Anschreiben wiss.MA Stelle

Finanzplanung, Stipendien incl. und Muster-Gutachten für eine Stipendienbewerbung, Krankenversicherung als Doktorand
(Abgeschlossene Diskussionen)
Gesperrt
Nine0586

Anschreiben wiss.MA Stelle

Beitrag von Nine0586 »

Hallo,
ich bräuchte mal euren Rat, Hilfe, Kritik, Lob etc.
Ich möchte mich auf eine wiss. Mitarbeiterstelle mit Promotionsmöglichkeit bewerben.
Mein Anschreiben sieht wie unten aus.
Findet ihr es trifft den Punkt oder ist es zu lang?
Die Anstellung erfolgt über eine Firma. Das Anschreiben ist an die Frau Dr. xxx, welche das Projekt neben dem Prof. xxx mit betreut. Sie, der Prof., und 3 Leute aus der Firma werden im Vorstellungsgespräch sitzen.

Ich danke euch für jeden winzigen Tipp.
Lg nine


Sehr geehrte Frau Dr. xxx,
ich danke Ihnen für das freundliche Telefonat, das wir gestern führen konnten. Mit Freude las ich die Ausschreibung für das Projekt „xxx“. Die darin beschriebenen Aufgaben erwecken bei mir sehr großes Interesse und ich bin davon überzeugt, dass ich meine erworbenen Qualifikationen in einem Projekt wie diesem positiv einbringen kann.

Im Laufe meines gesamten Studiums der Agrarwissenschaften blieb stets der Wunsch mich weiter zu entwickeln und wissenschaftlich zu arbeiten. Bereits während meiner Diplomarbeit, die ich am Institut für xxx der Universität xxx unter Betreuung von Herrn Prof. Dr. xxx schrieb, erarbeitete ich mit Freude die Thematik von xxx und möchte mich nun auch dieser Herausforderung als Projektbearbeiterin stellen und gerne die Möglichkeit der Promotion an der Universität Hohenheim nutzen.

Ich bin aufgeschlossen gegenüber Innovationen und freue mich besonders auf die Kombination aus praxisnahe Arbeit, der Kooperation mit xxx und der Arbeit an Datenbanksystemen. Mein ausdrucksstarkes Kommunikationsvermögen schule ich regelmäßig in meiner Arbeit im xxx und konnte es während der Anfertigung meiner Abschlussarbeit und meiner redaktionellen Tätigkeit im Ausland auch in schriftlicher Form unter Beweis stellen.
Weitere Details zu meiner Ausbildung, meiner Berufserfahrung und meiner Person finden Sie in der beigefügten Bewerbungsmappe.

Ich freue mich auf Ihre Antwort und überzeuge Sie gerne in einem persönlichen Gespräch.

Mit freundlichen Grüßen

Anzeige:

DoneXY

Re: Anschreiben wiss.MA Stelle

Beitrag von DoneXY »

Prinzipiell finde ich Dein Anschreiben gut! Ein paar Winzigkeiten:
Nine0586 hat geschrieben: Sehr geehrte Frau Dr. xxx,
ich danke Ihnen für das freundliche Telefonat, das wir gestern führen konnten. Mit Freude las ich die Ausschreibung für das Projekt „xxx“.
..."führen konnten", ist eine ssperrige Formulierung, da es doch um ein "geführt haben" geht. Anregung: "Ich danke Ihnen für das gestrige freundliche Telefonat." Oder sogar Ich danke Ihnen für das gestrige freundliche und informative Gespräch, das mich in meinem Interesse an der ausgeschriebenen Stelle bestärkt hat."

Der unmittelbar folgende Satz passt nicht direkt dahinter. Da die Auschreibung dem Telefonat vorausging, das Anschreiben jedoch als Aufzählung gelesen wird. Hier würde ich einen Absatz machen.
Nine0586 hat geschrieben: Die darin beschriebenen Aufgaben erwecken bei mir sehr großes Interesse und ich bin davon überzeugt, dass ich meine erworbenen Qualifikationen in einem Projekt wie diesem positiv einbringen kann.
Wie geschrieben, ich finde Dein Anschreiben eigentlich gut, doch wäre es schöner, wenn Du Deine Qualifikation konkret benennen könntest. Du schreibst jedoch allgemein von Themen mit denen Du Dich beschäftigt hast, hier sind aber evtl. 'Instrumente'/'Methoden' gefragt. Ist natürlich schwierig, direkt nach dem Studium, daher reichen evlt. allgemeine Fachkenntnisse.
Nine0586 hat geschrieben:Im Laufe meines gesamten Studiums der Agrarwissenschaften blieb stets der Wunsch[KOMMA] mich weiter zu entwickeln und wissenschaftlich zu arbeiten.


Angesichts der letzten Rechtschreibereformen habe ich den Überblick verloren, wie es dem Komma beim 'erweitereten Infinitiv mit' zu geht, doch würde ich unbedingt hinter 'Wunsch' eins setzen.
Nine0586 hat geschrieben:Ich freue mich auf Ihre Antwort und überzeuge Sie gerne in einem persönlichen Gespräch.
Menschen sind verschieden, mein DV wäre sich beim Lesen sehr bewusst, dass der Bewerber/die Bewerberin nicht darüber entscheidet, ob es ein persönliches Gespräch geben wird. => Konjunktiv.
Nine0586

Re: Anschreiben wiss.MA Stelle

Beitrag von Nine0586 »

Hallo DoneXY,
Vielen Dank für deine Antwort und deine guten Tipps.
meinst du folgender Schlusssatz wäre vorteilhafter?

"Ihrer positiven Rückmeldung sehe ich mit großer Freude entgegen."
DoneXY

Re: Anschreiben wiss.MA Stelle

Beitrag von DoneXY »

Nine0586 hat geschrieben:meinst du folgender Schlusssatz wäre vorteilhafter?

"Ihrer positiven Rückmeldung sehe ich mit großer Freude entgegen."
Noch mal:
DoneXY hat geschrieben:Menschen sind verschieden, mein DV wäre sich beim Lesen sehr bewusst, dass der Bewerber/die Bewerberin nicht darüber entscheidet, ob es ein persönliches Gespräch geben wird. => Konjunktiv.
=> Ob es eine positive Rückmeldung geben wird, kannst Du nicht wissen.

Es ist natürlich auch eine Geschmacksfrage, doch es gibt nicht wenige, die eine Vorwegnahme ihrer Entscheidung durch den Bewerber/die Bewerberin als unangemessen empfinden. Und sei es nur, weil ihnen beim Lesen bewusst ist, dass ein Wunsch als Fakt ('Ich werde eingeladen."/"Ich bekomme eine positive Antwort!") präsentiert wird. Persönlich finde ich die zweite Variante schlechter als die erste.
Bara
Beiträge: 399
Registriert: 25.08.2012, 20:37
Status: Dr. jur. Bara

Re: Anschreiben wiss.MA Stelle

Beitrag von Bara »

Warum nicht dieser Schluss-Satz:

Zu Ihrem meinen Ausführungen bis an diese Stelle entgegengebrachten Interesse darf ich Sie herzlich beglückwünschen. Ihrer Einladung zu einem persönlichen Gespräch unter Mitteilung mehrerer Terminsvorschläge für einen Zeitraum von nicht unter 4 Wochen sehe ich großmütig entgegen.
flip
Beiträge: 1134
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Anschreiben wiss.MA Stelle

Beitrag von flip »

Du solltest deine Sätze vielleicht mit "Ironie" kennzeichnen. Nicht, dass das wirklich jemand schreibt. ;)

Einfach: "Über eine positive Rückmeldung (Ihrerseits) würde ich mich freuen." Nichts weiter. Und das ist auch nur das einzige Mal, dass in irgend einer Art und Weise das Wort "Freude" vorkommt.
Ich kann ja schon die ewig gleichen Phrasen nicht mehr sehen und ich lese nur hin und wieder mal die Bewerbungsunterlagen unserer potentiellen Hilfskräfte.
Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag