2 abgelehnte wissenschaftl. Paper - Prof. hat keine Ahnung

Gesperrt
Denise
Beiträge: 9
Registriert: 21.01.2018, 21:09
Status: angefangen

2 abgelehnte wissenschaftl. Paper - Prof. hat keine Ahnung

Beitrag von Denise »

Hallo zusammen,

ich lese hier schon seit einiger Zeit mit und habe mich nun entschlossen mich hier anzumelden und bräuchte euren Rat zu meiner momentanen Situation, die ich so nicht mehr einschätzen kann. Übrigens ich bin Amerikanerin, seit ca. 4 Jahren in Deutschland und möchte mich für meine nicht so gute Wortwahl im voraus entschuldigen.

Ich promoviere extern und arbeite Vollzeit als Projektmanagerin und befinde mich noch in den Anfängen meiner Doktorarbeit. Der Schwerpunkt meiner Diss liegt in Wirtschaftsinformatik. Wie gesagt, da ich meine Diss neben meiner Arbeit ausführe ziehen sich div. Analysen und Forschungen in die Länge, was für meine DM kein Problem ist. Vor ca. 6 Monaten haben meine DM und ich über meinen Diss-Plan diskutiert, dieser beinhaltet Veröffentlichungen an Internationalen Konferenzen. Ich habe auch eine passende Konferenz gefunden, meine DM abgesegnet hatte und schrieb mein erstes wissenschaftliche Paper. Die finale Version des wissenschaftlichen Papers, habe ich dann an meine DM übergeben und sie meinte das sei eine gute Arbeit und fügte noch kleine Änderungswünsche hinzu. Ich erhielt eine Absage von 3 reviewer mit einem Verriss vom feinsten.

Ich überarbeitete in Anlehnung an das erste Verriss mein 2. wissenschaftliche Paper, ging diese auch mit meiner DM durch, wieder kleine Änderungswünsche und es kam eine zweite Ablehnung. Auch diese Ablehnung enthielt niederschmetterndes Feedback. Meine DM meinte nur, dass sie das gar nicht verstehen würde, denn meine Arbeit sei ja gut.

Ich werde das Gefühl nicht los, dass meine DM eigentlich keine Ahnung hat wovon ich schreibe. Ihre Kommentare sowie Hinweise sind so von minimaler Natur, dass ich Zweifel habe ob ich überhaupt verstanden werde. Ich habe mit ihr meine Arbeit komplett besprochen und sie gibt auch Tipps, wer für weitere Themen mich unterstützen kann ... aber meine wissenschaftlichen Paper hat sie bestimmt nicht vollständig gelesen.

Ich bin wie gesagt erst ganz am Anfang meiner Diss und kenne mich nicht so gut aus, wo ran ich erkennen kann, dass meine DM vom Fach ist. Ich hatte mich bei ihr mit einem Exposè beworben, dass ihr sehr gefiel und sie mich auch als Promovendin akzeptierte.

Was mich halt stutzig macht ist, dass ich gleich zwei Absagen hintereinander erhalte obwohl meine DM es gelesen hat :? Das Feedback von den jeweiligen Prüfern der beiden Konferenzen habe ich ehemaligen Masterstudenten von mir gegeben und die meinten, warum ich es meiner DM nicht zur Korrektur vorgelegt hätte :lol:

Ich muss noch erwähnen, dass es bei meiner DM keine Diskussionsforen oder Gruppen für Promovenden gibt. Ich habe von anderen Universitäten in Deutschland gelesen, dass es Interessensgruppen gibt, die sich gegenseitiges Feedback oder Kritik über wissenschaftlichen Papern für internationale Konferenzen Feedback geben. Bin ich nun zu selbstkritisch was die Ablehnungen angeht? Welchen Rat könnt ihr mir geben? Wie kann ich mich mit Promovenden austauschen, die unterstützt werden beim schreiben von wissenschaftlichen Papern für internationale Konferenzen. Bräuchte echt Feedback zu meiner Lage.

Liebe Grüße,
Denise

Anzeige:

FerdiFuchs
Beiträge: 145
Registriert: 07.12.2015, 22:51
Status: Assistant Professor
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: 2 abgelehnte wissenschaftl. Paper - Prof. hat keine Ahnung

Beitrag von FerdiFuchs »

Zunächst erstmal: Kopf hoch! :blume: Bei den allermeisten Doktoranden vergehen mehrere Anläufe, bis das erste Paper angenommen wird. Selbst absolute Koryphäen ihres Gebietes bekommen immer noch regelmäßig Ablehnungen bei Konferenzen. Schon allein deswegen ist es keineswegs ungewöhnlich, dass die Papers abgelehnt wurden, obwohl deine DM sie gelesen hat.

Obwohl jede Ablehnung zunächst weh tut, können Ablehnungen auch etwas Positives haben: Du hast wahrscheinlich einige wertvolle Informationen zu den Papers bekommen, in Form der Reviews. Meistens kriegt man ein abgelehntes Paper früher oder später irgendwo unter, wenn man die Reviewerkommentare ernst nimmt und systematisch abarbeitet. Sind die Kritikpunkte denn nachvollziehbar? Was hat deine DM zu den Kritikpunkten gesagt?

Eine große Rolle bezüglich der Annahme-Chancen spielt die Auswahl der Konferenz. Bei Top-Konferenzen werden die allermeisten Einreichungen abgelehnt, darunter sogar richtig gute Arbeiten. Daher kann es sich für den Anfang lohnen, erstmal auf B-Konferenzen zu gehen - größere Ambitionen entwickeln kann man später immer noch.

Zu guter Letzt: Das Talent für gutes Feedback schwankt leider zwischen unterschiedlichen Betreuern. Anhand deiner Beschreibung klingt es tatsächlich danach, dass du von deiner DM nicht das beste Feedback bekommst. Zwei Ideen dazu: Vielleicht bietet deine Universität Kurse zu wissenschaftlichem Schreiben an - diese findet man oft unter den Weiterbildungsangeboten für wissenschaftlichen Nachwuchs. Außerdem gibt es sehr gute Bücher zum wissenschaftlichen Schreiben, speziell in der Informatik wüsste ich eines (weiß leider nicht, wie es mit WInf aussieht).
Denise
Beiträge: 9
Registriert: 21.01.2018, 21:09
Status: angefangen

Re: 2 abgelehnte wissenschaftl. Paper - Prof. hat keine Ahnung

Beitrag von Denise »

FerdiFuchs hat geschrieben:Zunächst erstmal: Kopf hoch! :blume: Bei den allermeisten Doktoranden vergehen mehrere Anläufe, bis das erste Paper angenommen wird. Selbst absolute Koryphäen ihres Gebietes bekommen immer noch regelmäßig Ablehnungen bei Konferenzen. Schon allein deswegen ist es keineswegs ungewöhnlich, dass die Papers abgelehnt wurden, obwohl deine DM sie gelesen hat.

Obwohl jede Ablehnung zunächst weh tut, können Ablehnungen auch etwas Positives haben: Du hast wahrscheinlich einige wertvolle Informationen zu den Papers bekommen, in Form der Reviews. Meistens kriegt man ein abgelehntes Paper früher oder später irgendwo unter, wenn man die Reviewerkommentare ernst nimmt und systematisch abarbeitet. Sind die Kritikpunkte denn nachvollziehbar? Was hat deine DM zu den Kritikpunkten gesagt?

Eine große Rolle bezüglich der Annahme-Chancen spielt die Auswahl der Konferenz. Bei Top-Konferenzen werden die allermeisten Einreichungen abgelehnt, darunter sogar richtig gute Arbeiten. Daher kann es sich für den Anfang lohnen, erstmal auf B-Konferenzen zu gehen - größere Ambitionen entwickeln kann man später immer noch.

Zu guter Letzt: Das Talent für gutes Feedback schwankt leider zwischen unterschiedlichen Betreuern. Anhand deiner Beschreibung klingt es tatsächlich danach, dass du von deiner DM nicht das beste Feedback bekommst. Zwei Ideen dazu: Vielleicht bietet deine Universität Kurse zu wissenschaftlichem Schreiben an - diese findet man oft unter den Weiterbildungsangeboten für wissenschaftlichen Nachwuchs. Außerdem gibt es sehr gute Bücher zum wissenschaftlichen Schreiben, speziell in der Informatik wüsste ich eines (weiß leider nicht, wie es mit WInf aussieht).

Hallo @FerdiFuchs,

erst einmal danke für die Mühe die Du Dir beim beantworten meines Threads gemacht hast. Zu den Kritikpunkten hat meine DM sich kaum geäußert und meine "wir bleiben dran". Die 2 Konferenzen die ich mit meiner DM ausgewählt habe, hatten beide einen B Status. Was die Kurse angeht, habe ich mich heute darüber informiert und diese werden von anderen Profs. angeboten, die ich anschreiben werde. Vielen Dank für diesen Tipp. Zu guter letzt, würde ich gerne wissen welches Informatikbuch Du empfehlen würdest. Ich würde mich dann an den Autor oriertieren und dessen genannte Quellen.

Liebe Grüße und einen schönen Wochenanfang.
Denise
FerdiFuchs
Beiträge: 145
Registriert: 07.12.2015, 22:51
Status: Assistant Professor
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: 2 abgelehnte wissenschaftl. Paper - Prof. hat keine Ahnung

Beitrag von FerdiFuchs »

Das klingt doch schonmal gut. Meine Literaturempfehlung für Informatik ist: Writing for Computer Science von Justin Zobel, ist sogar recht günstig auf Amazon und co. zu haben.

Im anderen Thread habe ich gesehen, dass du im Requirements Engineering unterwegs bist. Das ist von meinem eigenen Fachgebiet gar nicht so furchtbar weit entfernt. Wenn du magst, können wir uns gerne per PN weiter austauschen.

Dir auch einen schönen Wochenanfang und liebe Grüße!
Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag