Lebenslauf bei Abgabe der Diss

Einreichung, Korrektur, Rigorosum, Disputation, Drucken, Titelführung, Steuern
außerdem auch alles was nach Abschluss der Diss kommt.
Gesperrt
Turbo

Lebenslauf bei Abgabe der Diss

Beitrag von Turbo »

Hallo an alle :)

Nächste Woche ist es soweit: Ich reiche meine Diss ein. Neben der Diss selbst und diversen Anträgen muss ich jedoch auch einen Lebenslauf, der Aufschluss über meinen Bildungsgang gibt, einreichen. Was soll da drauf? Habe mit der Diss direkt nach dem Diplom angefangen und auch ziemlich schnell durchgezogen, so dass ich neben der Ausbildung, also Abitur - Diplom - Promotionsstudiengang, höchstens noch meine Praktika sowie meine Fremdsprachenkenntnisse angeben könnte, sonst aber nicht. Aber sind Praktika überhaupt relevant? Allerdings würde es ohne diese ziemlich leer ausschauen auf meinem Lebenslauf :(
Vielleicht hat ja jemand von euch einen Tipp, wie der "perfekte" Lebenslauf für das Einreichen der Diss ausschaut.

Schon mal Danke!
Eure Turbo

Anzeige:

Angara

Re: Lebenslauf bei Abgabe der Diss

Beitrag von Angara »

Ich würde da nicht so viel reinschreiben. Immerhin ist das ja keine Bewerbung, wo Du durch den Lebenslauf einen Arbeitgeber überzeugen willst. Bei Abgabe der Magisterarbeit sollte man einen "akademischen Lebenslauf" schreiben. Ich habe nur absolute Rahmendaten angegenen: Geburt, Schule, Wehrdienst, Studium mit Angabe wichtiger akademischer Lehrer. Nichts sonst. Keine Praktika, keine Fremdsprachenkenntnisse.
springer331

Re: Lebenslauf bei Abgabe der Diss

Beitrag von springer331 »

Aber was ist wenn man das nicht so geradlinig durchzieht d.h. nach dem Abi mal arbeitet, dann später studiert, Diplom holt und dann nach einigen Jahren in der Industrie die Promotion schreibt. Würde ja einige Lücken aufwerfen, ist aber gut möglich, dann müsst ich ja schon die Konzerne usw auflisten wo ich gearbeitet habe sonst schauts ja ein bissl dünn aus?

lg
Laplace

Re: Lebenslauf bei Abgabe der Diss

Beitrag von Laplace »

Bisher habe ich in solchen Kurzlebensläufen immer nur ein paar knappe Angaben zur Person (Geburtsdatum, -ort, aber eher keine Anschrift) sowie Auslandsaufenthalte während des Studiums und die ganze Ausbildung (Schule, Berufsausblidung, Uni) gesehen. Irgendwelche Jobs würde ich nur reinschreiben, falls es "echte" Festanstellungen waren, aber keine Studentenjobs. Bisher habe ich da nur Tätigkeiten als WiMi gefunden, aber was anderes geht da bestimmt auch. Falls das sehr "unakademische" Tätigkeiten waren, kann man die (finde ich) auch weglassen. Falls es einem viel zu leer ausschaut, vielleicht noch Thema der Diplomarbeit oder Vertiefungsrichtungen im Studium oder Datum des Vordiploms? Falls große Lücken drin stehen, würde ich die wahrscheinlich einfach so lassen. Falls man das doof findet und man welche hat, muss man eben kreativ sein ;-)

Jeder Lebenslauf, der an eine Diss angehängt war und den ich gesehen habe, war extrem knapp gehalten.
Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag