Promotion : Jetzt oder Später ?

Anfangen mit der Diss: Abgeschlossene Diskussionen (Doktorvatersuche, Expose...)
Gesperrt
icebox

Promotion : Jetzt oder Später ?

Beitrag von icebox »

Promotion: Jetzt oder erst Später

Hallo zusammen,

zunächst zur meiner Situation:

Ich bin 28 Jahre alt arbeite momentan noch als IT Berater in der wirtschaft und mache berufsbegleitend an einer englischen Uni meinen Master den ich im Dezember abschließen werde.
Jetzt habe ich ein Angebot von meinem ehemaligen Professor als wissenschaftlicher Mitarbeiter für ein Projekt dass auf 2 Jahre befristet ist mit einer 50% TV-l 10 Einstufung.

Da ich aber meinen berufsbegleitenden Master erst im Dezember abschließe, wäre die Stelle dann bis Dezember quasi nur als "Aufwärmphase" für die Promotion zu betrachten, die ich offiziell erst ab Dezember beginnen könnte. Mir wurde unverbindlich in Aussicht gestellt, die Stelle dann im Dezember EVENTUELL auf 100% aufstocken zu können.

Meine Frage ist es nun ob ihr denkt, dass es Sinn macht die angebotene Stelle direkt ab sofort anzunehmen und somit bereits Erfahrung im wissenschaftlichen Umfeld zu sammeln, sowie eine Promotionsstelle sicher in der Tasche zu haben oder doch lieber zunächst den Master abschließen und dann eine evtl. 100% TV-l13 Stelle zu suchen?

Viele Grüße,
Icebox

Anzeige:

xiotres
Beiträge: 82
Registriert: 17.07.2008, 18:33
Status: fertig
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Promotion : Jetzt oder Später ?

Beitrag von xiotres »

Hallo icebox,

willkommen hier im Forum!

Du fragst also, ob du einen (gut bezahlten, nehme ich an?) Job als IT-Berater sofort hinschmeißen sollst, um auf TV-L 10 an der Uni zu wechseln? Habe es mal eben in den Tarifrechner eingegeben. In Stufe 1 (d.h., wenn du keine Berufserfahrung anerkannt bekommst) und bei Skl. I sind das netto nur 1021 Euro im Monat! Ich nehme an, dass dir das bereits klar ist, aber manchmal hilft es ja, die Fakten noch einmal "schwarz auf blau" :wink: geschrieben zu sehen.

Darüber hinaus stellt sich mir aus deiner jetzigen Position die Frage: Wenn du in der Lage bist, einen Master berufsbegleitend zu machen, warum willst du den Doktor nicht auch berufsbegleitend machen?

Wenn die Motivation ist, dich wirklich intensiv wissenschaftlich mit der Materie zu beschäftigen, kann es sinnvoll sein, an die Uni zu wechseln. Je nach Fach und damit zusammenhängender Stellenknappheit (oder Nähe der jetzt angebotenen TV-L 10-Stelle zu deiner Ideal-Stelle als WiMi) würde ich mir dann vielleicht überlegen, jetzt schon zu wechseln. Dann hast du zumindest schonmal den berühmten Fuß in der Tür.

Leider gibt es hier im Forum aber auch zahlreiche Beispiele, in denen Leuten eine Stelle welcher Art auch immer versprochen wurde, die sie dann - aus welchen Gründen auch immer (Stelle nicht da, doch jemand besser/dem Prof lieber) - nicht bekamen.

Der Wechsel an die Uni zum jetzigen Zeitpunkt hat also einen finanziellen Preis. Und dieser Preis muss sich nicht einmal sicher auszahlen. Wenn es also nicht deine Traum-Stelle ist und die Stellensituation im Fach relativ entspannt, würde ich bleiben, wo ich bin. Und nach der Erfahrung mit der Masterarbeit kannst du dann auch entscheiden, ob das wissenschaftliche Arbeiten was für dich ist. Und einen Lehrstuhl suchen, der dir sicher eine TV-L 13 100%-Stelle zu bieten hat und zu deinen dann aktuellen Interessen (gerade in Orientierungsphasen können die sehr schnell wechseln!) passt.

In jedem Fall alles Gute!

Xiotres :arrow:
"Denken ist schwerer, als man denkt." (duplo)
Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag