Doktorandenstelle Biochemie, Gießen

Stellenmarkt für Doktoranden: Hier können Sie kostenlos Ihre Promotionsmöglichkeit anbieten oder Ihre Veranstaltung für Doktoranden ankündigen.
Bitte keine allgemeine Fragen oder Diskussionen!
Forumsregeln
Stellenmarkt für Doktoranden.
Stellenangebote für Doktoranden und Veranstaltungshinweise für Promovierende können Sie hier schnell, kostenlos und auf die Zielgruppe fokussiert einstellen. Die Nutzung des Forums ist für Anbieter und Leser kostenlos.
Bitte keine allgemeinen Diskussionen und keine gewerblichen "Kleinanzeigen".
Sämtliche externen Links im Forum werden zur Vermeidung von Mißbrauch mit dem nofollow-Attribut gekennzeichnet.

Stellenbewerber: Wenn Du Dich auf eine hier angekündigte Stelle bewirbst, nimm bitte auf die Veröffentlichung hier Bezug - das hilft allen Beteiligten. Dankeschön!
Als registrierter Benutzer kannst Du Dich über neue Beiträge in diesem Forum per Mail informieren lassen.
Antworten
Biochemie
Beiträge: 4
Registriert: 27.11.2019, 13:46

Doktorandenstelle Biochemie, Gießen

Beitrag von Biochemie »

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) für das Fachgebiet Biochemie mit dem Forschungsschwerpunkt „Funktionelle Analyse von hierarchisch organisierten p53 Phosphorylierungsnetzwerken“

Die 1607 gegründete Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) ist eine traditionsreiche Forschungsuniversität. Inspiriert von der Neugier auf das Unbekannte ermöglichen wir rund 28.000 Studierenden und 5.700 Beschäftigten, Wissenschaft für die Gesellschaft voranzutreiben. Gehen Sie zusammen mit uns neue Wege und schreiben Sie Erfolgsgeschichten – Ihre eigene und die der Universität.

Unterstützen Sie uns ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt in Teilzeit (50 %) als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) für das Fachgebiet Biochemie mit dem Forschungsschwerpunkt „Funktionelle Analyse von hierarchisch organisierten p53 Phosphorylierungsnetzwerken“

Die Stelle ist gemäß § 2 WissZeitVG und § 72 HessHG mit Gelegenheit zur eigenen wissenschaftlichen Quali­fizierung befristet an der Professur für Signaltransduktion, Institut für Biochemie am Fachbereich Medizin zu besetzen. Bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen erfolgt die Vergütung nach Entgeltgruppe 13 TV-H.

Sie werden, soweit die zulässige Höchstdauer einer befristeten Beschäftigung nicht überschritten wird, in der Regel für die Dauer von zunächst 3 Jahren beschäftigt. Eine Verlängerung um bis zu weitere 2 Jahre ist unter der o.g. Voraussetzung möglich.

Unsere Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit Mechanismen der Signaltransduktion und induzierbaren Gen­expression. Dabei untersuchen wir auch den Transkriptionsfaktor p53, eine der zentralen Schaltstellen der zellulären Homöostase. Das p53 Protein wird durch zahlreiche Stresssignale aktiviert, in diesem Zusammenhang haben wir eine neue, durch DNA-Schäden induzierbare p53-Phosphorylierungsstelle in der C-terminalen Oligo­merisierungsdomäne entdeckt. Diese übergeordnete Phosphorylierungsstelle fungiert als Hauptschalter, der die Induktion weiterer untergeordneter Phosphorylierungen an unterschiedlichen Stellen des p53 Proteins ermöglicht. Entsprechend führt das Fehlen der Phosphorylierung an der übergeordneten Stelle zu einem Defekt aller wichtigen p53-Funktionen. Darüber hinaus sollen relevante Kinasen für die Phosphorylierung an dieser übergeordneten Stelle identifiziert werden. Weitere Experimente untersuchen die Auswirkungen der Phosphory­lierung an der übergeordneten Stelle auf die Konformation des modifizierten p53 und identifizieren die molekularen Mechanismen, welche diese Phosphorylierung zum Hauptschalter für viele andere nachgeordnete Phosphorylierungen machen. ChIP-seq-Experimente werden die Auswirkungen dieser Phosphorylierung auf die Chromatin Assoziation von p53 untersuchen. Es wird auch wichtig sein, die Auswirkungen onkogener Punkt­mutationen auf das Phosphorylierungsnetzwerk zu analysieren. All diese Experimente werden zu einem ver­tieften Verständnis der p53 Regulation führen und können potentiell weitere Optionen eröffnen, um krankheits­relevante p53 Aktivitäten zu modulieren. Das anspruchsvolle Projekt beinhaltet eine große Bandbreite von unter­schiedlichen Methoden im Bereich der Biochemie und Molekularbiologie.

Ihre Aufgaben im Überblick

Erlernen und Durchführen von unterschiedlichen Methoden im Bereich der Biochemie und Molekular­biologie
Experimentelles Arbeiten in einem gut ausgestatteten und internationalen Labor
Eigene wissenschaftliche und hochschuldidaktische Qualifizierung, wissenschaftliche Dienstleistungen in Forschung und Lehre gemäß § 72 HessHG
Übernahme von Lehraufgaben gemäß Lehrverpflichtungsverordnung des Landes Hessen



Ihre Qualifikationen und Kompetenzen

Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einem naturwissenschaftlichen Fach
Außergewöhnlich hohe Motivation
Selbstständiges Arbeiten

Unser Angebot an Sie

Eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit flexiblen Arbeitszeiten
Die kostenlose Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs (LandesTicket Hessen)
Mehr als 100 Seminare, Workshops und E-Learning-Angebote pro Jahr zur persönlichen Weiterbildung sowie vielfältige Gesundheits- und Sportangebote
Eine Vergütung nach TV-H, betriebliche Altersvorsorge, Kinderzulage sowie Sonderzahlungen
Die gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf (Zertifikat „audit familiengerechte hochschule“)

Für weitere Rückfragen steht Ihnen Herr Prof. Dr. Lienhard Schmitz per E-Mail (lienhard.schmitz@biochemie.med.uni-giessen.de) gerne zur Verfügung.

Die JLU strebt einen höheren Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich an; deshalb bitten wir qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Aufgrund des Frauenförderplanes besteht eine Verpflichtung zur Erhöhung des Frauenanteils. Die JLU versteht sich als eine familiengerechte Hochschule. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen. Bewerbungen Schwerbehinderter werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Sie wollen mit uns neue Wege gehen?

Bewerben Sie sich über unser Onlineformular (https://www.uni-giessen.de/karriere/ste ... /bewerbung) bis zum 24.11.2022 unter Angabe der Referenznummer 640/11. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.
Antworten