Softwarefrage Datenbank

Endnote, jurabib, Latex u.v.a.: Die Softwarefragen von Doktoranden sind vielseitig, Hier findest Du Antworten auf eine ganze Reihe davon.
Für Fragen zu MS Word gibt es den eigenen Bereich.
Gesperrt
Sikla

Softwarefrage Datenbank

Beitrag von Sikla »

Hallo, vielleicht könnt Ihr mir bei einem Softwareproblem helfen.

Ich möchte meine derzeit noch als excel-Datei vorliegenden Daten gern so nutzen, dass ich zu jedem Datensatz zumindest ein Bild (gern auch mehrere) mit einfügen bzw. anzeigen lassen kann. das geht aber in meiner alten Excel-Variante nicht.

Meine Überlegung war nun, das ganze in eine Datenbank umzuwandeln. Dabei stellt sich folgendes Problem:

Meine älteren Access-Varianten speichern bzw. zeigen nur den Link zu den Fotos, ohne sie als Mini anzuzeigen. Deshalb folgende Fragen:

Macht das Access 2010?

Kann man das in Open Office machen - gibt es da eine Datenbank oder kann die Tabellenkalkulation so eingesetzt werden, dass in einem Feld das Foto als Mini angezeigt wird.

Macht das Filemaker?

Oder gibt es noch eine ganz andere Variante.....

Vielen lieben Dank für Eure Hilfe, Sikla

Anzeige:

Bleistift

Re: Softwarefrage Datenbank

Beitrag von Bleistift »

Hallo Sikla,

ich lehne mich mal soweit aus dem Fenster, dass das, was du vor hast, so nicht ganz koscher ist. ;)

Eine Datenbank ist nicht dazu ausgelegt, eine Anwendersicht zu simulieren. Dazu gibt es i.d.R. sogenannte GUIs, die über den Datenbankzugriff die gewünschten Daten im gewünschten Format dem Benutzer anzeigen. Im konkreten Fall: Du hinterlegst in deiner Datenbank den absoluten oder relativen Link zur Bilddatei, gehst jedoch mithilfe einer Software an die Datenbank ran. Die Daten (in dem Fall das Bild) werden dann mittels dieser Software in den konfigurierten Einstellungen angezeigt. Genauso ist es auch mit kompletten Dateien, die in DBs gespeichert werden. Auch hier ist nur die Referenz hinterlegt.

Ich weiß nicht, was du konkret vor hast, aber wenn die Anzeige der Bilder als Thumbnails so essentiell ist, würde ich mir eine kleine Software zulegen oder Hilfe von außen holen (Informatik-Studenten z.B., falls du an der Uni zugange bist).

Was allenfalls geht in Access (2007 habe ich hier): Du legst die die Bilder-Spalte als Typ "OLE-Objekt" an, dann kannst du dort deine Bild-Referenzen abspeichern und immerhin durch klick auf die Zelle das Bild öffnen. Kostet dich auf die Weise allerdings doppelt Speicherplatz für die Bilder (zumindest auf dem lokalen Rechner).

Vll bringt dich das weiter ;)

Gruß

Edit: Da fällt mir ein: Bei professionellen Datenbankmanagementsystemen kann man sogenannte BLOB-Attribute definieren, die komplexe Dateien komplett speichern und viel Speicherplatz fressen. Allerdings gilt auch da, und vor allem bei Profi-DBs (zB. mySQL), dass es keine Dateienvorschau im Tabellenformat gibt. Mir ist zumindest keine Möglichkeit bekannt.
Sikla

Re: Softwarefrage Datenbank

Beitrag von Sikla »

Hi Bleistift, Koscher ist das was ich vorhabe mit Sicherheit - nur obs fachlich-informatisch richtig ist und geht das ist hier die Frage...
Wie ich Dich verstanden habe und letztendlich zusammengefaßt: Es geht nur mit sehr viel Aufwand und für mich als reinen Anwender nicht zu machen.

In meinem Mac-Numbers geht es aber. Problematisch ist dabei nur, dass ich auf diese Daten nicht so zugreifen kann, um einen gescheiten Bericht zu erstellen. Die Anbindung an Pages ist da echt mangelhaft, die vordefinierten Felder sind halt ein Problem. Wenn jemand weiß, wie ich aus dem Numbers einen Bericht (zum Beispiel pro Datensatz eine Seite, übersichtlich und schön gestaltet) bekomme, wäre ich für einen Rat sehr dankbar.

In meiner Diplomarbeit hatte ich ca. 400 Datensätze, da habe ich dann im Word jeweils zwischen 2 und 6 Fotos per Hand zugeordnet. Jetzt für die Diss bin ich bei fast 2000 Datensätzen und da wird mir die Arbeit dann echt zu viel - deshalb der Versuch, die Fotos als Thumbnails gleich in den Datensätzen mit zu hinterlegen und vielfältig in den verschieden notwendigen Berichten zu nutzen.

Welche "kleine Software" meintest Du - ich kenne keine Informatiker.

Viele liebe Grüße, Sikla
Angara

Re: Softwarefrage Datenbank

Beitrag von Angara »

Hallo Sikla, vielleicht liegts ja an mir, aber ich verstehe schlichtweg nicht, was genau Du machen willst. Du willst "Bilder zu Deinen Daten"? Was heißt das? Willst Du Datensätze plotten oder sowas? Mir scheinen jedenfalls weder eine Tabellenkalkulation noch eine Datenbank für Deine Aufgabe geeignet zu sein. Vielleicht guckst Du in die falsche Richtung? Tut mir leid für meine Nachfrage, aber mir ist das noch unklar.
Sikla

Re: Softwarefrage Datenbank

Beitrag von Sikla »

Hi Angara, ich hab Objekte aufgenommen mit unterschiedlichen Daten, von Maßen, Gewichten bis hin zu Publikationsnachweisen. Dazu gehören auch pro Objekt 2 bis 6 (manchmal mehr) Fotos. Ich möchte (unabhängig von der Sinnhaftigkeit) unkompliziert Datenblätter ausdrucken können, in welchen die Fotos mit dargestellt werden, ohne dass ich sie separat von Hand in Word verknüpfen muß. Ich möchte einfach auswählen können, welche Fotos ich mit ausdrucke.

Zum Beispiel muss ich am Ende einen Katalog mit den Objekten erstellen, welche ich in meine Auswertungen mit einbezogen habe - den könnte ich fertig machen, die Fotos verknüpfen und dann brauche ich doch noch mal eine Änderung - zum Beispiel zusätzliche Daten oder auch weniger, eine andere Sortierung, Unterkataloge nach verschiedenen Punkten ausgewählt und sortiert, dann fängt die Arbeit an, die ich mir gern erleichtern möchte.

Am Ende möchte ich auch verschiedene Abfragen (mal mit, mal ohne Fotos) sowie einfachere statistische Berechnungen machen können, halt die eierlegende Wollmilchsau.

Bislang kann ich die Fotos in einer eigenen Software verwalten und meine Daten laufen (derzeit noch) im excel separat, einfach weil ich es auf beiden Rechnern (Büro und Laptop) habe. Ich bekomme jedoch keine Verbindung zwischen beiden so hin, die mir nützt. Ich greife derzeit noch auf meine excel-Daten über die Serienbrief-Funktion von Word zu. Dort kann ich die Datenblätter oder Datensatzreihen nach meinen Wünschen herstellen, muß jedoch immer alle Fotos von Hand verknüpfen. Die so entstehenden Ausdrucke sind mir zu statisch, weil ich sie nicht unkompliziert erneut herstellen kann.
Über excel laufen die einfachen statistischen Auswertungen.

Im Numbers (Mac) kann ich in ein Tabellenfeld ein Foto einfügen, die Auswertung über Pages ist -jedoch nur marginal.

In der Datenbank von Open Office kann ich Fotos nicht nur als Link, sondern als Ansicht (Thumbnail?) einfügen, konnte jedoch noch keine Ausdrucksmöglichkeit dann dafür entdecken.

Die Demoversionen von Museumssoftware sind in den Berichten zu wenig und ich kann auch keine statistischen Auswertungen machen.

Am besten wäre es, wenn ich eine Möglichkeit finden würde, kleine Vorschaubilder meiner zu einem Datensatz gehörenden Fotos im access anzeigen und dann im Word auch ausdrucken zu können. Die kleine Variante wäre die im access oder auch im excel hinterlegten Links zu den Fotos im Word dann in kleine Vorschauen umzuwandeln.

Halt letztendlich eine Objektdatenbank mit tatsächlich sichtbaren, nicht nur als Link, Fotos.

Falls ich in die falsche Richtung schaue, wäre ich auch über einen Hinweis für einen Richtungswechsel dankbar.

Viele liebe Grüße, Sikla
musicus

Re: Softwarefrage Datenbank

Beitrag von musicus »

Wenn ich es richtig verstanden habe, müßte es gehen, ich habe es gerade in Excel 2000 ausprobiert. Die Lösung findest du hier. Du mußt vorher von den Grafiken kleine Thumbnails erstellen (z.B. mit dem Batch-Modus von IrfanView), diese dann in Excel einfügen und mit Alt-Taste die Größe an die Zellengröße anpassen und korrekt positionieren. Wenn du dann die Tabelle markierst und sortierst, sortieren sich die Grafiken mit.
Bleistift

Re: Softwarefrage Datenbank

Beitrag von Bleistift »

Hallo Sikla,

ich hab nochmal ein bisschen rumprobiert:

Die Access-Variante, die ich oben beschrieb, macht es zumindest möglich, in Berichten die hinterlegten Bilder als Thumbnails anzuzeigen. Einschränkung: Es geht nur bei Bildern vom Typ BMP. D.h. du müsstest dir eine Software zulegen (ein sogenanntes Batchprogramm), die dir auf einen Ruck alle Bilder in BMP formatiert (natürlich solltest du die Originale vorher mal sichern), um den Aufwand zu minimieren - sofern die Bilder nicht sowieso schon in BMP exisiteren. Aber wie gesagt: Frisst Speicherplatz ohne Ende und macht wohl die gesamte Datenbank recht lahm, v.a. bei 2000 Datensätzen à 2 - 6 Bildern.

Und nein, ich kenne leider keine Software, die dir weiter helfen könnte.

Was ich noch gefunden habe, sind andere Vorgehensweisen, aber die Frage ist, inwiefern du in Access fit bist, um diese durchzugehen:

http://www.donkarl.com/FAQ/FAQ2Allgemein.htm#2.2

Gruß, Bleistift
Sikla

Re: Softwarefrage Datenbank

Beitrag von Sikla »

Hallo Ihr beiden, vielen Dank für die Hilfe - Das Speichern der Thumbnails in excel klappt gut - nur werden sie noch nicht in meinen Serienbriefen dann mit ausgedruckt - ich bin weiter am Üben.

Im acces bin ich "halb" fit und werde mich mal durch die angegebenen Links arbeiten.

Danke Euch beiden - nun bin ich viel optimistischer!

Liebe Grüße, Sikla
Angara

Re: Softwarefrage Datenbank

Beitrag von Angara »

Hallo Sikla,

falls Du noch hier liest könnte Dich dieses Programm vielleicht interessieren, ich bin gerade beim surfen darüber gestolpert und dachte sofort an diesen Thread.

http://www.verzetteln.de/synapsen/konzept.html

Offenbar ist das dafür gedacht, Daten unterschiedlicher Art, also Literatur, Bilder, etc. in einen Zusammenhang zu bringen und zu verwalten. Ob es Deinen Anforderungen entspricht weiß ich nicht, aber Access scheint mir dafür nur eine zweitklassige Lösung zu sein. Falls es überhaupt für irgendwas eine erstklassige Lösung ist.
cine

Re: Softwarefrage Datenbank

Beitrag von cine »

Und noch was für die Nachwelt - solche Dinge kann man auch gut in einer Art Wiki unterbringen. Dafür gibts beliebig viel freie Software, z. B. WikidPad oder TiddlyWiki. Ein "Umzug" mit der kompletten Excel-Liste lohnt sich sicher nicht, aber für jemand, der neu anfängt, könnte das vielleicht interessant sein.
Gesperrt