemchen dazu) nicht weiter.

in irgendeinem thread kam auch der einwand, ich glaube es war sebastian selbst, sorry wenn ich falsch liege- wieso soll ich mich jetzt in ein programm einarbeiten (mit nicht unerheblich viel aufwand), wenn ~96% aller user weltweit (und damit mit hoher wahrscheinlichkeit auch ein potentieller arbeitgeber) mit word arbeitet?

ich denke auch, dass genau solche sachen wie manutl sie beschreibt,mit latex nicht passieren, aber ich mag einfach dieses oberlehrerhafte "latex ist besser- warumnehmt-ihrs-nicht-alle, dann-habt-ihr-keine-probleme?"-gerede nicht, das bringt nämlich für den moment rein GAR NICHTS!

sorry, wenn ich mich etwas aufrege.. :oops:

@manutl- ich hoffe, dass alles klappt... toitoitoi

claudia
saxomanix

Re: Frage zu Grafiken in Word

Beitrag von saxomanix »

@claudia: ich weis, deshalb hab ich auch a) einen smiley hinter meine aussage gemacht und b) den kommentar auf robert bezogen und nicht auf die armen hilfesuchenden word user...nicht aufregen! ich habe selbst meine studienarbeit mit word gemacht, bin darueber fast wahnsinnig geworden und arbeite seit dem mit Latex. Das einarbeiten ist nun wirklich nicht aufwendig, das gibt massig online hilfen und letztendlich sitzt man vielleicht am anfang etwas länger dran (bis man es einmal drauf hat) aber spart sich dafuer den frust und die probleme am ende...
und ich wuerde das nicht unterschätzen, die 90% zweifel ich mal an - ich weiss, dass zumindest an technischen Universitäten Latex lieber als Word gesehen wird. Wer mit Word super gut umgehen kann, kriegt ja auch ein tolles Endergebnis - WENN er damit gut umgehen kann...das soll jetzt aber in gar keiner Grundsatzdiskussion ausarten...die meisten Leute "trauen" sich nur nicht, auch mal was anderes als die 0815Windows programme auszuprobieren, weil man da ja mal 5 min sich reintueddeln muss...dabei gibt es viele die auch besser (natuerlich auch schlechter) sind...Einem Geisteswissenschaftler, der eh nur 120 Seiten Fliesstext schreiben will, bringt Latex natuerlich weniger was als wenn man Bilder, Tabellen, Diagramme ggf auch Formeln einfuegen muss...
so und nu is jutt...
*weisse Fahne schwenk*
claudia

Re: Frage zu Grafiken in Word

Beitrag von claudia »

hallo saxomanix,

ich wollte ja auch nicht, dass es in grundsatzdiskussionen "ausartet" :wink:

deshalb...weiße-fahne-zurück-schwenk* :)

liebe grüße

claudia
manutl

Re: Frage zu Grafiken in Word

Beitrag von manutl »

Hallo an alle,

ich danke Euch für eure Anregungen! :D
Ich habe jetzt aus lauter Verzweiflung meinen Mann (derzeit auf Geschäftsreise in Venedig - ohne mich - wie ärgerlich :lol: ) bemüht und er konnte Word dazu bringen das zu tun, was ICH will.
Es ist aber auch wirklich strange, was diese Programmm immer meint, mitdenken zu müssen.
Ich bin auch grundsätzlich für alles offen, also auch für Latex :D , nur muss ich sagen, dass mir das nix gebracht hätte, weil mein DV eben mit Word gearbeitet hat und die ersten Jahre meine Arbeit per Mail erhalten und dann Rückmeldungen gegeben hat. Noch dazu arbeite ich auf verschiedensten Rechnern, auf denen eben Word installiert ist und nicht Latex.
Und für Notfälle freue ich mich, dass ich tolle Tipps hier bekommen kann. 1000 DANK dafür!

Bald ist es vollbracht!
Gruß,
manutl :D
Robert
Beiträge: 88
Registriert: 03.06.2009, 21:34
Status: Abgegeben!
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Frage zu Grafiken in Word

Beitrag von Robert »

claudia hat geschrieben:hallo robert, hallo saxomanix,

ihr habt bestimmt recht, dass latex ja so super toll ist. aber genau DAS hilft manutl und tausend anderen glücklichen word-usern (ja ich zähle mich nach anfänglichen problemchen dazu) nicht weiter.

in irgendeinem thread kam auch der einwand, ich glaube es war sebastian selbst, sorry wenn ich falsch liege- wieso soll ich mich jetzt in ein programm einarbeiten (mit nicht unerheblich viel aufwand), wenn ~96% aller user weltweit (und damit mit hoher wahrscheinlichkeit auch ein potentieller arbeitgeber) mit word arbeitet?

ich denke auch, dass genau solche sachen wie manutl sie beschreibt,mit latex nicht passieren, aber ich mag einfach dieses oberlehrerhafte "latex ist besser- warumnehmt-ihrs-nicht-alle, dann-habt-ihr-keine-probleme?"-gerede nicht, das bringt nämlich für den moment rein GAR NICHTS!

sorry, wenn ich mich etwas aufrege.. :oops:

@manutl- ich hoffe, dass alles klappt... toitoitoi

claudia
Das finde ich jetzt aber gemein. Denn genau aus dem Grund habe ich ja noch etwas gegoogelt bevor ich meinen Beitrag abgeschickt habe, damit eben auch manutl etwas damit anfangen kann. Damit es eben kein "ätsch"-Posting wird.
»Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, er habe genug davon.«
(René Descartes)
Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag