Frage: Wiss. MA = Promotionsmöglichkeit?

Jahresarchiv
Gesperrt
Leandro
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Frage: Wiss. MA = Promotionsmöglichkeit?

Beitrag von Leandro » 05.10.2015, 09:31

Hallo!

Ich habe mich schon durch's Forum gewühlt, allerdings bisher noch keine Antwort gefunden; vielleicht könnt Ihr mir helfen.

Situation: Ich promoviere seit ca. 6 Monaten (mit externer Finanzierung), bin totunglücklich und werde - in jedem Falle - wechseln oder ggf. abbrechen.

Wie es der Zufall so will, ist an meiner alten Uni eine Wiss. MA-Stelle (50%) ausgeschrieben, genau in meinem Gebiet.

Nun steht in der Ausschreibung:

"Der Kandidat sollte ein thematisch einschlägiges Dissertationsprojekt befolgen."
Sowie:
"Bewerbungen mit [...] ggf. Skizze des Dissertationsprojekts sind zu richten an [...]"

Bedeutet das, dass ich dann auch dort promoviere(n soll)?
Das würde ich sehr gerne, weiß aber nicht, ob ich damit quasi auch einen Doktorvater/-mutter an der Uni "sicher" habe, oder ob ich quasi mit meinem eigenen Betreuer mich dort bewerben soll.
Da mit die gesamte Belegschaft sehr gut kennt und ich einer der besten Studenten dort war, male ich mir eig. gute Chancen aus. Nur weiß ich halt nicht, ob an die Stelle diese Möglichkeit gekoppelt ist.

Kann mir jemand weiterhelfen?
Vielen Dank & viele Grüße
Leandro

Anzeige:

Rondo
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Frage: Wiss. MA = Promotionsmöglichkeit?

Beitrag von Rondo » 05.10.2015, 10:04

Hallo Leandro,

was ist genau dein Ziel möchtest du gerne auf der Stelle promovieren oder "nur" Mitarbeiter sein. In der Regel heißt diese Formulierung, dass diese Stelle auf Mitarbeiter abzieht die auf der Stelle promovieren. I.d.R. ist der Lehrstuhlinhaber dann auch der Doktorvater und das Thema ergibt sich häufig aus dem Projekt aus dem die Finanzierung kommt (bzw. ist bei einer Lehrstuhlstelle freier aber vermutlich dafür mehr Lehre). Ich glaub zwingen kann dich keiner die Promotion anzufangen oder abzuschließen. Die Mitarbeiterstelle und die Promotion haben offiziel nicht viel miteinander zu tun, inoffiziel ist es aber anders. Du solltest davon ausgehen, dass sie eine Promotion erwarten.

viele Grüße
Rondo

PS: Ich sehe Sie wollen eine Projektskizze, daher wird es wohl keine Projektstelle sein. Der DV wird aber vermutlich dennoch vom Lehrstuhl kommen.

Leandro
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Frage: Wiss. MA = Promotionsmöglichkeit?

Beitrag von Leandro » 05.10.2015, 10:09

Hallo Rondo,

vielen Dank für Deine Antwort - genau das hatte ich gehofft, ich würde nämlich liebend gern dort (bzw. bei einem der dortigen Professoren) promovieren. Ich bin nur aus der Stellenbeschreibung nicht schlau geworden.
Heute werde ich bei dem Professor anrufen und mal vorfühlen, mich aber in jedem Fall bewerben.
Ich hatte nur die Befürchtung, dass dort erwartet wird, dass ich mein Promotionsprojekt "mitnehme" und dort nur Lehre und den MA-Job mache.

Danke!

Green Goddess
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Frage: Wiss. MA = Promotionsmöglichkeit?

Beitrag von Green Goddess » 05.10.2015, 10:31

Es wäre aus meiner Sicht recht ungewöhnlich, wenn eine Uni resp. ein Lehrstuhl jmd sucht, der unbedingt bereits ein Thema sowie erste Gehversuche darin vorzuweisen hat. Es mag dort billigend in Kauf genommen werden, aber an ein Must Have glaube ich nicht. Ansonsten stehe ich in der Einschätzung nahe bei Rondo.
Du schreibst, es handle sich um deine Heimat-Uni/LS, vlt. kennst du noch jmd im Dunstkreis der Ausschreibung, den/die du anrufen kannst. Ansonsten Sek. bzw die MA-Ebene anrufen, Profs. sind nach meiner -zugegebenermassen recht bescheidenen- Erfahrung weniger begeistert über "Was meint ihr mit der Ausschreibung"-Anrufe. ;)
In diesem Sinne
G_G

Leandro
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Frage: Wiss. MA = Promotionsmöglichkeit?

Beitrag von Leandro » 05.10.2015, 11:16

Hallo Green Goddess,

danke auch für Deine Einschätzung!

Ich überlege nun, ob ich mich im Vorfeld ankündigen soll (Telefonat/Email) oder einfach bewerben? Schließlich kennt mich der Prof/Lehrstuhlinhaber (war Zweitbetreuer meiner Masterthesis), allerdings ist er vielbeschäftigt. Er weiß aber auch, dass ich eig. derzeit woanders promoviere. Daher bin ich unsicher, ob ich mich vorher nochmal melden soll...

Traudel
Beiträge: 214
Registriert: 01.02.2015, 10:52
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Frage: Wiss. MA = Promotionsmöglichkeit?

Beitrag von Traudel » 05.10.2015, 12:46

Auch wenn nicht alle meine Meinung teilen, aber wenn ich mir vorstelle, der ehem. Zweitgutachter meiner Magisterarbeit schriebe eine Stelle aus, auf die ich mich bewerben möchte, würde ich definitiv vorab ein sympathisches Lebenszeichen inkl. persönlicher Interessensbekundung abgeben! Klar kann man anrufen! Finde ich sogar höflicher, als einfach die Bewerbung loszuschicken. Die formalen Fragen kannst Du ja mit der Personalabteilung besprechen und das Gespräch/Telefonat mit dem ausschreibenden Prof auf eine schlichte, kurze(!), menschelnde Kontaktaufnahme beschränken. Nur Mut! Und natürlich viel Erfolg!! Deine Traudel

Green Goddess
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Frage: Wiss. MA = Promotionsmöglichkeit?

Beitrag von Green Goddess » 05.10.2015, 13:12

@traudel Vlt geht das auch in Richtung "geschlechtsspezifische Kontaktaufnahme"? ;)
Ich bin da recht nah bei dir, ...
1. Anruf Sekrätariat. "Worum geht's eigentlich?"^^, "Was sind günstige Termine um Prof... anzurufen", etc. abklären
2. Per email kurz an MA-Arbeit erinnern (im Zweifel kann er sich NICHT an jeden Namen erinnern, den er als 2.Gutachter betreut hat), Interesse bekunden (nicht viel mehr) und telefonat ankündigen (Termin/Zeit siehe Punkt 1.)
3. WICHTIG!! Diese angekündigten Zeit einhalten.(!!!) Im besten Fall hat Prof sich mental ein kleines Fenster freigehalten, zumindest sich darauf eingestellt, senkt den "Grad der Störung" ungemein.

*edit unhide
Zuletzt geändert von Green Goddess am 05.10.2015, 14:56, insgesamt 1-mal geändert.

Leandro
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Frage: Wiss. MA = Promotionsmöglichkeit?

Beitrag von Leandro » 05.10.2015, 13:59

Ganz ganz herzlichen Dank, Traudel & Green Goddess, für diese Aufmunterungen! Dann werde ich es so versuchen :) Auch super ist der Tipp mit der Vorab-Anfrage für den Telefontermin. Top! Ich versuche mein Glück und berichte, wie es gelaufen ist!

Bin nun viel zuversichtlicher :)

flip
Beiträge: 1039
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Frage: Wiss. MA = Promotionsmöglichkeit?

Beitrag von flip » 05.10.2015, 16:00

Ich verstehe ehrlich gesagt die Frage nicht. Du hast einen Lehrstuhl (also einen Professor) gefunden, der eine Stelle ausgeschrieben hat. Also findet die Dissertation/Betreuung auch bei diesem Prof statt.
Der Prof möchte nur, dass der Bewerber sich schon ein paar Gedanken zur Diss gemacht hat. Du kannst dich also normal bewerben, und deinen bisherigen Fortschritt darlegen. Und ganz wichtig: Mit offenen Karten spielen. Also das aktuelle Dissertationsvorhaben nicht verschweigen. Das führt sonst später nur zu Komplikationen.

Anrufen würde ich nicht. Wenn der Prof nach Sichtung deiner Unterlagen interessiert ist, wird er dich einladen. Dann könnt ihr immer noch darüber sprechen.

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag