Promotion mit FH-Diplom

Gesperrt
splunchy
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Promotion mit FH-Diplom

Beitrag von splunchy » 29.10.2015, 13:20

Hallo,

Hier kommt ein weiterer Beitrag bzw eine Frage zum Thema Promotion mit FH-Diplom =)

Erst einmal kurz meine Ausgangslage: Ich habe einen FH-Abschluss (Dipl. Ing. FH) mit der Note 1,8 und eine bezahlte Doktorandenstelle an einer Forschungseinrichtung bekommen. Mein Arbeitsgebiet ist direkt in eine Forschungskooperation mit einem Unternehmen eingebunden, sehr anwendungsbezogen und praxisnah. Ich möchte gerne als Dr. Ing. promovieren, was damit schon mal gut passen müsste.

Ich bin zur Zeit recht überfragt damit, wie man am besten vorgeht um einen Doktorvater und eine Universität zu finden.
Ich habe mich bereits durch sehr viele Promotionsordnungen von Universitäten gewühlt und gemerkt, dass es da himmelweite Unterschiede bzgl. der Auflagen gibt. Immer wieder bin ich darauf gestoßen, dass man als FHler, bevor man anfangen sollte Professoren von Universitäten anzuschreiben, erst mal seine eigenen Kontakte an der FH abklopfen sollte- damit habe ich auch schon angefangen und warte gerade auf Rückmeldungen.

Gleichzeitig wollte ich jetzt aber auch schon selber auf die Suche nach Universitäten mit passenden Forschungsgebieten gehen und Professoren anschreiben. Gelesen habe ich, dass man quasi eine kleine Bewerbung verfassen sollte mit Forschungsthema, Zeugnissen, Lebenslauf und der Nachfrage, das Forschungsthema einmal persönlich vorstellen zu dürfen.
Meine Frage jetzt hierbei: Meint ihr, es könnte von Vorteil sein, wenn man beispielsweise bereits einen Doktorvater an der eigenen Fachhochschule gefunden hat, der bereit wäre einen über eine kooperative Betreuung zu betreuen? Oder sind diese kooperativen Betreuungen nur über "feste" Kooperationen üblich (oft hat eine Fachhochschule ja einen Kooperationsvertrag mit einer bestimmten Universität).

Was sind eure Erfahrungen bzgl Promovieren mit FH Diplom? Kann einer evtl sogar eine Universität empfehlen, mit der er gute Erfahrungen gemacht hat?Ich würde mich über Erfahrungswerte, Ideen und Anregungen sehr freuen... da mir gerade etwas der rote Faden fehlt, wie ich jetzt am besten vorgehe.

Liebe Grüße, Antje

Anzeige:

itsme
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Promotion mit FH-Diplom

Beitrag von itsme » 29.10.2015, 13:56

splunchy hat geschrieben:... da mir gerade etwas der rote Faden fehlt, wie ich jetzt am besten vorgehe.
:mrgreen: Dir fällt vielleicht ein Betreuer, aber sicher nicht der rote Faden für das Vorgehen. Das scheint doch ziemlich zielorientiert zu sein. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass eine kooperative Betreuung auch außerhalb einer vertraglichen Kooperation ein Vorteil sein kann, vor allem, wenn der "alte" Prof die Betreuung übernimmt. Die einzige zusätzliche Empfehlung, die mir noch einfallen würde, betrifft eine Art Suche "rückwärts". Im Moment suchst du erst den Betreuer und der liefert dann die Uni mit. Umgekehrt geht es vielleicht auch: Wenn du nach Unis suchst, die Programme für die Promotion von FH-Absolventen haben, dann hast du in den Beratungsstellen schon mal einen Ansprechpartner, die dich ggf. an geeignete Betreuer weiter verweisen können. Tendentiell könntest du im nord- und ost-deutschen Raum fündig werden. In Bayern, Hessen und Ba-Wü könnte es vielleicht schwieriger werden. Die Suche kann man sicher systematisieren: Unis mit Ing-Fakultäten --> Suche auf der Website nach "Promotion mit FH-Abschluss" --> Ansprechpartner.

splunchy
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Promotion mit FH-Diplom

Beitrag von splunchy » 09.11.2015, 12:52

Vielen Dank für die Antwort :)

Nach einiger Zeit weiter wühlen und suchen kann ich bestätigen, dass der nördliche bzw östliche Raum für FH absolventen wohl besser ist, beispielsweise die Uni Magdeburg und die Tu Berlin haben sehr humane Auflagen :)

FH_zur_Promotion
Neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 03.03.2016, 21:02
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Promotion mit FH-Diplom

Beitrag von FH_zur_Promotion » 03.03.2016, 21:21

Hallo zusammen,
auch ich möchte mich zum Thema Promotion mit FH-Abschluss bei euch informieren. Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Ich habe im Jahr 2001 mein FH Diplom zum Diplom-Kaufmann mit der Note 2,5 abgeschlossen (ja, ich bin 42 Jahre :-)).
Im Anschluss habe ich in einer Restrukturierungsberatung gearbeitet (4 Jahre) und danach 4 Jahre in einer Change-Management Beratung.
In meiner zweiten Anstellung kam ich in die Geschäftsführung und war maßgeblich an deren Wachstum und der Weiterentwicklung der Tools beteiligt. 2009 gründete ich meine eigene Beratung, die erfolgreich läuft. 2011 habe ich ein kleines mittelständisches Unternehmen (Kunststoffbearbeitung) und in 2013 einen Betrieb der Blechverarbeitung gekauft. Beide Firmen zusammen führe ich nun als Geschäftsführer (die Beratung betreue ich nur noch als Gesellschafter). Die beiden Unternehmen der fertigenden Industrie waren zum Zeitpunkt des Erwerbs nicht in der "besten Verfassung". Durch viel Arbeit und die Nutzung der richtigen Werkzeuge, sind wir auf einem guten Weg. Dieser wird aufgrund der Komplexität der Aufgabe wahrscheinlich noch 3-4 Jahre dauern (alles muss verändert werden).
Seit einiger Zeit denke ich nun darüber nach, die Zeit der Veränderung der Unternehmen (vom Restrukturierungsfall -> hin zu einem sehr profitablen Unternehmen) als Promotion zu verfassen. Dabei geht es mir zum einen um den theoretischen Teil der Analyse, Werkzeuge, Umsetzungen (über die gesamte Wertschöpfungskette) ..... um dann daraus die perfekte Vorgehensweise abzuleiten. Einige Themen habe ich schon bearbeitet, viele kommen noch. Die Erfahrungen empfinde ich als ein sehr hohes Gut und denke damit die theoretischen Inhalte durch praktische Umsetzung und Ergebnisse unterstützen zu können.
Ich habe im Netz viel gelesen, was in einer Promotion stehen muss/soll, welche Voraussetzungen der Doktorrand erfüllen muss etc.
Mir persönlich ist klar, dass meine Voraussetzungen nicht perfekt sind, aber ich finde meine Inhalte sehr gut (ich weiß, sehr subjektiv).
Ich würde mich über eure Gedanken hierzu freuen. Meint ihr es gibt eine Chance für mich das Thema voranzutreiben?
Vielen Dank schon mal für eure Geduld beim Lesen. Freue mich auf euer Feedback.
Viele Grüße
Jens

praktikum
Beiträge: 320
Registriert: 13.02.2016, 05:35
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Promotion mit FH-Diplom

Beitrag von praktikum » 03.03.2016, 22:04

FH_zur_Promotion hat geschrieben:Hallo zusammen,
auch ich möchte mich zum Thema Promotion mit FH-Abschluss bei euch informieren. Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Ich habe im Jahr 2001 mein FH Diplom zum Diplom-Kaufmann mit der Note 2,5 abgeschlossen
Ich habe im Netz viel gelesen, was in einer Promotion stehen muss/soll, welche Voraussetzungen der Doktorrand erfüllen muss etc.
Mir persönlich ist klar, dass meine Voraussetzungen nicht perfekt sind, aber ich finde meine Inhalte sehr gut (ich weiß, sehr subjektiv).
Ich würde mich über eure Gedanken hierzu freuen. Meint ihr es gibt eine Chance für mich das Thema voranzutreiben?
Also ... es gibt zwei verschiedene Sachverhalte. Das eine sind die formalen Vorraussetzungen und das Andere die passende Betreuung.
Bei einem sehr guten Thema hast Du eine Chance einen Doktorvater/mutter zu finden. Das Alter ist nur deswegen problematisch, weil Du dann für manche Profs zu viel Selbstvertrauen hast und garantiert kein zukünftiger Lehrstuhlsklave wirst.
Lasse Dir selbst bei guter Rückmeldung von keinem Prof etwas erzählen ... denn ... die formalen Vorraussetzungen sind bei Dir (mit der Note 2.5) ein ernsthaftes Problem. Die zählen im Endeffekt immer, egal was Dir mündlich zugesagt wird!

Viele Unis verlangen von ihren eigenen Absolventen gewisse Mindeststandards, das bedeutet beispielsweise die Note 2.0. Von FH-Absolventen verlangen manche Unis in ihren offiziellen Ordnungen hervorragende Leistungen. Das bedeutet die Note 1.5. Es gibt bei manchen Unis auch Prüfungen des Promotionsausschusses für besonders qualifizierte Bewerber. Das kann ebenfalls mit Mindeststandards oder Auflagen verbunden sein. Beispielsweise müsstest Du dann eine Vorlesung erfolgreich absolvieren etc. oder Du brauchst zwei bis drei Empfehlungsschreiben von Professoren.

flip
Beiträge: 1040
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Promotion mit FH-Diplom

Beitrag von flip » 03.03.2016, 22:55

FH_zur_Promotion hat geschrieben: Die beiden Unternehmen der fertigenden Industrie waren zum Zeitpunkt des Erwerbs nicht in der "besten Verfassung". Durch viel Arbeit und die Nutzung der richtigen Werkzeuge, sind wir auf einem guten Weg. Dieser wird aufgrund der Komplexität der Aufgabe wahrscheinlich noch 3-4 Jahre dauern (alles muss verändert werden).
Jens
Und genau in dieser Phase willst du mit einer Diss starten. :shock:

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag