Muss der Doktorvater aus dem gleichen Fachbereich sein?

Jilldiary

Muss der Doktorvater aus dem gleichen Fachbereich sein?

Beitrag von Jilldiary »

Hallo meine Lieben,
Ich befinde mich momentan noch im meinem Tiermedizinstudium dass ich bald abschließen werde und würde angschließend gerne extern Promovieren.
Da ich mich daher auf der Suche nach einem Doktovater/einer Doktormutter befinde, hat sich nun folgende Frage aufgetan:
Wenn ich einen Doktortitel in Tiermedizin anstrebe muss dann mein Doktorvater auch ein Prof. der Tiermedizin sein oder kann ich mich auch von einem Prof. der Humanmedizin oder eines anderen Faches betreuen lassen?
Viele Grüße
Jill

Anzeige:

flip
Beiträge: 1135
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Muss der Doktorvater aus dem gleichen Fachbereich sein?

Beitrag von flip »

Das hängt in erster Linie vom Thema und der Eingliederung der Professur ab. In beiden Fällen muss dies mir der Promotionskommission abgeklärt werden.
praktikum
Beiträge: 335
Registriert: 13.02.2016, 05:35
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Muss der Doktorvater aus dem gleichen Fachbereich sein?

Beitrag von praktikum »

Jilldiary hat geschrieben: Wenn ich einen Doktortitel in Tiermedizin anstrebe muss dann mein Doktorvater auch ein Prof. der Tiermedizin sein ... ?
Die Professur hat damit weniger zu tun! Orientiere Dich an folgender Regel: der DV sollte im gleichen Bereich promoviert haben, in welchem man selber promovieren möchte.
algol
Beiträge: 8761
Registriert: 09.06.2009, 22:15
Status: mittendrin?
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Muss der Doktorvater aus dem gleichen Fachbereich sein?

Beitrag von algol »

praktikum hat geschrieben:
Jilldiary hat geschrieben: Wenn ich einen Doktortitel in Tiermedizin anstrebe muss dann mein Doktorvater auch ein Prof. der Tiermedizin sein ... ?
Die Professur hat damit weniger zu tun! Orientiere Dich an folgender Regel: der DV sollte im gleichen Bereich promoviert haben, in welchem man selber promovieren möchte.
neee, Leute können in Fach A promoviert sein und in B eine Professur haben.
Die Fakultät vergibt des Titel. und wenn man einen Dr. med vet. will, braucht man eine Fakultät, die so was vergibt. Und dort dann einen Prof.
praktikum
Beiträge: 335
Registriert: 13.02.2016, 05:35
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Muss der Doktorvater aus dem gleichen Fachbereich sein?

Beitrag von praktikum »

algol hat geschrieben: neee, Leute können in Fach A promoviert sein und in B eine Professur haben.
Es war gar nicht davon die Rede, wie jemand eine Professur bekommt. Du gehst völlig am Thema vorbei.
Ganz ehrlich: mir geht es hier in den letzten Wochen wiederholt auf den Keks, dass Beiträge nicht gelesen werden und man dann - wie auf Facebook - für gar nicht geäußerte Standpunkte angegriffen wird. Wenn das so weiter gehen wollte, bin ich irgendwann hier weg.
algol hat geschrieben: Die Fakultät vergibt des Titel. und wenn man einen Dr. med vet. will, braucht man eine Fakultät, die so was vergibt. Und dort dann einen Prof.
Das ist so falsch. "Prof regelt" funktioniert hier nicht und ich kenne genügend Leute, die mit der Ansicht auf die Nase gefallen sind. An vielen Fakultäten (bspw. Medizin) kann man die unterschiedlichsten Doktorgrade erhalten, aber bei der Prüfungsordnung gibt es meistens Bedingungen für die Qualifikation des Doktorvaters oder Prüfers.
mantor
Beiträge: 201
Registriert: 13.02.2014, 18:09
Status: Abgeschlossen
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Muss der Doktorvater aus dem gleichen Fachbereich sein?

Beitrag von mantor »

praktikum hat geschrieben:
algol hat geschrieben: neee, Leute können in Fach A promoviert sein und in B eine Professur haben.
Es war gar nicht davon die Rede, wie jemand eine Professur bekommt. Du gehst völlig am Thema vorbei.
Ganz ehrlich: mir geht es hier in den letzten Wochen wiederholt auf den Keks, dass Beiträge nicht gelesen werden und man dann - wie auf Facebook - für gar nicht geäußerte Standpunkte angegriffen wird. Wenn das so weiter gehen wollte, bin ich irgendwann hier weg.
Wieso geht das am Thema vorbei? In welchem Bereich jemand promoviert hat, sagt tatsächlich nur wenig darüber aus, in welchem Fach er Leute promovieren darf bzw. welchen Titel man bei ihm erlangen kann. Da wäre eventuell die Habilitation schon aussagekräftiger. Ein Beispiel: Ich kenne eine Professorin, die in Medizin promoviert (Themenbereich Medizingeschichte) und jetzt einen Lehrstuhl bei den Historikern hat. Damit ist sie an der Philosophischen Fakultät und kann natürlich niemanden in Medizin promovieren. Wenn jemand mit einem Titel promoviert hat, den es an der Fakultät, an der sein Lehrstuhl angesiedelt ist, nicht gibt, kann er ihn entsprechend auch nicht vergeben.
praktikum hat geschrieben:
algol hat geschrieben: Die Fakultät vergibt des Titel. und wenn man einen Dr. med vet. will, braucht man eine Fakultät, die so was vergibt. Und dort dann einen Prof.
Das ist so falsch. "Prof regelt" funktioniert hier nicht und ich kenne genügend Leute, die mit der Ansicht auf die Nase gefallen sind. An vielen Fakultäten (bspw. Medizin) kann man die unterschiedlichsten Doktorgrade erhalten, aber bei der Prüfungsordnung gibt es meistens Bedingungen für die Qualifikation des Doktorvaters oder Prüfers.
Hier liest Du nicht richtig: Dass der "Prof. regelt", ist doch damit gar nicht gemeint! Die Fakultät bzw. die Promotionsordnung regelt das – wie agol es gesagt hat und Du es wiederholst.
praktikum
Beiträge: 335
Registriert: 13.02.2016, 05:35
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Muss der Doktorvater aus dem gleichen Fachbereich sein?

Beitrag von praktikum »

Ich habe oben beschrieben, wie die Lage ist. Ich sehe keinen Sinn darin, mich zu wiederholen und euch bei endlosen Rückzugsgefechten zuzusehen. Es fehlt mir einfach die Zeit, mich auf irgendwelche sinnfreien Diskussionen einzulassen.
mantor
Beiträge: 201
Registriert: 13.02.2014, 18:09
Status: Abgeschlossen
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Muss der Doktorvater aus dem gleichen Fachbereich sein?

Beitrag von mantor »

praktikum hat geschrieben:Ich habe oben beschrieben, wie die Lage ist. Ich sehe keinen Sinn darin, mich zu wiederholen und euch bei endlosen Rückzugsgefechten zuzusehen. Es fehlt mir einfach die Zeit, mich auf irgendwelche sinnfreien Diskussionen einzulassen.
Darf ich korrigieren: Du hast oben beschrieben, wie Du die Lage siehst – und gehst jetzt auf keines der genannten Gegenargumente ein. Auf die Rückzugsgefechte kannst Du entsprechend lange warten. :D

Ich kann den TE nur davor warnen, auf dieser Grundlage nach einem Betreuer zu suchen. Der Dreh- und Angelpunkt für diese Fragen ist die jeweilige Fakultät und deren Promotionsordnung. So kann es möglich sein, dass ein potentieller Doktorvater zwar in Deinem Bereich promoviert hat, in diesem aber nun nicht promovieren kann, weil der entsprechende Grad an seiner Fakultät nicht angeboten wird. Umgekehrt gilt: Jemand kann in einem fremden Fachbereich promoviert sein und Dich trotzdem in Deinem Bereich promovieren.
praktikum
Beiträge: 335
Registriert: 13.02.2016, 05:35
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Muss der Doktorvater aus dem gleichen Fachbereich sein?

Beitrag von praktikum »

mantor hat geschrieben: Darf ich korrigieren: Du hast ...
Du darfst nicht. Du rätst dem Threadersteller auf die PO zu achten, aber das wird er selber wissen (müssen). Das war keine Hilfe. Ansonsten greifst Du mich hier nur an.
Mein Vorschlag zur Orientierung basiert auf der zahlreichen Erfahrung mit ähnlich gelagerten Fällen. Als nächstes wirst Du irgendeine PO raussuchen, die einer theoretische Ausnahme dazu Raum lässt. D.h. aber noch lange nicht, dass dies in der Praxis an der entsprechenden Uni so funktioniert.

Der einzige Grund, warum ich darauf noch geantwortet habe: Du wirst in ein paar Minuten bei mir auf ignore sein. Suche Dir jemand Anderen zum Trollen.
Green Goddess

Re: Muss der Doktorvater aus dem gleichen Fachbereich sein?

Beitrag von Green Goddess »

Meine Güte. @praktikum! Lern Lesen und/oder hör auf, dieses Zeug zu rauchen! Was du in diesem Thread erzählst, ist größtenteils Dummfug. In welchem Fach der DV promoviert hat, interessiert keine S**, eher schon, worin er habilitiert hat. Wichtiger aber ist die Lehrerlaubnis für das Fach, sofern dies nach PO ausreicht, was es meistens tut. Faustregeln, und seien sie noch so falsch, helfen NIEMANDEM in einem konkreten Fall. BTW tendiere ich dazu, DV als weniger wichtig hierbei anzusehen als den/die Gutachter. Sollte sich aber mit Blick in die PO klären lassen, welchen du als sinnfrei erachtest. BTW jmd zu antworten, einzig und allein, weil man ihn danach auf ignore setzt, ist bodenlos lächerlich.
Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag