Zweite Promotion im Ausland - Gutachten

... und die Fragen, die sich davor und dabei ergeben.
Neue Fragen bitte hierher.

Antworten
DoppelP
Neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 20.06.2024, 21:29
Hat sich bedankt: 1 Mal

Zweite Promotion im Ausland - Gutachten

Beitrag von DoppelP »

Liebes Doktorandenforum,

ich habe eine vielleicht etwas ungewöhnliche Frage/ Situation:

Mein Studium habe ich vor 7 Jahren im Schnittfeld zwischen Geistes- und Naturwissenschaften abgeschlossen. Dann war ich als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig und habe eine Promotion abgeschlossen, die tendenziell eher auf der naturwissenschaftlichen Seite angesiedelt ist. Aus akademischem Interesse und Antrieb möchte ich gern eine zweite rein geisteswissenschaftliche Promotion im Ausland schreiben (mir ist klar, dass hier viele das Ansinnen vielleicht nicht so sinnvoll finden aber für mich wäre das genau das Richtige).

Das Problem: Die relevanten Unis im Ausland fragen nach 2-3 Gutachten/ Empfehlungsschreiben von Profs meines bisherigen Studiums, also in der Regel aus dem Masterstudium. Meine Betreuer aus dem Master haben jedoch seit 7 Jahren nichts mehr von mir gehört und kannten mich damals auch nicht wirklich. Ich habe überlegt, stattdessen Kolleg:innen und Gutachter meiner ersten Promotion um Gutachten zu bitten. Die können zwar nicht für meine rein geisteswissenschaftlichen Kompetenzen bürgen aber wissen immerhin, dass ich akademisch insgesamt kompetent bin. Was würdet ihr tun - die Mastergutachter von vor 7 Jahren fragen oder meine letzten Kolleg:innen? Und wenn euch ein Studi plötzlich nach 7 Jahren nach einem Gutachten für eine zweite Promotion fragen würde - fändet ihr das extrem irritierend? Mir ist das irgendwie etwas unangenehm.

Danke für die Aufmerksamkeit und ggf. Ratschläge!

Beste Grüße

DoppelP
Nemo
Beiträge: 15
Registriert: 19.05.2023, 20:30
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Zweite Promotion im Ausland - Gutachten

Beitrag von Nemo »

Empfehlungsschreiben sind halt eine Marotte im angelsächsischen Raum. Ich habe auch den Betreuer meiner letzten Arbeit von vor 12 Jahren gefragt und einen aktuellen Vorgesetzten. Letztlich würde ich den nehmen, der das beste über dich schreibt bzw. mit dem du am besten zurecht kommst. Ansonsten würde ich diese Formalie nicht zu ernst nehmen. Gerade im angelsächsischen Raum stehen mehr die hohen Studiengebühren im Fokus als die Bestenauslese, solange es keine Elite-Uni ist.
DoppelP
Neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 20.06.2024, 21:29
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Zweite Promotion im Ausland - Gutachten

Beitrag von DoppelP »

Nemo hat geschrieben:
> Empfehlungsschreiben sind halt eine Marotte im angelsächsischen Raum. Ich
> habe auch den Betreuer meiner letzten Arbeit von vor 12 Jahren gefragt und
> einen aktuellen Vorgesetzten. Letztlich würde ich den nehmen, der das beste
> über dich schreibt bzw. mit dem du am besten zurecht kommst. Ansonsten
> würde ich diese Formalie nicht zu ernst nehmen. Gerade im angelsächsischen
> Raum stehen mehr die hohen Studiengebühren im Fokus als die Bestenauslese,
> solange es keine Elite-Uni ist.

Danke für die Antwort! Das klingt sinnvoll. Genau, ich kamm aus der Ferne schlecht einschätzen, wie extrem wichtig diese Gutachten dort genommen werden. Von daher kann es natürlich gut sein, dass es vor allem eine Marotte ist.

VG
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag