Ablage - Lit.verwaltung und unbrauchbare Titel

Fragen aus der laufenden Arbeit an der Dissertation.
Literatursuche, Motivationsprobleme, Lehrtätigkeit, Ärger mit dem Prof u.v.m.
waleika

Re: Ablage - Lit.verwaltung und unbrauchbare Titel

Beitrag von waleika »

Hallo,
ich beginne gerade mit der "großen Literaturrecherche" und möchte direkt effizient starten.
:) Welche Literaturverwaltungsprogramme gibt es denn bzw. welche könnt Ihr empfehlen?
Vielen Dank für Eure Hilfe

Anzeige:

Kuniko

Re: Ablage - Lit.verwaltung und unbrauchbare Titel

Beitrag von Kuniko »

Hallo ihr Lieben,

@ Waleika,
ich arbeite mit citavi und bin sehr zufrieden. Es gibt eine Free-Version zum Download im Netz und dank der Uni-Lizenz, die meine Bibo zur Verfügung stellt, habe ich eine Vollversion. Der einzige Unterschied besteht Lediglich darin, dass in der Free-Version die Datenbank-Größe auf 100 Titel begrenzt ist. Ansonsten ist das System supereinfach und sehr übersichtlich; Du kannst die Titelangaben per ISBN downloaden, hast Möglichkeiten, Inhaltsangabe, Abstract und Zitate aufzunehmen, kannst die Titel verschlagworten und - das finde ich persönlich sehr praktisch - kannst eigene Thesen und Gedanken direkt zu Titeln oder Kapiteln Deiner Gliederung (wenn du die per copy&paste eingefügt hast) verlinken. Meine Diss existiert bis jetzt hauptsächlich in diesem Programm und ich könnte echt nicht mehr ohne.

Eine thematische Ablage ist bei mir leider schwierig, da sich zum Teil die verschiedenen Themen in ein und demselben Buch wiederfinden. :( Aber ich habe sie jetz alphabetisch geordnet und muss dann wohl öfter mal die Schlagwortsuche benutzen. :wink:

Liebe Grüße,
Kuniko
showbee

Re: Ablage - Lit.verwaltung und unbrauchbare Titel

Beitrag von showbee »

Hallo,

bin nun bei 10 Leitzordnern (8 Monate) und habe kein extra Literaturverwaltungsprogramm. Habe mich entschieden die Literatur möglichst thematisch nach meiner Gliederung zu sortieren. Es steht also auf dem Ordner "XYZ Problem" und dann kommt oben auf dem Ordner ein großes A4 Papier wo ich immer fix draufschreibe, was ich schon gelesen habe, aber für zZt unbrauchbar halte. Ich schmeiss es nicht sofort weg, wer weiss? Ansonsten lagere ich "chaotisch", solange ich mit dem Thema XYZ beschäftigt bin. Wenn man das eingrenzt, dann kann man sich auch 20 Bücher und 20 Aufsätze zum Thema noch merken (wer schreibt wo was) und erst wenn das Thema in Rohfassung steht wandern die Kopien in den Ordner. Extra Programme habe ich bisher vermieden, weil mir die bestimmt nach 2 Monaten auf den "Kranz" gehen und ich das dann doch nicht durchhalte.

Gut, ist auch wirklich eine Sache des Faches. Bei Jura gibts pro Autor max. 2-3 Bücher (Diss, Habil, nochwas), dann 5-10 Festschriftenbeiträge und 20-30 Artikel in Fachzeitschriften. Wenn überhaupt sind davon im Schnitt die Hälfte der Beiträge des Profs, der zu meinem Thema forschte interessant, dann kann man das fast im Kopf behalten ("X hat doch zum Thema in den 70er in Zeitschr. Y was geschrieben...").

Gruß,

showbee
Mathilda

Re: Ablage - Lit.verwaltung und unbrauchbare Titel

Beitrag von Mathilda »

Hallo zusammen,

@Waleika: ich möchte mich uniko anschließen, citavi ist wirklich sehr brauchbar. Wenn Dir die Bib die Vollversion nicht zur Verfügung stellt, ist sie auch nicht sehr teuer, je nachdem, wieviele Lizenzen man kauft. Wir haben die für den ganzen Lehrstuhl gekauft und pro Lizenz ungefähr 60-70EUR - genau weiß ich es nicht - gezahlt. Also völlig in Ordnung! Das Programm ist sehr intuitiv und ich finde super, wie einfach man die Angaoben für Bücher über die ISBN oder Aufsätze über die Referenzen im Netz einfach herunterladen kann ohne großes Herumgetippe :)

@all: so löst sich auch das Problem mit den nicht-genutzten Quellen: Man kann nämlich in citavi Markierungen vergeben und auf diese Weise z.B. alle genutzten Quellen gesondert markieren. Der Export als Verzeichnis enthält dann nur diese markierten Quellen. Find ich auch recht praktisch... Bei mir wird nur alphabetisch organisiert und dafür im Lit-Programm verschlagwortet. So finde ich die Sachen am besten wieder. Hatte bei meiner Diplomarbeit thematische Ordner und da es viele Überschneidungen gibt, hatte ich hinterher echte Probleme und einiges erst nach langem Suchen wiedergefunden. Aber vermutlich hat da jeder sein Spezial-System. :wink:

LG
Mathilda
Meggy

Re: Ablage - Lit.verwaltung und unbrauchbare Titel

Beitrag von Meggy »

Da ich die Diss in LaTeX schreibe, verwende ich zur Literaturverwaltung das BibTex-System. Hierzu gibts ein nettes Programm - JabRef - das allen Erzählungen nach dem Citavi sehr nahe kommt. Bisher erfüllt es alle meine Anforderungen, Literaturverwaltung grunsätzlich ist einfach und intuitiv möglich, man kann Einträge markieren, kann eigene Eintragsfelder definieren (bspw. für ein Wichtigskeits-Ranking, eigene Kommentare, Stichwörter etc) und man kann Dateien (zB Pdfs bei Artikeln etc) direkt ins Programm verlinken.
Das Beste an der Sache ist, dass das ganze 1. kostenlos ist (sowie Latex und benötigte Editoren ja auch) und 2. in Java geschrieben ist, dh das Prog sollte von Win über Mac bis Linux auf jedem Rechner laufen. Und da Latex für die meisten von uns Informatikern (bzw Naturwissenschaftlern) sowieso das Textsatzsstem der Wahl ist, war Jabref die perfekte Ergänzung für die Literatur...
Kuniko

Re: Ablage - Lit.verwaltung und unbrauchbare Titel

Beitrag von Kuniko »

Mathilda hat geschrieben:Hallo zusammen,


@all: so löst sich auch das Problem mit den nicht-genutzten Quellen: Man kann nämlich in citavi Markierungen vergeben und auf diese Weise z.B. alle genutzten Quellen gesondert markieren. Der Export als Verzeichnis enthält dann nur diese markierten Quellen. Find ich auch recht praktisch...

HA! Das ist ja super - auf die Idee bin ich mit den Markierungen bin ich noch gar nicht gekommen. Hmmm, wie merke ich mir das jetzt bis ich soweit bin, ein Literaturverzeichnis zu erstellen.... :? Vielen dank jedenfalls für den Tipp,

LG, Kuniko
waleika

Re: Ablage - Lit.verwaltung und unbrauchbare Titel

Beitrag von waleika »

...kann man Citavi auch mit dem Word Dokument verlinken?
katja

Re: Ablage - Lit.verwaltung und unbrauchbare Titel

Beitrag von katja »

also ich muss sagen, dass ich anfangs auch ne ltieraturliste in word hatte mit titeln, die ich alle hatte und nen vermerk dazu. später hatte ich notizen in meiner literaturverwaltung. hab jetzt (am ende der arbeit) um die 700-800 titel in der datenbank und ich blicke nicht mehr durch welcher verweis da wo ist und was besagt. also find ich das ganze rückblickend schade um die arbeit, hab es aber eh ab der hälfte etwa oder etwas früher nicht mehr gemacht.
irgendwie hat sich das bei mir selber erledigt. hab die titel selten doppelt bestellt. konnt ich mir ganz gut merken. nur zeitungsartikel hab ich zum teil doppelt, dreifach und vierfach gelesen. aber das war nur im www. und zum teil auch ganz gut, weil doch nochmal neue impulse kamen.
würd also empfehlen nicht so viel zeit in das füttern der literaturverwaltung reinstecken, ich würdes beim nächsten mal (zb habil :shock: ) nur für die reinen literaturangaben verwenden, max. noch zitate.
Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag