Kuriose Absage

Fragen und Antworten rund um die FH-Professur
checkfrog
Beiträge: 9
Registriert: 01.10.2018, 16:57

Kuriose Absage

Beitrag von checkfrog »

Die Entscheidung soll in keinster Weise eine negative Wertung Ihrer fachlichen oder persönlichen Qualifikation ausdrücken.
Mal abgesehen vom grammatikalisch falschen Ausdruck "keinster Weise": dieser Satz ist vielleicht nett gemeint, aber eigentlich finde ich ihn sehr beunruhigend. Ich erhalte nicht wegen meiner fachlichen oder persönlichen Qualifikation eine Absage. Was bleibt dann noch übrig? Freundschaft, Beziehungen, Statur, Geschlecht? :wink: :lol: Würde mich echt mal interessieren, was ein Arbeitsrechtler dazu sagen würde...

Anzeige:

FerdiFuchs
Beiträge: 143
Registriert: 07.12.2015, 22:51
Status: Assistant Professor
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Kuriose Absage

Beitrag von FerdiFuchs »

Naja, ist eine nett gemeinte Platitüde, würde ich abhaken und zu den Akten legen.

"Ich erhalte nicht wegen meiner fachlichen oder persönlichen Qualifikation eine Absage." Das steht da so nicht - da steht, dass sie mit der Absage keine negative Wertung ausdrücken wollen. Das lässt offen, dass es womöglich noch anderer Bewerber gab, deren fachliche und/oder persönliche Qualifikation als noch stärker angesehen wurde und denen daher der Vorzug gegeben wurde. Eine 1 ist keine schlechte Note, aber eine 1+ ist halt noch besser.
flip
Beiträge: 1152
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Kuriose Absage

Beitrag von flip »

checkfrog hat geschrieben: 31.07.2022, 22:17
Die Entscheidung soll in keinster Weise eine negative Wertung Ihrer fachlichen oder persönlichen Qualifikation ausdrücken.
Mal abgesehen vom grammatikalisch falschen Ausdruck "keinster Weise": dieser Satz ist vielleicht nett gemeint, aber eigentlich finde ich ihn sehr beunruhigend. Ich erhalte nicht wegen meiner fachlichen oder persönlichen Qualifikation eine Absage. Was bleibt dann noch übrig? Freundschaft, Beziehungen, Statur, Geschlecht? :wink: :lol: Würde mich echt mal interessieren, was ein Arbeitsrechtler dazu sagen würde...
Naja, es gab galt in den beiden Bereichen jemanden der besser war, obgleich dein Niveau ausgereicht hätte.
Ist halt ne Standardphrase.

Aber ja, kann auch sein, das jemand "nur" gleich gut war und dann aber dem richtigen Geschlecht oder einer schützenswerten Minderheit angehört hat.
Zwonk
Beiträge: 9695
Registriert: 28.04.2013, 14:13
Status: Dr. Zwonk
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Kuriose Absage

Beitrag von Zwonk »

Ich würde es so interpretieren: Man will Dir keine Inkompetenz unterstellen, hält aber jemand anderen für besser geeignet. Die Phrase ist halt so generisch, dass man die auch einem Astrophysiker schreiben kann, der sich versehentlich auf eine Germanistikprofessur beworben hat. Dann zieht man seine fachliche Qualifikation an sich nicht in Zweifel, hat aber vielleicht jemanden im Auge, der das Stellenprofil besser abdeckt.
12. Dec 2016;01. Feb 2017;f;zum neuen Job!
abc
Beiträge: 28
Registriert: 13.05.2020, 11:32
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Kuriose Absage

Beitrag von abc »

Ein wichtiger Punkt bei sowas ist, dass man Dir (und der HS) offenhält, dass Du Dich auf so eine Stelle nochmal bewerben kannst. Wenn z.B. nochmals ausgeschrieben werden muss oder der/die Kandidat/in nach kurzer Zeit woanders hingeht, kannst Du Dich bewerben.
Wenn da stehen würde dass Du leider fachlich ungeeignet seist, könntest Du a) versuchen, dagegen rechtlich vorzugehen und b) die Dich beim nächsten Mal nicht nehmen.
donkeydoeshisphd
Beiträge: 128
Registriert: 06.07.2017, 23:24
Status: D(r.)onkey
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Kuriose Absage

Beitrag von donkeydoeshisphd »

Absagen sind oft einfach Serienbriefe, die irgendwo auf einem Server der Personalabteilung oder des zuständigen Dekanats schlummern und über viele Jahre hinweg verwendet werden, ohne dass sich jemand die Formulierung ansieht. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass den Text jede/r abgesagte/r Bewerber/in in verschiedenen Berufungsverfahren bekommt. Individualisierte Absagen sind aufgrund der Gefahr einer möglichen Klage aufgrund eines Diskriminierungsgrunds sehr selten und erfolgen, wenn überhaupt, eher mündlich, um eben keinen eindeutig belegbaren Klageanlass zu geben.

Ich würde da also gar nichts hineininterpretieren. Selbstverständlich steht dir immer der Weg offen, dich in einem anderen Verfahren an der gleichen HS zu bewerben.
Wierus
Beiträge: 995
Registriert: 11.05.2009, 20:43
Status: Dr. phil.
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Kuriose Absage

Beitrag von Wierus »

Was ist an dieser Absage denn überhaupt kurios? Das "keinster" kann man doch beispielsweise auf einen gestressten Sachbearbeiter zurückführen.

Da solche Stellen häufig schon vergeben sind, noch bevor sie offiziell ausgeschrieben wurden, sollte man diese Absagen niemals persönlich nehmen.
Prometheus
Beiträge: 32
Registriert: 24.04.2021, 16:34
Status: Postdoc
Hat sich bedankt: 18 Mal

Re: Kuriose Absage

Beitrag von Prometheus »

donkeydoeshisphd hat geschrieben: 02.08.2022, 10:18 Selbstverständlich steht dir immer der Weg offen, dich in einem anderen Verfahren an der gleichen HS zu bewerben.
Habe übrigens dieses Jahr zwei Rufe erhalten: In einem früheren Verfahren bin ich jedoch bei der einen Hochschule nicht mal eingeladen worden. Und bei der anderen bin ich zwar eingeladen worden und bin aber hinterher nicht auf die Liste gekommen.
In der Regel kann man sich also in anderen Verfahren an der gleichen HS bewerben.
johndoe
Beiträge: 258
Registriert: 31.12.2018, 12:57
Status: Prof. Dr.
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Kuriose Absage

Beitrag von johndoe »

Prometheus hat geschrieben: 04.08.2022, 02:47
donkeydoeshisphd hat geschrieben: 02.08.2022, 10:18 Selbstverständlich steht dir immer der Weg offen, dich in einem anderen Verfahren an der gleichen HS zu bewerben.
Habe übrigens dieses Jahr zwei Rufe erhalten: In einem früheren Verfahren bin ich jedoch bei der einen Hochschule nicht mal eingeladen worden. Und bei der anderen bin ich zwar eingeladen worden und bin aber hinterher nicht auf die Liste gekommen.
In der Regel kann man sich also in anderen Verfahren an der gleichen HS bewerben.
Same experiences here. Zumindest bei unterschiedlichen Fakultäten derselben Hochschule kann ich bestätigen, dass die Karten wieder neu gemischt werden. Hab aber auch schon Fakultäten erlebt, da würd ich mich freiwillig nie wieder hin bewerben. Schlechter Eindruck ist ja nichts einseitiges. Und ich hab auch schon Kommissionen als Bewerber ne Mail mit nem netten, aber inhaltsleeren Absagetext geschickt :lol:
Nomen Nescio
Beiträge: 1488
Registriert: 31.05.2018, 17:29
Status: Dr. No
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Kuriose Absage

Beitrag von Nomen Nescio »

Als (Nichtmehr-)Bewerber schreibt man in solchen Fällen meist Gedanken-/Inhaltsleeres wie "Aus pers. Gründen ...", ein Ansatz, bei dem die Rechtsabt. der Uni/FH sich instant im Tischkantenbeissen üben würde wg. Aussichten auf Einsprüche, käme die Floskel in eigener Absage vor.
Trollschutzerklärung: Ich halte mich aus threads mit erhöhtem Trollpotential heraus. Im Fehlerfall möge der Troll bitte "NEIN, ich bin nicht einverstanden." drücken.
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag