FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch VI - ab 2023

Fragen und Antworten rund um die FH-Professur
kmc
Beiträge: 7
Registriert: 16.10.2022, 11:40
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch V - ab 2022

Beitrag von kmc »

Grounded hat geschrieben: 27.01.2023, 15:32 Ja, das ist alles spekulativ. Die Erfahrungen der anderen hier können dir bei dieser Frage helfen - oder auch nicht. So ein Berufungsverfahren ist meistens eine Black Box, solange keine Insider-Infos durchsickern. Mit solchen Überlegungen versuchen Bewerber*innen oft, ein bisschen Kontrolle über diese unsichere Situation zu bekommen. Geht mir auch so. Meistens bringt es aber nichts.
Ja, mir ist natürlich klar dass ich hier im Trüben fische, aber genau deshalb lungert man ja in Foren wie diesem herum. Bin ehrlich gesagt überrascht dass ich es überhaupt auf die Liste geschafft habe (null vorige Kontakte zur FH, null vorige Erfahrungen mit dem ganzen Prozess), aber allzuviele Bewerber gab es wohl eh nicht. Jetzt ist eben die Frage ob ich mir bald über einen Umzug Gedanken machen muss oder den Trostpreis einer Listenplatzierung für die nächsten Bewerbungen mitnehmen darf ;-)

Anzeige:

johndoe
Beiträge: 303
Registriert: 31.12.2018, 12:57
Status: Prof. Dr.
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch VI - ab 2023

Beitrag von johndoe »

Ich will es nicht überbewerten, aber nach meiner eigenen Erfahrung wird man nur aktiv angerufen, wenn man Platz 1 hat. Natürlich ist es nett, diese Info auch mit den anderen Kandidaten zu teilen, aber letztlich bringt es einen ja nicht weiter. Außer es besteht die Gefahr, dass Platz eins anspringt, weil es sich um eine gefragte Koryphäe handelt, und man sich Platz 2 warmhalten will.

Also alles Glaskugel, aber ich weiß, wie gut jede Kommunikation dazu tut :mrgreen:
dead_souls
Beiträge: 9
Registriert: 04.04.2017, 19:31

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch VI - ab 2023

Beitrag von dead_souls »

Moin, ich muss mich heute mal etwas ausheulen. Nach der Dissertation und einiger (erfolgloser) Zeit in der freien Wirtschaft bin ich an die Hochschule zurückgekehrt, eigentlich "fachfremd" für BWL (aufgrund der Tätigkeit in der Wirtschaft) und später dann in meine eigentliches Fach übergewechselt. Soeweit so gut, bei der Hochschule läuft es, man mag mich und ich kriege gute Rürckmeldungen aus Kollegium und von den Studies.

Vor einger Zeit habe ich über eine Personalvermittlung eine Anfrage bekommen, ob ich eine hauptamtliche Dozentur an einer Hochschule rund 100 km entfernt übernehmen würde. Schön und gut, ich passe ins Raster, CV nachgereicht, der Präsident der Hochschule "will" mich.

Jetzt wurde das "Vorsingen" abgesagt mit der Begründung, ich hätte vor Jahren schon einmal ein Gespäch mit der Leitung gehabt, deshalb würde man von meiner Bewerbung abstand nehmen - über den Datenschutz schweige ich mich mal aus.

Ist das üblich, dass Kandidaten "geblacklistet" werden, wenn sie sich einmal bei einem Bewerbungsverfahren nicht durchsetzen konntem? ODer ist das einfach eine persönlcihe Geschichte zwischen mir und dem Hochschulpräsidenten, die nicht überbeweret werden sollte? Der alten Geschichte habe ich nichts beigemessen, einfach weil ich damals auch keine Absage bekommen habe.
ole10
Beiträge: 10
Registriert: 18.01.2022, 14:19
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch VI - ab 2023

Beitrag von ole10 »

Hallo zusammen, auch ich melde mich mal wieder mit einer Frage.
Vor einiger Zeit hatte ich mich auf eine Professur beworben und den Ruf erhalten. Damals lag zur selben Zeit ein Angebot aus der Wirtschaft vor, das ich vorzog. Nun, zwei Jahre später, fühle ich mich gestärkt durch die berufliche Erfahrung und wirklich bereit für eine Professur. An derselben Hochschule ist nun wieder eine ähnliche Professur ausgeschrieben. Mich würde eure Einschätzung interessieren, inwiefern ich nun „vorbelastet“ bin, da ich den damaligen Ruf abgelehnt habe. Wird dies negativ gesehen oder kann man dem Ganzen auch etwas Positives abgewinnen? Besten Dank für euer Feedback.
johndoe
Beiträge: 303
Registriert: 31.12.2018, 12:57
Status: Prof. Dr.
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch VI - ab 2023

Beitrag von johndoe »

ole10 hat geschrieben: 01.02.2023, 09:43 Mich würde eure Einschätzung interessieren, inwiefern ich nun „vorbelastet“ bin, da ich den damaligen Ruf abgelehnt habe. Wird dies negativ gesehen oder kann man dem Ganzen auch etwas Positives abgewinnen? Besten Dank für euer Feedback.
Da gibt es wie so oft keine pauschale Antwort. Ich würde wohl eher dazu tendieren, die weitere Berufserfahrung und Connections, die man dadurch mitbringt, als möglichen Gewinn für die Hochschule zu sehen. Letztlich hängt es von den Personen in der Kommission ab.
johndoe
Beiträge: 303
Registriert: 31.12.2018, 12:57
Status: Prof. Dr.
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch VI - ab 2023

Beitrag von johndoe »

dead_souls hat geschrieben: 31.01.2023, 11:24
Ist das üblich, dass Kandidaten "geblacklistet" werden, wenn sie sich einmal bei einem Bewerbungsverfahren nicht durchsetzen konntem? ODer ist das einfach eine persönlcihe Geschichte zwischen mir und dem Hochschulpräsidenten, die nicht überbeweret werden sollte? Der alten Geschichte habe ich nichts beigemessen, einfach weil ich damals auch keine Absage bekommen habe.
Irre Geschichte. Ich denke, das ist nicht üblich. Klingt für mich nach einer sehr speziellen bzw persönlichen Angelegenheit zwischen dir und dem Präsidenten. Wart ihr zusammen im Fight Club und es soll geheim bleiben? :lol:
Grounded
Beiträge: 231
Registriert: 10.06.2018, 19:49
Status: Dr.in phil.
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch VI - ab 2023

Beitrag von Grounded »

johndoe hat geschrieben: 01.02.2023, 14:11
dead_souls hat geschrieben: 31.01.2023, 11:24
Ist das üblich, dass Kandidaten "geblacklistet" werden, wenn sie sich einmal bei einem Bewerbungsverfahren nicht durchsetzen konntem? ODer ist das einfach eine persönlcihe Geschichte zwischen mir und dem Hochschulpräsidenten, die nicht überbeweret werden sollte? Der alten Geschichte habe ich nichts beigemessen, einfach weil ich damals auch keine Absage bekommen habe.
Irre Geschichte. Ich denke, das ist nicht üblich. Klingt für mich nach einer sehr speziellen bzw persönlichen Angelegenheit zwischen dir und dem Präsidenten. Wart ihr zusammen im Fight Club und es soll geheim bleiben? :lol:
Wie lautet die Regel Nr. 1? Wir reden nicht über den Fight Club :D
johndoe
Beiträge: 303
Registriert: 31.12.2018, 12:57
Status: Prof. Dr.
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch VI - ab 2023

Beitrag von johndoe »

Grounded hat geschrieben: 01.02.2023, 21:05
johndoe hat geschrieben: 01.02.2023, 14:11
dead_souls hat geschrieben: 31.01.2023, 11:24
Ist das üblich, dass Kandidaten "geblacklistet" werden, wenn sie sich einmal bei einem Bewerbungsverfahren nicht durchsetzen konntem? ODer ist das einfach eine persönlcihe Geschichte zwischen mir und dem Hochschulpräsidenten, die nicht überbeweret werden sollte? Der alten Geschichte habe ich nichts beigemessen, einfach weil ich damals auch keine Absage bekommen habe.
Irre Geschichte. Ich denke, das ist nicht üblich. Klingt für mich nach einer sehr speziellen bzw persönlichen Angelegenheit zwischen dir und dem Präsidenten. Wart ihr zusammen im Fight Club und es soll geheim bleiben? :lol:
Wie lautet die Regel Nr. 1? Wir reden nicht über den Fight Club :D
So sieht's aus :D
dead_souls
Beiträge: 9
Registriert: 04.04.2017, 19:31

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch VI - ab 2023

Beitrag von dead_souls »

So ähnlich :lol:

Ich habe noch mal meine Korrespondenz durchgesehen und habe ich festgestellt, dass der Kontakt abgebrochen ist, als ich ihm mitgeteilt habe, was eine vergleichbare Akademie zahlen würde (TVL-14 - meiner Meinung nach mit Doc und Berufserfahrung sehr bescheiden). Die Konkurrenz konnte mir nicht mehr als das geben, hat mir aber auf der Stelle als Ausgleich eine höhere Bewertungsstufe angeboten - als eine Art Ausgleich. Die ja auch mit WiMi Zeiten und so darstellbar ist.

Wohl keine persönliche Geschichte, der Mann wird sich wohl nur gedacht haben, dass ich aus einer festangestellten Dozentur mit inzwischen mehr als 5 Jahren Erfahrung in der Position wohl nicht geneigt sein werde, ein weniger lukratives Angebot anzunehmen.

Aber ich sage immer, dass es mir nicht auf die Kohle ankommt, sondern dass das Gesamtpaket stimmen muss - nettes Kollegium, die Möglichkeit frei mein Ding durchzuziehen - das macht es wohl aus Sicht mancher Arbeitgeber nicht besser. :mrgreen:
kmc
Beiträge: 7
Registriert: 16.10.2022, 11:40
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch VI - ab 2023

Beitrag von kmc »

An die bereits Berufenen: Welche Rolle spielt für euch der Dekan/die Dekanin im täglichen Arbeitsleben?

Auf der einen Seite wird ja immer betont, dass man als Prof keinen eigentlichen Chef und eine Menge Freiheit hat. Auf der anderen Seite muss man ja wohl in Fakultät/Fachbereich mit anderen kooperieren und ist wohl auch von gewissen Rahmenbedingungen abhängig, bei denen wohl das Dekanat bestimmend ist.
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag