Jammerthread zum Endspurt - Leidensgenossen und Bezwinger der Dissertationen wo seid ihr?

Streptokokkus

Re: Jammerthread zum Endspurt - Leidensgenossen und Bezwinger der Dissertationen wo seid ihr?

Beitrag von Streptokokkus »

Ich muß gerade mal ganz laut jammern. Ich habe festgestellt, dass ich seit Beginn der Diss (neben einem anderen Job als Externe) anfangen habe, meinen Nachbarn zu hassen. Der baut seit Jahren sein Haus um und zwar in seiner Freizeit, also auch der Zeit, in der ich versuche zu schreiben. Heute arbeitet er mal wieder mit der Kreissäge!

Anzeige:

donkeydoeshisphd
Beiträge: 101
Registriert: 06.07.2017, 23:24
Status: D(r.)onkey
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Jammerthread zum Endspurt - Leidensgenossen und Bezwinger der Dissertationen wo seid ihr?

Beitrag von donkeydoeshisphd »

Oh nein, ich bin viel zu oft im Forum, seit ich den Thread eröffnet habe :surfverbot:

@strepto:
Ich hatte ja in der Threaderöffnung geschrieben, dass sinnfreie Vorschläge willkommen sind, also nehme ich das mal für mich in Anspruch: Kündige im Internet an, dass das geheime Treffen der Regierungschefs nach dem G20 Gipfel in der Garage deines Nachbarn stattfindet - aus Sicherheitsgründen. Denn da erwartet ja niemand, dass dort die richtig wichtigen Beschlüsse gemacht werden. Verschwörungstheorie und so :mrgreen:

Alternativ wäre es jetzt an der Zeit, dir eine Ziege zuzulegen. Gibt es die auch in nachtaktiv? Dein Nick hört sich so biologisch an, vielleicht hast du da mehr Expertise :D
Streptokokkus

Re: Jammerthread zum Endspurt - Leidensgenossen und Bezwinger der Dissertationen wo seid ihr?

Beitrag von Streptokokkus »

Die Ankündigung ist eine super Idee! :D
Als "Biologische" behaupte ich, dass Ziegen nicht nachtaktiv sind.
bugpilot
Beiträge: 4
Registriert: 31.01.2017, 12:34
Status: abgeschlossen

Re: Jammerthread zum Endspurt - Leidensgenossen und Bezwinger der Dissertationen wo seid ihr?

Beitrag von bugpilot »

Moin donkey,

zum Glück hielten sich die Überarbeitungsschleifen in Grenzen, eines der beiden Hauptkapitel hatte ich allerdings schon früher bei meiner Betreuerin zum drüberlesen eingereicht und daher kam dazu nicht mehr so viel.
Andere Kapitel, die unter deutlich mehr Zeitdruck in den letzten zwei Monaten entstanden sind, bedurften dann aber doch noch größerer Überarbeitungen. Aber sich dafür neben dem Job aufzuraffen war für mich gar nicht so einfach. Mein Respekt gilt daher allen, die nebenberuflich ihre Diss schreiben.
Also, weitermachen. Und nicht so viel jammern, gell? :lol:

Gruß,
bugpilot
donkeydoeshisphd
Beiträge: 101
Registriert: 06.07.2017, 23:24
Status: D(r.)onkey
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Jammerthread zum Endspurt - Leidensgenossen und Bezwinger der Dissertationen wo seid ihr?

Beitrag von donkeydoeshisphd »

Hallo zusammen,

ein kleines Update, während ich mich mit einer nächtlichen Fertigpizza für den heutigen Tag belohne - hey, wenn positive Verstärkung bei Ratten, Tauben etc. funktioniert, warum nicht bei mir *mampf*.

Ich habe seit meinem letzten Post einen ziemlich großen Fortschritt bei der Überarbeitung gemacht und nähere mich der Zusammenfassung und der Diskussion. Die ist vom Zustand her wahlweise vergleichbar mit dem Berliner Flughafen oder der Sagrada Familia - eine auf den ersten Blick offene Baustelle, an der ich theoretisch noch ewig sitzen könnte. Immerhin habe ich nun schon etwa die Hälfte der gesamten Arbeit meinem Doktorvater zur Durchsicht gegeben. Die zweite Hälfte sollte bis Mitte August hoffentlich soweit fertig sein.... Hoffe ich.... Hoffe ich wirklich :D

Mein Plan sieht hier so aus, dass ich versuche, mich aufs Wesentliche zu beschränken und mir selbst einzureden, dass ein Gutachten auch nicht viel anders ist, wie ein Review. Ich muss halt durchkommen, aber Überarbeitungshinweise werde ich auch dort erhalten. Fokussieren und Priorisieren - was anderes fällt mir nun nicht mehr ein. Länger zu brauchen als meine selbst gesetzte Abgabefrist ist für mich auch keine Option, da ich auf keinen Fall meinen neuen Job anfangen und gleichzeitig noch über der Diss sitzen will.

Insgesamt fühle ich mich in der Überarbeitung wie ein Pubertierender: Himmelhoch jauchzend, wenn ich mal ein Kapitel erwische, das mir gefällt und völlig am Boden, wenn mir -wie so oft- Inkonsistenzen oder einfach schlecht geschriebene Passagen auffallen.

Wie sagte der Kapitän der Costa Concordia so schön, bevor er ins Rettungsboot gesprungen ist: Alles halb so wild, wird schon nix passieren :D

Was gibt es neues von eurem Endspurt, meinen Leidensgenossen? Und wie hast du die Ziege genannt, die du neben dem Grundstück deiner Nachbarn festgebunden hast, werte Strepto? Solltest du dir noch unsicher sein ob und welche Ziege dir zulegst, hier eine kleine unverbindliche Kaufempfehlung:
https://www.youtube.com/watch?v=oSizUGBPp8s

@Käferpilot: Nein, ich versuche so wenig zu jammern wie möglich - isch schwöre! Uh, ich hoffe, meine Zeitdruckkapitel sind nicht total überarbeitungsbedürftig.... das wird nämlich vor allem die Diskussion sein, also ein sehr wichtiger Teil... Da - schon wieder gejammer. Verdammt.

Gute Nacht
Streptokokkus

Re: Jammerthread zum Endspurt - Leidensgenossen und Bezwinger der Dissertationen wo seid ihr?

Beitrag von Streptokokkus »

Hallo!
Die empfohlene Ziege ist super. Am Freitag hat man mir im richtigen Leben eine Ziege als Geschenk angeboten! Kein Witz! Begründung des Besitzers: sie nervt so!!!
Die Stimmungsschwankungen während der Schreiberei kenne ich. Vor 2 Tagen war ich noch frohen Mutes endlich mein größtes Kapitel, die übergreifende Diskussion, beim DV einreichen zu können. Geplant war es heute…
Es wird so gar nichts. Ganz nebenbei fiel mir auf, dass ich noch ein paar Daten mit einbringen könnte… die ich noch berechnen muss. Das Thema Epidemiologie und Testtheorie ist bisher vollkommen untergegangen und zwei Abschnitte sind viel zu oberflächlich, da muss ich noch nach Quellen für Vergleichsstudien suchen.
Da ich aber die Diss im „Nebenerwerb“ schreibe, habe ich die nächsten 2,5 Wochen so gut wie keine Zeit dafür.
So, genug gejammert!
donkeydoeshisphd
Beiträge: 101
Registriert: 06.07.2017, 23:24
Status: D(r.)onkey
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Jammerthread zum Endspurt - Leidensgenossen und Bezwinger der Dissertationen wo seid ihr?

Beitrag von donkeydoeshisphd »

Es wird so gar nichts. Ganz nebenbei fiel mir auf, dass ich noch ein paar Daten mit einbringen könnte… die ich noch berechnen muss. Das Thema Epidemiologie und Testtheorie ist bisher vollkommen untergegangen und zwei Abschnitte sind viel zu oberflächlich, da muss ich noch nach Quellen für Vergleichsstudien suchen.
...genauso ging's mir über's Wochenende, wobei es bei mir halt keine Epidemiologie ist, außer diese bezieht sich auf die Dissertationskrankheit :D Bin mir gelegentlich vorgekommen, wie die englische Nationalmanschaft gegen Island in der EM - ein sicher geglaubter Sieg rinnt davon. Aber so schnell lasse ich mich nicht unterkriegen, auch wenn ich danach in meinem Umfeld vermutlich als Jammerdonkey bekannt bin und ich auf den Moment warte, in dem meine Teamkollegen sich weigern mit mir Mittagessen zu gehen :D Morgen kriege ich vermutlich die erste Rückmeldung zur ersten Rohversionshälfte der Diss... Spannend wie das Endspiel der EM.

So - weiter geht's :surfverbot:
Mathematikus
Beiträge: 1953
Registriert: 28.06.2013, 14:53
Status: Eingereicht

Re: Jammerthread zum Endspurt - Leidensgenossen und Bezwinger der Dissertationen wo seid ihr?

Beitrag von Mathematikus »

Ich jammere hier auch mal rum wenn ich darf.....
Aus meiner Sicht wäre die Arbeit fertig und ich hätte sie bereits eingereicht. Meine Betreuerin will aber erst noch ihr Okay geben. Nun liegt die Arbeit seit 2 Monaten bei ihr und ich habe bisher keine Rückmeldung erhalten. Vor etwa 3 Wochen habe ich ihr geschrieben, dass in dieser Woche meine Kinder mit Oma im Urlaub sind und ich diese Zeit für die Diss nutzen MUSS, denn Ferien mit 3 Kindern im Haus ist für die Diss-Überarbeitung eher suboptimal. Ich habe bisher wieder nichts von ihr gehört und bin mittlerweile so genervt, dass ich die Arbeit einfach nur noch los werden möchte.
7. Jan 2018;2. Feb 2018;c;Semesterferien
donkeydoeshisphd
Beiträge: 101
Registriert: 06.07.2017, 23:24
Status: D(r.)onkey
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Jammerthread zum Endspurt - Leidensgenossen und Bezwinger der Dissertationen wo seid ihr?

Beitrag von donkeydoeshisphd »

Ich jammere hier auch mal rum wenn ich darf.....
Aus meiner Sicht wäre die Arbeit fertig und ich hätte sie bereits eingereicht. Meine Betreuerin will aber erst noch ihr Okay geben. Nun liegt die Arbeit seit 2 Monaten bei ihr und ich habe bisher keine Rückmeldung erhalten. Vor etwa 3 Wochen habe ich ihr geschrieben, dass in dieser Woche meine Kinder mit Oma im Urlaub sind und ich diese Zeit für die Diss nutzen MUSS, denn Ferien mit 3 Kindern im Haus ist für die Diss-Überarbeitung eher suboptimal. Ich habe bisher wieder nichts von ihr gehört und bin mittlerweile so genervt, dass ich die Arbeit einfach nur noch los werden möchte
Aber klar, darfst du hier jammern. Dafür ist der Thread ja da - gilt übrigens auch für alle Mitleser. Ich habe inzwischen die erste Hälfte der Rohversion kommentiert zurückbekommen. Mein DV hat mir vor der Rückgabe in der Mittagspause einen gehörigen Schrecken eingejagt mit den Worten "Es wird mehr zu überarbeiten sein, als du vermutlich hoffst und naja, die ganzen groben Sachen kriegst du jetzt eh nicht mehr korrigiert". Ich habe mir als Reaktion erstmal wortlos eine riesiges Stück Schwarzwälder Kirschtorte bestellt, in der darauffolgenden Nacht kein Auge zugemacht und bin dann gleich am Tag drauf zu ihm ins Büro gestürmt. Mein Gesichtsausdruck entsprach vermutlich dem des Hamburger Bürgermeisters zum Höhepunkt des G20 Gipfels. Er (mein DV, nicht der Hamburger Bürgermeister :D ) hat mich jedoch dann beruhigt und gemeint, er hätte jetzt alles gelesen, ihm seien ein paar Argumente von mir viel klarer geworden und die Arbeit würde seiner Einschätzung nach auch bereits jetzt durchkommen, wobei er den 2. Teil der Rohversion ja noch nicht gelesen hat. Die Anmerkungen selbst sind - das muss ich meinem DV lassen - schon gut in dem Sinne, dass ich überzeugt davon bin, dass die Arbeit stringenter und stärker wird, wenn die Sachen eingearbeitet werden. Da hat er einfach nochmal einen ganz anderen Blick für eine Arbeit im Gesamtzusammenhang als ich. Trotzdem wird es noch eine Heidenarbeit die Sachen umzuarbeiten, aber ich halte es trotzdem in der anvisierten Zeit für machbar, da ich keine neuen Kapitel schreiben muss oder Ähnliches. Zudem meinte er, dass er bei jedem Theoriekapitel nachvollziehen kann, warum ich es geschrieben habe und dass er einen roten Faden sieht. Puuuuh. Dennoch muss ich noch einige Zusatzliteratur einbeziehen, die Aspekte thematisieren, die ich ein wenig stiefmütterlich behandelt habe... Und auch nochmal einen gründlichen Blick in seine Habil werfen, die ich schlechter kenne, als ich gedacht hatte :shock: :D Jetzt kommt erstmal ein böser Schwung Korrekturen von viiiielen Erstiklausuren auf mich zu und dann werde ich mal sehen, wie der zweite Teil der Rohversion eingeschätzt wird. Donkey gegen Diss - der Kampf geht weiter :D

Was gibt es bei meinen übrigen Endspurtbuddies so neues?
donkeydoeshisphd
Beiträge: 101
Registriert: 06.07.2017, 23:24
Status: D(r.)onkey
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Jammerthread zum Endspurt - Leidensgenossen und Bezwinger der Dissertationen wo seid ihr?

Beitrag von donkeydoeshisphd »

Puh, die letzten Wochen waren wie eine Achterbahnfahrt auf dem Oktoberfest nach zwei Maß Bier - Viele Höhen und Tiefen und jetzt, danach, bin ich ziemlich benommen.

Kurzfassung:
DV hat mir die Rohersion mit ziemlich vielen Anmerkungen zurückgegeben, die ich die letzten Wochen eingearbeitet habe. Vor allem bei der Einleitung wurde viel kritisiert - auch völlig zurecht, wie ich zugeben muss. Montag war es schließlich soweit: Ich habe die Arbeit eingereicht. Nun habe ich das gemacht, was man nicht machen soll: Nochmal in die Arbeit geschaut. Die Einleitung enthält einen bösen Argumentationsfehler, da ich ein Wort vertauscht habe (muss mir in einer Nachtschicht passiert sein, ohne dass ich es gemerkt habt). Zudem finde ich den Aufbau der Einleitung schrecklich. Tja, jetzt ist es zu spät und auf mich warten einige Monate der Ungewissheit. Wenigstens habe ich solange Ruhe vor dem Teil, bis die Gutachten da sind und dann wird man weitersehen.

Vielen Dank euch allen, dass ich hier rummjammern konnte - wenn das ok ist, mach ich das gerne weiter, bis die Arbeit bestanden ist (oder halt auch nicht) :D

Müde Grüße und gute Nacht
Donkey
Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag