Keine Rückmeldung nach Bewerbung um externe Promotion = Absage?

Gesperrt
bueno
Beiträge: 2
Registriert: 22.05.2018, 21:38

Keine Rückmeldung nach Bewerbung um externe Promotion = Absage?

Beitrag von bueno »

Hallo liebe Forengemeinde, ich danke euch für die Aufnahme.

Ich plane eine Promotion zur Zeitgeschichte. Das Problem, das tue ich inzwischen ein Dreivierteljahr.

Nach einem vielversprechenden Anfang sagte meine erste Betreuuerin nach dem ersten Gespräch überraschend ab - das Thema interessiere sie nun doch nicht. So blieb mir nichts anderes übrig, als mich ein zweites Mal bei einer anderen Uni. Auch hier anfängliche Begeisterung und recht rasches Feedback zur Ideenskizze. Nachdem ich das Exposé wie gewünscht elektronisch eingereicht hatte, kam nichts mehr. Nach etwa vier Wochen habe ich ein nettes Aide-mémoire verfasst mit besten Grüßen. Wieder keine Reaktion.

Inzwischen steht das Projekt auf der Kippe, weil weder Bewerbungen (freie Wirtschaft, Universitäten, Bildungsträger) noch Promotion funktioniert. Durchaus treibt mein Ehrgeiz und Interesse mich voran, weiterzuarbeiten, langsam fehlt aber die finanzielle Potenz, da sich ohne Betreuung auch kaum Argumente finden lassen.

Das führt mich zu der Frage, ist es überhaupt noch sinvoll nach so einer langen Zeit weiterzuarbeiten? Ist das an mir gezeigte Desinteresse nun gleichbedeutend mit einer Absage und ich soll mich umorientieren - oder soll ich weiter die Initiative übernehmen (wie)? Ich habe lieber, dass mir eine Sekretärin absagt, alsdass sich nichts mehr tut.

Ich möchte nicht falsch verstanden werden: ich weiß um die vielen Aufgaben eines Professors und des begrenzten Personals, an dem sich etwas delegieren lässt. Ich will auch keinen Vorwurf machen - jedoch vergrößert sich der Druck bei mir. Andererseits stellt sich auch die Frage, ob das nur eine einseitige Sache ist, also der Promovend Last und ein Betreuuer kann nichts positives abgewinnen?

An die Erfahrenen also, gibt es aus der verzwickten und äußerst verdrießlichen Lage einen Weg - oder womoglich noch andere Möglichkeiten?

Anzeige:

FlimBeam
Beiträge: 83
Registriert: 26.01.2012, 19:58
Status: irgendwie dabei
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Keine Rückmeldung nach Bewerbung um externe Promotion = Absage?

Beitrag von FlimBeam »

Hallo Bueno,

alles, was du beschreibt kenne ich aus persönlicher Erfahrung und auch aus dem Bekanntenkreis. Professoren, die sich zunächst für ein Thema interessieren und dann plötzlich sich nicht mehr melden - passiert leider viel zu oft. Ob du nun am Ball bleibst oder dich umorientierst, solltest du am Besten einschätzen können.
Ich war vor Jahren zwei Semester lang als externer Doktorand immatrikuliert, aber meine "Betreuerin" hat irgendwann nicht mehr auf meine Mails/Telefonate reagiert - ich konnte auch nicht hingehen, da ich in einer anderen Stadt war. Für mich war das ein Zeichen, sich umzuorientieren. Ein Freud steckt gerade in einer ähnlichen Situation - er arbeitet schon seit einem Jahr an dem Expose. Mit seinem Betreuer hatte er in der Zeit zwei Mal Kontakt und die Feedbackschleifen sind seeehr langsam. Er macht noch mit, aber so langsam fragt er sich auch, ob das was bringt. Die Frage ist auch warum du promovieren möchtest und was du dafür bereit bist mitzumachen... Keiner wird dir diese Entscheidung abnehmen, auch keine Sekretärin.

Ich glaube nicht unbedingt, dass externe Doktoranden eine Last für einen Betreuer sind. Es ist einfach nichts da, was diese Bezieung verbindlich macht.
Disclaimer: Es ist meine Erfahrung und falls jemand etwas Anderes berichten möchte, soll er das bitte tun, ohne sich auf den Schlips getreten zu fühlen.

Beam
bueno
Beiträge: 2
Registriert: 22.05.2018, 21:38

Re: Keine Rückmeldung nach Bewerbung um externe Promotion = Absage?

Beitrag von bueno »

Vielen Dank für deine Antwort.
Die Frage ist auch warum du promovieren möchtest und was du dafür bereit bist mitzumachen
Das steht ja gar nicht zur Debatte. Nur ohne Betreuung geht es eben nicht und damit Prüfer geht es ja nicht. Darum sollte man wissen, woran man ist.
. Es ist einfach nichts da, was diese Bezieung verbindlich macht.

Betreuungsvereinbarung?
Green Goddess

Re: Keine Rückmeldung nach Bewerbung um externe Promotion = Absage?

Beitrag von Green Goddess »

FlimBeam hat geschrieben:... Ich glaube nicht unbedingt, dass externe Doktoranden eine Last für einen Betreuer sind. Es ist einfach nichts da, was diese Bezieung verbindlich macht....
Ich glaube, mit dem 2. Satz hast du hast du die wichtigste Einzelquelle für entstehende Probleme auf den Punkt getroffen. Ein "Ich bin Teil des Teams, helfe gerne anderen im Team, wo ich kann und nehme im Gegenzug Unterstützung an, sei es in AG-Sitzungen, bei 4Augengesprächen oder informell beim Kurzplausch an der Kaffeemaschine." baut eine qualitativ bessere Beziehung auf als ein "Aber vor 2 Jahren klang dies etwas euphorischer aus ihrem Mund, auch wenn ich leider nur alle 6 Monate ein Kapitel liefere, ...", jenseits von allen formalen oder informellen Vereinbarungen.
Ein(e) externe(r) DoclerIn verursacht keine Personal-/Ressourcenkosten, ob eine würdigende Betreuung weniger Arbeit bedeutet als für eine interne Stelle, lasse ich zumindest für mein Fach (und meine noch begrenzte Erfahrung) offen.
Vollkornpizza
Beiträge: 193
Registriert: 06.07.2013, 23:17
Status: Dr.
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Keine Rückmeldung nach Bewerbung um externe Promotion = Absage?

Beitrag von Vollkornpizza »

Hallo bueno,

ich habe nach meinem Master auch ziemlich lange nach einer externen Betreuung gesucht. Ich wollte unbedigt extern promovieren, weil ich (auch nach fleissigem Mitlesen hier im Forum). auf keinen Fall die doppelte Äbhangingkeit von DV/DM haben wollte. Da auch meine finaziellen Ressourcen begrenzt waren (dist wohl bei den meisten so...), habe ich parallel immer auch Bewerbungen für richtige Jobs geschrieben. Ich hatte mir damals gesagt, was auch immer als erstes passiert, das mache ich. Ich habe dann aber ziemlich gleichzeitig einen bezahlten Job und meine DM gefunden.

Natürlich kann eine Betreuungsvereinbarung eine gewisse Verbindlichkeit schaffe, aber sie macht die Menge an Aufmerksamkeit der DM/ des DV auch nicht einklagbar. Was mir geholfen hat, ist, dass meine DM und ich in der Anfangsphase oft telefoniert haben. Außerdem schadet es auch nicht, wenn man sich dort mal blicken lässt, auch wenn man sich dann mal ein oder zwei Tage freinehmen muss. Was bei mir darüber hianus noch geholfen aht, ist dass ich kumulativ promoviere, wodurch meine DM mehrfach Ko-Autorin ist und daher auch etwas advon hat mich zu betreuen. Ich kann mir allerdings vorstellen, dass es die kumulative Option in deinem Fach nicht gibt.
Vollkornpizza
Beiträge: 193
Registriert: 06.07.2013, 23:17
Status: Dr.
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Keine Rückmeldung nach Bewerbung um externe Promotion = Absage?

Beitrag von Vollkornpizza »

ps: ich ahbe es während meiner Suche so gehandhabt, dass ich den angeschrieben Profs nach 4-6 Wochen geschrieben habe, dass ich ihre Nicht-Antwort als Absage werte und dann weiter gesucht. Meine letztendliche DM hat auf diese Nachricht reagiert, sich entschuldigt, dass sie solange nicht geantwortet hat, mich um mein Exposé gebeten und anschließend zu sich eingeladen, um es mit ihr zu besprechen.
Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag