Doktorat im Ausland in einem anderen Fachbereich

Gesperrt
academicus

Doktorat im Ausland in einem anderen Fachbereich

Beitrag von academicus »

Hallo liebe Community,

ich hadere zurzeit damit, ob ich nicht besser mein Doktoratsstudium abbrechen soll. Das liegt weniger am eigenen Interesse, sondern an der Sorge hinterher keine adäquate Arbeit zu finden.

Kurz zum Hintergrund: Als FH-Absolvent ist es nicht einfach einen Doktorvater zu finden. Aus diesem Grund habe ich vergangenes Jahr das Angebot eines Doktorvaters an seiner osteuropäischen Universität zu promovieren dankbar angenommen. Es handelt sich dabei um eine renommierte Universität in Rumänien, die zahlreiche Kooperationen zu anderen Universitäten auf der Welt pflegt. Es ist also keineswegs von einer 0815 Universität in Verbindung mit einem Titelkauf oder desgleichen auszugehen, obwohl bei osteuropäischen Namen bei vielen immer gleich die Alarmglocken läuten.

Beim Thema musste ich mich nur auf den Kompromiss einlassen meinen ursprünglichen Fachbereich zu verlassen. Ich bearbeite nämlich ein Thema aus der Geschichte des Landes, obwohl ich im Grunde genommen Betriebswirtschaftslehre studiert habe. Durch meine Spezialisierung im Master habe ich mich in Folge dessen in den beiden Studienrichtungen Wirtschafts- und Kommunikationswissenschaften bewegt.

Nun frage ich mich allerdings, ob mir dieser Ausflug für ein paar Jahre zum Nachteil werden kann. Mit einem Doktor ohne Zusatz, wie mein Titel hierzulande anerkannt wird, mache ich mir weniger Gedanken um eine akademische Laufbahn. Das habe ich ohnehin nicht vor, allerdings stelle ich mir hierbei die Frage, wie sich das alles auf meine weitere berufliche Laufbahn auswirkt. Ich bin aktuell 30 Jahre, habe schon das ein oder andere Praktikum in anderen Unternehmen hinter mir und arbeite zurzeit als Prokurist im Familienbetrieb. Bei Abschluss bin ich ca. 32/33 Jahre innerhalb der Regelstudienzeit. Wird es da schwer für mich als Einsteiger in einer neuen Firma/Unternehmen?

Nebenher bilde ich mich weiter, um beispielsweise meine Kenntnisse im Bereich Online Marketing zu vertiefen. Ein Bereich, der für viele Betriebe immer relevanter zu sein scheint. Vielleicht kann mich der ein oder andere erfahrende Doktorand von euch bestärken, denn derartige Gespräche habe ich auch schon mit meinem damaligen Betreuer meiner Masterthesis geführt. In erster Linie bereitet mir nämlich das Alter und die fehlende berufliche Qualifikation/Erfahrungsschatz sorgen.

Danke und lieben Gruß

Anzeige:

flip
Beiträge: 1149
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Doktorat im Ausland in einem anderen Fachbereich

Beitrag von flip »

Es ist einfach, wenn du deine Promotion begründen kannst. Auf deine Argumentation wäre ich daher als Personaler gespannt. Was meinst du denn mit "adäquat"? Ich fürchte, der Markt hat sich ein wenig gedreht, in der letzten Zeit. Nur weil du einen Doktor "in irgendwas hast", heißt das nicht, dass dir direkt alle Türen geöffnet werden.
Nebenher bilde ich mich weiter, um beispielsweise meine Kenntnisse im Bereich Online Marketing zu vertiefen. Ein Bereich, der für viele Betriebe immer relevanter zu sein scheint.
:shock:

Entschuldige bitte, aber das war vor zehn Jahren.
academicus

Re: Doktorat im Ausland in einem anderen Fachbereich

Beitrag von academicus »

Hallo flip,

erst einmal danke, dass du dich auf meinen Post gemeldet hast.

Bei einer guten Argumentation gebe ich dir recht, denn selbst eine Lücke im Lebenslauf sollte stets gut begründet werden. Das ist in Deutschland nun mal leider so, sodass im besten Fall gleich jeder Lückenfüller mit den entsprechenden Dokumenten belegbar ist.

Im Bereich Online Marketing muss ich dir leider widersprechen, aber darum geht es hier nicht. Die wenigsten haben nämlich überhaupt schon einmal etwas von Begriffen wie Custom Audiences oder Lookalike Audiences in Verbindung mit Facebook Marketing, der gezielten Schaltung von Google AdWords Anzeigen auf stark nachgefragten Keywords, der Auswertung auf Google Analytics, YouTube Marketing, Suchmaschinenoptimierung, etc. gehört und sind überrascht was heutzutage alles möglich ist. Ich kann auch selbst Websiten, Verkaufsseiten und ein E-mail Marketingsystem aufbauen, aber das führt hier zu weit.

Mit adäquat meine ich in erster Linie eine gehobene Position, die in Bezug auf höherer Qualifikation und höheren Gehaltswünschen meinen persönlichen Vorstellungen entspricht. Das ist zwar eher subjektiv betrachtet, aber objektiv könnte man sagen, dass ich mich hierbei auf Berufe beziehe, in denen ich ohnehin nur mit einem Masterabschluss und ggf. Promotion Zugang erhalte.
flip
Beiträge: 1149
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Doktorat im Ausland in einem anderen Fachbereich

Beitrag von flip »

academicus hat geschrieben:Hallo flip,
Im Bereich Online Marketing muss ich dir leider widersprechen, aber darum geht es hier nicht. Die wenigsten haben nämlich überhaupt schon einmal etwas von Begriffen wie Custom Audiences oder Lookalike Audiences in Verbindung mit Facebook Marketing, der gezielten Schaltung von Google AdWords Anzeigen auf stark nachgefragten Keywords, der Auswertung auf Google Analytics, YouTube Marketing, Suchmaschinenoptimierung, etc. gehört und sind überrascht was heutzutage alles möglich ist. Ich kann auch selbst Websiten, Verkaufsseiten und ein E-mail Marketingsystem aufbauen, aber das führt hier zu weit.
.
Also, meinst du nicht auch, dass, um deinen zukünftigen, gehobenen Ansprüchen mehr Nachdruck zu verleihen, eine Promotion in den oben genannten Bereichen besser wäre, als über die Geschichte von Rumänien? :wink:
Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag