Promotion im Nebenfach

Anfangen mit der Diss: Abgeschlossene Diskussionen (Doktorvatersuche, Expose...)
Gesperrt
Kullerauge

Promotion im Nebenfach

Beitrag von Kullerauge »

Liebes Forum!

Bevor ich euch mit meinen Fragen komme, erzähle ich erst einmal. Zurzeit bin ich noch Magisterstudentin. Im Juni und Juli werden die letzten Prüfungen sein. Ich hoffe, dass ich gut durchkommen werde.

Mit meinem Studium bin ich zufrieden. Mein Hauptfach mag ich. Mit dem Prof., der meine MA betreut hat, komme ich gut klar, die Betreuung war gut, und er hat mich selbst schon auf die Promotion angesprochen (eher als Hinweis und ohne konkrete Vereinbarung).
Zugleich hat sich mein Interessenschwerpunkt jedoch in eines meiner Nebenfächer verlagert. Und dort habe ich auch mehr Zeit investiert, eigentlich auch investieren müssen. Zu dem möglichen Betreuer im Nebenfach ist das Verhältnis ebenfalls gut.
Ich habe zwei mögliche Themen, von denen eines die Vertiefung meines MA-Themas ist. Beide Themen könnte ich in beiden Fächern behandeln. Allerdings wäre der Schwerpunkt jeweils verschieden. Auch die Arbeitsweise und Methodik wären in bestimmter Hinsicht etwas anders.
Um im jetzigen Nebenfach promovieren zu können, müsste ich noch drei (sonst zwei) neue Scheine machen. Dies scheint mir jedoch kein ernsthaftes Hindernis zu sein.

Zu meinen Fragen:
1. Ich werde demnächst den Nebenfachprof. darauf ansprechen. Genügen als Argument für den Fachwechsel verstärktes Interesse und die „andere“ fachliche Perspektive? Oder sollte ich mir das noch genauer überlegen?
2. Ich habe immer gearbeitet, aber noch nie an der Uni. Für ein Promotionsstudium würde ich mir eine Teilzeitstelle am Institut wünschen. Findet ihr es unhöflich/unglücklich gleich auch nach einem möglichen Job zu fragen? Wäre das jetzt noch zu früh? (Ich bin ja noch nicht fertig. Andererseits wird an der Uni immer sehr im Voraus geplant.)
3. Könnten Probleme seitens des Hauptfachprof. entstehen? Könnte er mir das übelnehmen? Mein Wechsel hätte ja nichts mit ihm zu tun. Mein Hauptfach bliebe mir, zumindest als Nebenfach, erhalten.

Danke!

Anzeige:

Eva
Beiträge: 8149
Registriert: 06.07.2007, 17:35
Status: Dr. phil.
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Promotion im Nebenfach

Beitrag von Eva »

Soweit ich das sehe, ist es keine Vorschrift, dass man nur in den Fächern promovieren darf, die man als Hauptfach studiert hat (war bei mir auch nicht so).
Ansonsten: Mir wurde damals eine Promotion in Germanistik von einem Prof angeboten. Das war eine schöne Anerkennung für mich und hat mich darin bestätigt, dass ich das Zeug zum Promovieren habe (weils quasi aus berufenem Mund kam und nicht nur auf meinem Mist gewachsen war, Stichwort Selbstüberschätzung :wink: ). Gleichzeitig war mir sofort klar, dass ich in dem Fach keine Diss schreiben möchte, sondern in Geschichte. Genau so habe ich das dem Prof auch gesagt, das war für den überhaupt kein Problem.
claudine

Re: Promotion im Nebenfach

Beitrag von claudine »

es ist auf keinen fall unhoeflich, nach einem vollzeit/teilzeitjob zu fragen - im gegenteil, wie soll man sonst seine promotion finanzieren? das professoren einem die promotion ans herz legen ist nichts ungewoehnliches, die frage ist, ob sie bereit sind auch dafuer das geldkoefferchen ihrer arbeitsgruppe fuer dich zu oeffnen :wink:

"kostenlos" promovieren kannst du fast ueberall. jeder prof wird dich mit kusshand nehmen, wenn er mit null kosten und wenig aufwand (betreuung gibts ja meistens nicht grossartig) noch einen promotionsstudenten dazubekommt.
Kullerauge

Re: Promotion im Nebenfach

Beitrag von Kullerauge »

Vielen Dank für eure Antworten!
Das hilft mir sehr.
Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag