Promotionsbewerbung an anderer Uni?

Anfangen mit der Diss: Abgeschlossene Diskussionen (Doktorvatersuche, Expose...)
Gesperrt
peter10

Promotionsbewerbung an anderer Uni?

Beitrag von peter10 »

Hallo zusammen,
ich benötige Hilfe zum Ablauf einer Bewerbung auf eine Promotionsstelle. Um meine Promotion zu finanzieren habe ich mich entschieden in der Industrie zu promovieren. Hierzu habe ich auch schon passende Stellen gefunden. Das Unternehmen bietet diese Stellen in Zusammenarbeit mit einer ausgewählten Universitäten an, an der ich leider nicht studiert habe und somit kennt mich dort kein Prof. :(
Daher ist für mich der Bewerbungsablauf nicht ganz klar? Muss ich mich zuerst beim Unternehmen bewerben oder mir einen Doktorvater an dieser Universität finden und diesen bereits im Vorstellungsgespräch im Unternehmen angeben?
Des Weiteren muss ich im Gespröch mit dem Professor bereits mein Thema zu 100% benennen können? Oder reicht da auch eine grobe Vorstellung des Themengebietes? Man kann ja das genaue Thema dann mit dem Prof ausarbeiten, oder?
Aus dem obigen Punkt resultiert meine letzte Frage, sollte man das Thema bereits beim Vorstellungsgespräch im Unternehmen mit erwähnen?

Vielen Dank für eure Hilfe im vorraus.!

Anzeige:

GrafLukas

Re: Hilfe zur Promotionsbewerbung

Beitrag von GrafLukas »

Ich bezweifle leider, dass ich dir da weiterhelfen kann, könnte mir aber vorstellen, dass es zumindest hilfreich wäre, ein paar mehr Informationen zu haben - in welchem Fach willst du denn promovieren? Je nach Branche können da unterschiedliche Regeln gelten und vielleicht gibt es hier ja jemanden aus deiner Fachrichtung, der dann auch konkreter was sagen kann...
peter10

Re: Hilfe zur Promotionsbewerbung

Beitrag von peter10 »

Hallo,
ja ich möchte im Bereich Computer Science promovieren. Ich habe auch schon eine passende Stelle bei einem Unternehmen gefunden wo ich mich bewerben möchte. Nur weiß ich jetzt nicht ob ich mir einen Doktorvater davor suchen muss. Weil wenn das Ergebnis der Vorstellungsgesprches Positiv ist, dann brauche ich einen. Ansonsten würde ich dann nach einer anderen Möglichkeit suchen.
Oder weiß jemand von euch ob es möglich ist sich mit dem Prof so zu einigen, dass wenn man keine positive Meldung bekommt dann einfach an der Uni anfängt zu promovieren?

vg
Frodo

Re: Hilfe zur Promotionsbewerbung

Beitrag von Frodo »

Hallo Peter!

Wie es in deinem Fall konkret aussieht, kann ich nicht mit 100%iger Sicherheit sagen, aber ich kenne Beispiele von Unternehmungen, die künftigen Doktoranden eine Anstellung und Zusammenarbeit in Aussicht stellen, "sofern das Thema der Dissertation für das Unternehmen von Interesse ist". Dies würde dann bedeuten, dass du dir zuerst einen Betreuer und ein entsprechendes Thema suchen müsstest.

An deiner Stelle würde ich deine Frage an "dein" Unternehmen richten. Die können vermutlich besser Auskunft geben als jemand von der Uni.

Grüsse,
Frodo
Amalia

Re: Hilfe zur Promotionsbewerbung

Beitrag von Amalia »

Ich kenne den umgekehrten Fall. Das Unternehmen stellt den Kandidaten ein, schreibt ihm das Thema vor und sucht im Anschluss einen Doktorvater für den Kandidaten. Bei größeren Unternehmen mit großen F&E-Abteilungen bestehen in der Regel bereits gute Kontakte in die Wissenschaft. Über eine solche Kooperation läuft dann auch die Promotion.
Ich denke, das genaue Prozedere lässt sich prima im Vorstellungsgespräch klären.
Viel Glück
A.
Zuletzt geändert von Amalia am 12.11.2010, 19:33, insgesamt 1-mal geändert.
jsolawis

Re: Hilfe zur Promotionsbewerbung

Beitrag von jsolawis »

Peter, wie meine Vorredner bereit erwähnten ist eine Industriepromotion fallspezifisch. Jedes Unternehmen handhabt es anders. Bewirb dich erst auf die Stelle und du wirst dann die Vorgehensweise im Interview erfahren.
Bolero

Re: Hilfe zur Promotionsbewerbung

Beitrag von Bolero »

Am Besten Du machst beides parallel. So habe ich das damals gemacht, Vertrag noch nicht unterschrieben und bei meinem Doktorvater angefragt. Wichtiger ist aber der Vertrag, den Doktorvater ist leicht gefunden. Die haben einen Doktoranden mehr ohne Geld ausgeben zu müssen. Das stellt meist kein Problem dar.

Ich würde Dir davon aber abraten. Du verkaufst Deine Seele. Du unterschreibst, dass die Forschungsarbeiten der Firma gehören, publizieren darfst Du meist nur unter Vorbehalt, bist das Mädchen für alles und hast nicht mal Leidensgenossen.

Für Firmen ist das super, die haben billige Forscherkräfte. Auch gibt es meist einen Interessenskonflikt zwischen Firma und Doktorvater. Die Firma will was verkaufen, Dein Doktorvater Forschung machen. Ich kenne drei Doktoranden aus der Industrie, alle drei würden, wenn sie noch mal die Möglichkeit zur Entscheidung hätten, an ein Institut gehen.

Ansonsten kannst mich gerne anschreiben, dann erzähl ich Dir so wie es bei mir gelaufen ist.
peter10

Re: Promotionsbewerbung an anderer Uni?

Beitrag von peter10 »

Hallo zusammen,
erstmal viele Dank für eure hilfreicheen Beiträge. Habe mich nun entschlossen es in der Industrie in kooperation mit uni zu machen. Ich habe jetzt auch schon einen Prof ausfindig gemacht, der mich evtl. betreuen würde. Zu meinem ersten treffen soll ich mir ein kurzes Forschungs statement. Ich habe leider gar keine Vorstellung wie so was ausschauen kann. Kann ich da in kurzen Worten mein Interessensgebiet beschreiben, oder ist darunter ein konkretes Thema zu verstehen?
Wie war das bei euch? Habt ihr da bei euerem ersten Treffen mit dem Prof. das Thema bereits genau benennen können? Oder wurde das dann zusammen mit dem Prof. ausgearbeitet?

mfg
Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag