Titel richtig führen: [Name] [Komma] [Dr. phil.]?

Gesperrt
Ursuppe
Beiträge: 2
Registriert: 06.11.2018, 10:04
Status: promoviert
Hat sich bedankt: 4 Mal
Kontaktdaten:

Titel richtig führen: [Name] [Komma] [Dr. phil.]?

Beitrag von Ursuppe »

Hallo zusammen,

nun ist es endlich geschafft, und ich halte seit gestern meine Promotionsurkunde in der Hand -- das ist nicht zuletzt auch durch Sebastian und euch alle hier im Forum geglückt, wofür ich an dieser Stelle, wenn auch etwas profan, meinen herzlichen Dank loswerden möchte!
:blume:

Folgende Frage treibt mich nun (zugegeben: in Maßen) um. Und zwar wüsste ich gerne -- und finde komischerweise hier im Forum und auch außerhalb nichts dazu --, wie
- elegant
- sinnvoll
- legitim
- legal
es eurer Ansicht nach ist, (in Kontexten, in denen keine anderweitige Vorgabe herrscht) den Dr. phil. in der Variante zu führen, die ihn dem Namen hintanstellt. Also statt:

Dr. Murat Mustermann

dann

Murat Mustermann, Dr. phil.

Die Kontexte, an die ich denke, sind solche, in denen ich eigene Gestaltungsfreiheit habe, ohne dass es bei "Fehlern" gleich zu bösen Konsequenzen kommt. Beispiel: e-mail-Signatur, Visitenkarte, eigene Website, etc.

Für mich hat diese nachgestellte Variante vor allem ästhetische und, ich nenne es mal zwischenmenschliche Vorzüge. Im professionellen Kontext (siehe Beispiele) kann die Nennung des Titels nicht ganz wegfallen, aber ihn voranzustellen, schafft m.E. eine unnötige »Mauer« zwischen Leser* und Namensträger*.

Mir ist bewusst, dass es nicht üblich ist, und vielleicht von einigen als unangebrachte Amerikanisierung einer urdeutschen Institution angesehen werden könnte (»der Titel gehört vorneweg, so macht man das hierzulande«). Aber würden hierdurch auch tatsächlich geschriebene Regelungen oder gar Gesetze verletzt? Meine Promotionsurkunde berechtigt mich, den genannten Titel zu führen, scheint aber nicht vorzuschreiben, wo ich ihn hinstellen soll.

Und was spräche aus eurer Sicht noch dagegen?

Danke & viele Grüße!

Anzeige:

flip
Beiträge: 1134
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Titel richtig führen: [Name] [Komma] [Dr. phil.]?

Beitrag von flip »

Nicht schon wieder so ein Beitrag. Natürlich würde das schon X-mal totdiskutiert.
Mach es einfach so wie willst, solange du deinen akademischen Grad so führst, wie auf der Urkunde.
Nur setze ihn nach Möglichkeit nicht zwischen Vor- und Nachnahme. :wink:

Es ist übrigens in den USA durchaus möglich den "Dr" vor den Namen zu schreiben, dann aber ohne "."
Ist mir schon häufig begegnet. Auch wenn die Person einen inländischen PhD hatte. Das wäre dann das eingedeutschte System.

Eine "Barriere" entsteht dadurch nicht. Du glaubst garnicht, wie drunter und drüber das in Emails bei mir mit den Anreden geht.
Setz' auf deine Visitenkarte bzw. Emailsignatur "Dr. Ursuppe" und fertig aus. Wichtiger ist eh deine Berufsfunktion, also das was darunter kommt.
Cybarb
Beiträge: 187
Registriert: 12.06.2011, 16:57
Status: fertig
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Titel richtig führen: [Name] [Komma] [Dr. phil.]?

Beitrag von Cybarb »

Hallo,

das alles hängt derart stark von der individuellen Wahrnehmung ab, dass du dir hier allenfalls ein Meinungsspektrum abholen kannst. Letztlich wird es darauf ankommen, dass du eine für dich stimmige (und legale) Variante wählst.

In meinem Umfeld laufen so viele Dres. rum, dass mir "Dr. Murat Mustermann" nicht mehr besonders auffallen würde. Eine Mauer würde dadurch auch nicht entstehen. Vermutlich liefe es dann so, dass ich in meiner ersten "Sehr geehrter Herr Dr. Mustermann" schreiben würde. Und dann würde sich ruckzuck einpendeln, ob du darauf bestehst oder eben nicht. In den Normalfällen wäre es sehr schnell bei "Lieber Herr Cybarb" und "Lieber Herr Mustermann". Vielleicht würde sich noch eine Konversation ergeben, in welchem Fach man denn promoviert worden sei.

Hingegen wäre meine erste Reaktion auf "Murat Mustermann, Dr. phil." wohl: "Oh, der lässt es aber raushängen!"
An eine Amerikanisierung würde ich wohl erst später denken.

Meine Empfehlung wäre, dass du dich auch nochmal bei Nicht-Promovierten und Nicht-Promovierenden umhörst, was die davon halten. Die haben vermutlich nochmal andere Sichtweisen - zumal sie sich im Gegensatz zu vielen der Forumsmitglieder wohl noch nie Gedanken darüber gemacht haben. :wink:

Gruß
Cyb
Koenigsportal
Beiträge: 2267
Registriert: 20.01.2008, 19:16
Status: doctrix
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Titel richtig führen: [Name] [Komma] [Dr. phil.]?

Beitrag von Koenigsportal »

OT:
flip hat geschrieben: 06.11.2018, 15:33 Nicht schon wieder so ein Beitrag. Natürlich würde das schon X-mal totdiskutiert.
Nicht schon wieder so ein unfreundlicher bis unverschämter Beitrag von Prof. Dr. flip! :roll: :?
Reagierst Du auch so, wenn Deine Studierenden "dumme" Fragen stellen? Es ist einfach bedauerlich, wenn immer wieder mit herablassenden Bemerkungen auf Fragen von Usern reagiert wird, die hier neu sind oder Fragen stellen, die Dir und einigen anderen "zu blöd" sind. Verkneif' Dir doch einfach mal solche Kommentare. Das stünde einem Professor besser zu Gesicht. Soweit ich mich erinnere, erwähntest Du jedenfalls mal, diese Funktion zu haben. Und soweit ich mich erinnere, gehör(t)en Professoren und Professorinnen zur Spezies der Gelehrten.
Nix für ungut! Oder vielleicht doch.

Und um noch eins für @flip draufzusetzen:

@Ursuppe: Tatsächlich hat mich diese Frage auch beschäftigt. Ist vielleicht auch Disziplin abhängig.
"Do what you can, with what you've got, where you are." (Th. Roosevelt)
Jack24
Beiträge: 29
Registriert: 26.07.2018, 18:59
Status: Dr. rer. nat. habil.
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Titel richtig führen: [Name] [Komma] [Dr. phil.]?

Beitrag von Jack24 »

flip hat geschrieben: 06.11.2018, 15:33 Es ist übrigens in den USA durchaus möglich den "Dr" vor den Namen zu schreiben, dann aber ohne "."
Ist mir schon häufig begegnet. Auch wenn die Person einen inländischen PhD hatte. Das wäre dann das eingedeutschte System.
In England fast immer ohne ".", also Prof James Moriarty, DPhil, FRS oder Dr John Silver, MChem, MRSC

In USA fast immer mit ".", als Prof. Tom Sawyer, Ph.D.

Nur so am Rande.
Dell
Beiträge: 184
Registriert: 28.04.2015, 16:39
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Titel richtig führen: [Name] [Komma] [Dr. phil.]?

Beitrag von Dell »

Liebe/r TE
Erstmal, du hast einen anerkannten Dr. Den kannst du überwiegend führen wie und wo du willst ohne das dir wirklich jemand ans Bein pinkeln wird.

Ich würde auf die Visitenkarte einfach schnöde "Dr. Michi Müller" ohne irgendwelche Fachzusätze und Nachstellung nehmen und gut ist's.
Übertreibst nur auch nicht gleich mit dem "Doktorieren" bei jeder möglichen und unmöglichen Gelegenheit.
Ursuppe
Beiträge: 2
Registriert: 06.11.2018, 10:04
Status: promoviert
Hat sich bedankt: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Titel richtig führen: [Name] [Komma] [Dr. phil.]?

Beitrag von Ursuppe »

Hallo zusammen,
vielen Dank für alle konstruktiven Beiträge zum eigentlichen Thema! Das Argument (@Cybarb) »Oh, der lässt es aber raushängen!« ist tatsächlich nicht ganz von der Hand zu weisen -- die nachgestellte Variante, die ja den kompletten Titel inkl. des »phil.« ausschreibt, kommt auch mir beim näheren Nachdenken etwas affektierter vor. Die unauffälligere Variante, eben weil sie üblicher ist, ist dann wohl doch die vorangestellten zwei Buchstaben -- auch wenn ich weiterhin (und das meine ich mit der »Barriere«) die Interpretation vertreten würde, dass das Voranstellen, symbolisch, die Bedeutung des akademischen Grades eine über diejenigen stellt, der durch den dahinter folgenden Namen repräsentiert ist.
Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag