Motivationsschreiben wiss. MA-Stelle: Eure Meinung

Finanzplanung, Stipendien incl. und Muster-Gutachten für eine Stipendienbewerbung, Krankenversicherung als Doktorand
(Abgeschlossene Diskussionen)
Gesperrt
Nine0586

Motivationsschreiben wiss. MA-Stelle: Eure Meinung

Beitrag von Nine0586 »

Hallo,
ich bräuchte nochmal euren Rat.
Ich möchte mich nach meiner Diplomarbeit und meinem Auslandsaufenthalt auf eine wiss. Mitarbeiterstelle mit Promotionsmöglichkeit bewerben.
Meine Dritte Seite/Motivationsschreiben sieht wie unten aus.
Findet ihr es trifft den Punkt oder ist es zu lang?

Ich danke euch für jeden winzigen Tipp.
Vielen vielen Dank.

Lg nine


ZU MEINER PERSON

Da ich mich sehr für xxx im xxx interessiere und eine Promotion anstrebe, wäre die ausgeschriebene Position für mich der folgerichtige nächste Schritt in meiner Laufbahnplanung.

Bereits während meiner vielfältigen Praktika und meiner Abschlussarbeit beschäftigte ich mich intensiv mit der xxx.
Das dargestellte Projekt reizt mich daher besonders. Ich könnte dort nicht nur Teile meines erworbenen theoretischen Wissens anwenden, sondern auch meine ausgeprägten praktischen Fähigkeiten und Erfahrungen mit einbringen.

Ich habe großes Engagement an der Erstellung neuer Systeme. Zu meinen Stärken zähle ich aus diesem Grund mein strukturiertes Vorgehen bei einem guten Zeitmanagement. Ich sehe mich den Aufgaben und Anforderungen dieses Projektes in vollem Umfang entsprechend.

Bereits während meiner Praxistätigkeit im öffentlichen Dienst betreute ich selbstständig und verantwortungsbewusst Projekte in der Konzeption von Qualifizierungmaßnahmen, erstellte Informationsmaterialien und organisierte und verwaltete Seminarveranstaltungen. Ich freue mich meine Fertigkeiten zur Erhebung und Auswertung von Datensätzen sowie die Berichtserstellung und Erarbeitung von Präsentationen, wie ich sie z. T. bereits zur Erstellung meiner Diplomarbeit anwendete, weiter intensivieren zu können.

Durch meine örtliche Ungebundenheit, Flexibilität und Einsatzbereitschaft sowie um meine volle Kompetenz einzubringen, bin ich stets zu Dienstreisen bereit.

Den Umgang mit Menschen, die Kommunikation und Teamfähigkeit zähle ich zu meinen weiteren Stärken. In meiner Nebenbeschäftigung als xxx werde ich regelmäßig mit verschiedenen Menschengruppen konfrontiert und auch durch die multikulturellen Erfahrungen in Katar und Australien konnte ich viele Eindrücke sammeln.

Ich bin mir sicher, mit meiner Ausbildung, meiner Persönlichkeit und Motivation als xxx Ihr Team ideal zu erweitern und damit zum Erfolg des betreuten Projektes maßgeblich beitragen zu können.

Anzeige:

DoneXY

Re: Eure Meinung zum Motivationsschreiben wiss. MA-Stelle

Beitrag von DoneXY »

Ein Anschreiben sollte aus Punkten, die für die Bewerberin sprechen und durch Zeugnisse und Referenzen belegbar sind, bestehen. Das Motivationsschreiben streicht dagegen die Aspekte heraus, die zwar nicht (unbedingt) belegbar sind, aber für eine Bewerberin sprechen. Hier ist Raum für Wünsche, Interessen und Ziele, die für die Stelle relevant sind, aber (bspw. da nicht belegbar) im Anschreiben keinen Platz fanden.

Dein Motivationsschreiben wirkt auf mich eher wie ein zweites Anschreiben.
flip
Beiträge: 1134
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Eure Meinung zum Motivationsschreiben wiss. MA-Stelle

Beitrag von flip »

In der Tat ist das "Motivationsschreiben" kein Motivationsschreiben. Du darfst eine Bewerbung als WMA nicht mit einem normalen Anschreiben gleichsetzen.
Was sollen deinem zukünftigen Betreuer diese - zugegebenermaßen überwiegend - Standardphrasen und Worthülsen sagen? Du musst wesentlich mehr auf Thema
und deine Vorstellungen eingehen.
Dass du kompetent, motiviert, stukturiert, teamfähig, usw. bist - und dich sogar auch noch aufopferst zu reisen ( :D ), sollte denke ich klar sein. Sonst würdest du dich ja garnicht bewerben. ;)
Für mich steht da bisher... Nichts.

Also diese ganzen, platten Sätze herauswerfen, wein wenig mehr zu Diplomarbeit schreiben, ob du gegebenfalls darauf aufbaust, usw.
Und kein Konjunktiv und Wörte wie "bereits" und "stets" mal direkt weglassen.
Nine0586

Re: Eure Meinung zum Motivationsschreiben wiss. MA-Stelle

Beitrag von Nine0586 »

Vielen Dank für eure Ratschläge.
Ich bin mir nicht sicher, ob die dritte Seite und ein Motivationsschreiben das selbe ist.
Dies hier soll die Dritte Seite einer Bewerbung sein. Habe mich da vielleicht falsch ausgedrückt.

ergänzend habe ich hier noch mein Anschreiben.
viewtopic.php?f=1&t=4995
DoneXY

Re: Eure Meinung zum Motivationsschreiben wiss. MA-Stelle

Beitrag von DoneXY »

Nine0586 hat geschrieben:Ich bin mir nicht sicher, ob die dritte Seite und ein Motivationsschreiben das selbe ist.
Ja, ist das selbe.
flip
Beiträge: 1134
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Eure Meinung zum Motivationsschreiben wiss. MA-Stelle

Beitrag von flip »

Was ist denn überhaupt gefordert?
DoneXY

Re: Eure Meinung zum Motivationsschreiben wiss. MA-Stelle

Beitrag von DoneXY »

flip hat geschrieben:Was ist denn überhaupt gefordert?
Sehr gute Frage.

In Hinblick auf das Motivationsschreiben: Dies ist kein Bestandteil einer "klassischen" Bewerbung und sollte daher nur gemacht werden, wenn es a) in der Ausschreibung gefordert ist oder b) wenn es gelingt, überzeugend die eigene Motivation darzulegen.

Ist keins gefordert, und Du "quälst" Dich damit, lass es lieber weg.
Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag