FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch

Irgendwann ist jeder fertig. Und dann darf er sich hier austoben :-)
schommes
Beiträge: 39
Registriert: 19.03.2017, 07:59
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch

Beitrag von schommes » 20.02.2019, 14:07

Christoph hat geschrieben:
20.02.2019, 13:53
Vielen Dank für die interessanten Ausführungen. Wie es in den BWL-Bereichen Finance, Rechungswesen, etc. aussieht wissen Sie wahrscheinlich nicht, oder?
Da kann ich jetzt wirklich nur Kaffeesatzleserei betreiben, aber ich würde vermuten, dass es prinzipiell mehr Bedarf an BWL-Professuren an FHs gibt, dem aber möglicherweise auch ein Plus an im Grundsatz geeigneten Bewerbern gegenübersteht. Daher denke ich, dass die Bewerberquantität und -qualität ähnlich ist, wie bei uns Juristen. Die DZHW-Studie deutete mMn auch darauf hin. Wie es in den einzelnen Subdisziplinen aussieht, kann ich noch weniger sagen, aber man kann da sicher die Faustregel anwenden: "Je mehr Orchidee das Fach, desto schlechter die Bewerberlage."

Beste Grüße, Thomas Elbel

Anzeige:

Christoph
Beiträge: 6
Registriert: 31.01.2019, 14:36
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch

Beitrag von Christoph » 27.02.2019, 15:08

Wie sieht denn der Bedarf an FH-Professoren in den nächsten Jahren aus? Ich kann mir vorstellen, dass der Renteneintritt der Babyboomer auch die Fachhochschulen sehr hart trifft. Auf der anderen Seite wird die Studierendenzahl wahrscheinlich eher leicht wieder abnehmen...

schommes
Beiträge: 39
Registriert: 19.03.2017, 07:59
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch

Beitrag von schommes » 27.02.2019, 20:35

Pensionierung der Babyboomer ist ein Faktor, aber die Welle rollt ja schon. Derzeit haben viele FHs durch den Hochschulpakt und die doppelten Abijahrgänge ein erhöhtes Aufkommen an Studieninteressierten, das aber - wenn nicht noch mal gepaktet wird - ab 2022 wieder abflauen wird. Wie sich das im Einzelnen auswirkt könnten Sie vielleicht die jeweiligen Statistikämter der Länder und des Bundes fragen.

Beste Grüße, Thomas Elbel

mashdoc
Beiträge: 39
Registriert: 17.07.2011, 11:20
Status: Student
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch

Beitrag von mashdoc » 08.03.2019, 11:43

Was bedeutet es, wenn ein Verfahren aufgrund "haushaltsrechtlicher Gründe" eingestellt wurde? Danke.

Nomen Nescio
Beiträge: 899
Registriert: 31.05.2018, 17:29
Status: Dr. No
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch

Beitrag von Nomen Nescio » 08.03.2019, 13:23

Im wohl einfachsten Fall durfte die dem Verfahren zugrunde liegende Stelle wg. Unterdeckung nicht ausgeschrieben werden (hätte nicht ausgeschrieben werden dürfen). Ein(e) Spielverderber*in hat aufgepasst, und das war's dann. :(
Trollschutzerklärung: Ich halte mich aus threads mit erhöhtem Trollpotential heraus. Im Fehlerfall möge der Troll bitte "NEIN, ich bin nicht einverstanden." drücken.

schommes
Beiträge: 39
Registriert: 19.03.2017, 07:59
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch

Beitrag von schommes » 08.03.2019, 14:09

mashdoc hat geschrieben:
08.03.2019, 11:43
Was bedeutet es, wenn ein Verfahren aufgrund "haushaltsrechtlicher Gründe" eingestellt wurde? Danke.
Zum Ausschreibungszeitpunkt stand der Haushalt noch nicht, so dass die Finanzierung der Planstelle noch nicht gesichert war. Tatsächlich hat der Haushaltsgesetzgeber am Ende die Finanzierung der Stelle abgelehnt und sie nicht den Haushalt aufgenommen.
Üblicherweise macht man bei derartigen Stellen bereits im Ausschreibungstext einen entsprechenden Vorbehalt.
Manchmal ist es allerdings auch so, dass eine eigentlich bereits finanzierte Planstelle anderweitig verwendet werden soll. Das liegt völlg in der Organisationsgewalt der ausschreibenden Stelle. Hiergegen hat man selbst dann keine rechtliche Handhabe, wenn das Berufungsverfahren bereits weit fortgeschritten ist und man sich auf dem ersten Rangplatz befindet.

Apollo
Beiträge: 33
Registriert: 13.06.2017, 13:49
Status: Dr. rer. nat.
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch

Beitrag von Apollo » 09.04.2019, 16:50

Ich habe jetzt fast 10 Jahre in einem Forschungs- und Entwicklungsprojekt einer komplexen Technologie gearbeitet und diese jetzt zur Marktreife gebracht. Deswegen habe ich mich Anfang 2019 auf eine Professur beworben die wirklich exakt zu der von mir entwickelten Technologie passt. Insbesondere habe ich an dieser FH bereits einen 2. Listenplatz. Ich rechne mir also gute Chancen aus.

Inzwischen hat sich bei mir viel verändert. Ich werde intern wechseln und der neue Job macht sehr viel Spaß (im Gegensatz zum alten Job -- nach 10 Jahren kommt doch die Monotonie) und ich habe gute Aussichten auf eine Führungsposition. Wir haben eine günstige Immobilie angeboten bekommen und das Betreuungsproblem unserer Kinder hat sich wie ein Wunder in Luft aufgelöst. Die 90h pro Woche Arbeitsbelastung (siehe anderer Thread) sind mit einer modernen Familie nicht machbar und machen mir Angst.

Momentan habe ich mich also gegen einen Umzug und für den internen Wechsel entschieden. Das kann aber in 5 bis 10 Jahren ganz anders sein und ich möchte mir nicht die Chance auf eine FH Professur verbauen.

Ich habe noch keine Einladung zu einer PLV bekommen, diese werde ich aber sicherlich bald erhalten. Was soll oder kann ich machen? PLV absagen, doch hingehen und bei erstem Listenplatz die Verhandlung platzen lassen? Wie gesagt, ich möchte mir die Chance auf eine Professur nicht verbauen.

Danke :blume:

johndoe
Beiträge: 28
Registriert: 31.12.2018, 12:57
Status: Zielgerade
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch

Beitrag von johndoe » 11.04.2019, 23:25

Apollo hat geschrieben:
09.04.2019, 16:50

Ich habe noch keine Einladung zu einer PLV bekommen, diese werde ich aber sicherlich bald erhalten. Was soll oder kann ich machen? PLV absagen, doch hingehen und bei erstem Listenplatz die Verhandlung platzen lassen? Wie gesagt, ich möchte mir die Chance auf eine Professur nicht verbauen.
Als jemand, der gerade seine Probevorlesung vorbereitet, rate ich dir: wenn du es nicht willst, lass es lieber gleich. Du verschwendest deine eigene Zeit (und Nerven) und die der BK. Wie sieht die Kommunikation zwischen dir und BK bisher aus? Ich hatte bisher einen eher kurzen Draht zum BK-Vorsitzenden via Mail. Ich denke, ich würde mit ihm auf diesem Wege einen Termin zum telefonieren vereinbaren und dann erzählen, dass sich meine berufliche Situation überraschend geändert hat und dies mit meinen Plänen bzgl. Professur kollidiert. Ggf. würde ich noch einstreuen, dass die Professur weiterhin mein "Lebensziel" darstellt und ich mit dieser beruflichen Zwischenstation noch essentielle Erfahrung sammeln kann, z.B. Führungskompetenz oder interkulturelles Projektmanagement... - irgendwas wird dich ja speziell an dem neuen Job reizen, was dich eben gerade von der Professur abhält.

Andernfalls kannst du es natürlich als Erfahrung mitnehmen für künftige Bewerbungen und vll entspannter an die Probevorlesung rangehen als bspw. ich!! :cry:

Viel Glück jedenfalls bei deiner Entscheidung!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor johndoe für den Beitrag:
Apollo

Apollo
Beiträge: 33
Registriert: 13.06.2017, 13:49
Status: Dr. rer. nat.
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch

Beitrag von Apollo » 12.04.2019, 20:12

johndoe hat geschrieben:
11.04.2019, 23:25
Andernfalls kannst du es natürlich als Erfahrung mitnehmen für künftige Bewerbungen und vll entspannter an die Probevorlesung rangehen als bspw. ich!! :cry:

Viel Glück jedenfalls bei deiner Entscheidung!
Deine erste PLV? Da bin ich auch naiv aber dafür extrem gestresst rein. Ich habe insgesamt 3 gemacht, mit der Zeit hast Du den Dreh raus und Du wirst auch schneller. Auch wenn es nicht beim ersten mal klappt (eher unwahrscheinlich) kannst Du das als Lehrgeld verbuchen.

Viel Erfolg!

koshi
Beiträge: 5
Registriert: 11.04.2019, 21:20
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch

Beitrag von koshi » 19.04.2019, 07:43

Ich hatte letzte Woche meine erste PVL, gestern Vormittag ein vertiefendes Gespräch mit Rektorin, BK, GleiB etc. und gestern Nachmittag dann die telefonische Information, dass es Listenplatz 1 geworden ist. Bin sehr überrascht, dass alles so schnell gegangen ist. Disputation habe ich übrigens erst nächste Woche 😉

Eigentlich dachte ich, dass ich erstmal nur Lebenserfshrung gewinnen kann, bin ja auch erst 36 Jahre jung...

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag