FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch V - ab 2022

Fragen und Antworten rund um die FH-Professur
Prometheus
Beiträge: 38
Registriert: 24.04.2021, 16:34
Status: Postdoc
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch V - ab 2022

Beitrag von Prometheus »

checkfrog hat geschrieben: 08.09.2022, 09:23 Was seht ihr als höheres Risiko? Zwanghaft etwas interdisziplinäres zu suchen, das alle Aspekte abdeckt, aber dann vielleicht ein Thema ist, in dem ich keine Forschungserfahrung habe - oder nur ein Teilgebiet abdecken, dafür aber souverän auftreten zu können?
Nicht "anbiedern", sondern eigene Forschungsschwerpunkte bzw. -neigungen aufzeigen.

Anzeige:

stephanl
Beiträge: 5
Registriert: 31.08.2021, 22:12

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch V - ab 2022

Beitrag von stephanl »

Hallo,

ich hatte vor zwei Monaten eine Probelehrveranstaltung für eine Professur an einer Fachhochschule, die aus meiner Sicht sehr gut lief. Seitdem habe ich nichts mehr gehört vom Prüfungsausschuss. Ich weiß aber, dass eine andere Person, die sich auch an der gleichen Fakultät beworben hat (allerdings für eine andere Professur) direkt nach wenigen Wochen eine Absage vom Präsidium der Hochschule bekommen hat.
Würdet Ihr empfehlen, mal beim Vorsitzenden des Ausschusses nachzufragen, ob man einen Listenplatz bekommen hat, oder besser noch warten?
Viele Grüße
johndoe
Beiträge: 361
Registriert: 31.12.2018, 12:57
Status: Prof. Dr.
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch V - ab 2022

Beitrag von johndoe »

stephanl hat geschrieben: 10.09.2022, 10:50
Würdet Ihr empfehlen, mal beim Vorsitzenden des Ausschusses nachzufragen, ob man einen Listenplatz bekommen hat, oder besser noch warten?
Viele Grüße
Fragen kostet nichts. Der eine ist auskunftsfreudig,der andere wird dich abwimmeln.
Prometheus
Beiträge: 38
Registriert: 24.04.2021, 16:34
Status: Postdoc
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch V - ab 2022

Beitrag von Prometheus »

stephanl hat geschrieben: 10.09.2022, 10:50 Würdet Ihr empfehlen, mal beim Vorsitzenden des Ausschusses nachzufragen, ob man einen Listenplatz bekommen hat, oder besser noch warten?
Ja, das kann ganz nützlich sein. Am besten telefonisch machen, da solche Aussagen immer inoffiziell sind.
Alternativ kann man auch die Berufungsbeauftragte bzw. den Berufungsbeauftragten kontaktieren.

Falls möglich, schaue in die Berufungsordnung der jeweiligen Hochschule.
Da ist detailliert beschrieben, wie der genaue Ablauf ist.
Fossy
Beiträge: 2
Registriert: 09.11.2019, 00:52
Hat sich bedankt: 10 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch V - ab 2022

Beitrag von Fossy »

Hi zusammen,

ist es in Ordnung sich mehrmals (nacheinander) bei der gleichen FH auf eine Professur zu bewerben? Hat da jemand Erfahrung?

In meinem Fall ist der Wohnort ziemlich gesetzt, wobei es in meinem Umkreis immerhin 5 verschiedene FHs gibt, die täglich gut erreichbar wären. Bei 3en hat es schon mal nicht geklappt. (Bei den anderen FHs gab es in den letzten 2 Jahren überhaupt keine passenden Ausschreibungen). Sollte es wieder geeignete Ausschreibungen geben, will ich es wieder versuchen. Habe aber die Sorge, dass es eher schlecht kommt bzw. die Chancen verringert mehrmals bei der selben FH aufzutreten …
johndoe
Beiträge: 361
Registriert: 31.12.2018, 12:57
Status: Prof. Dr.
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch V - ab 2022

Beitrag von johndoe »

Fossy hat geschrieben: 02.10.2022, 12:07 Hi zusammen,

ist es in Ordnung sich mehrmals (nacheinander) bei der gleichen FH auf eine Professur zu bewerben? Hat da jemand Erfahrung?
Meiner Erfahrung nach ist das kein Problem.

... Sofern es sich nicht offensichtlich um eine größere Zahl von Spam -Bewerbungen handelt auf beliebige Stellen.
donkeydoeshisphd
Beiträge: 147
Registriert: 06.07.2017, 23:24
Status: D(r.)onkey
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch V - ab 2022

Beitrag von donkeydoeshisphd »

johndoe hat geschrieben: 02.10.2022, 17:53
Fossy hat geschrieben: 02.10.2022, 12:07 Hi zusammen,

ist es in Ordnung sich mehrmals (nacheinander) bei der gleichen FH auf eine Professur zu bewerben? Hat da jemand Erfahrung?
Meiner Erfahrung nach ist das kein Problem.

... Sofern es sich nicht offensichtlich um eine größere Zahl von Spam -Bewerbungen handelt auf beliebige Stellen.
Das ist gar kein Problem. Die FHs freuen sich in der Regel über jede Bewerbung, weil es dann einfacher ist, das Verfahren rechtssicher abzuschließen, weiterhin dürften oft die Berufungskommissionen von Stelle zu Stelle anders zusammengesetzt sein.
Klaus
Beiträge: 7
Registriert: 30.06.2022, 11:10
Status: Post-Doc

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch V - ab 2022

Beitrag von Klaus »

Hallo zusammen,

mein Arbeitsbeginn (noch etwas abhängig von Termin Amtsarzt etc.) wird nun mitten im Semester sein. Ziemlich alle meine Veranstaltungen sind daher noch mit Lehrbeauftragten besetzt. Hat jemand Erfahrung wie das dann mit den SWS gehandhabt wird? Gehe ich da mit meinem "Jahreskonto" dann gleich dick ins Minus oder wird da dann erst im ersten vollen Semester (also Sommer) mit der Zählung begonnen?
Danke für eure Berichte!
doctorbluex
Beiträge: 20
Registriert: 05.08.2021, 08:46
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch V - ab 2022

Beitrag von doctorbluex »

Klaus hat geschrieben: 06.10.2022, 15:12 Hallo zusammen,
mein Arbeitsbeginn (noch etwas abhängig von Termin Amtsarzt etc.) wird nun mitten im Semester sein. Ziemlich alle meine Veranstaltungen sind daher noch mit Lehrbeauftragten besetzt. Hat jemand Erfahrung wie das dann mit den SWS gehandhabt wird? Gehe ich da mit meinem "Jahreskonto" dann gleich dick ins Minus oder wird da dann erst im ersten vollen Semester (also Sommer) mit der Zählung begonnen?
Danke für eure Berichte!
Hi Klaus,

also bei uns wird das so gehandhabt, dass dann nur x/12 des Deputats erfüllt werden müssen, ja nach dem wie viel x Monate man vom akademischen Jahr an der Hochschule ist.

Was dann zwangsläufig bedeutet das du im ersten Semster ein Minus einfährst und dieses dann in den nächsten Jahren ausgleichen musst.
johndoe
Beiträge: 361
Registriert: 31.12.2018, 12:57
Status: Prof. Dr.
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch V - ab 2022

Beitrag von johndoe »

doctorbluex hat geschrieben: 08.10.2022, 10:31
Klaus hat geschrieben: 06.10.2022, 15:12 Hallo zusammen,
mein Arbeitsbeginn (noch etwas abhängig von Termin Amtsarzt etc.) wird nun mitten im Semester sein. Ziemlich alle meine Veranstaltungen sind daher noch mit Lehrbeauftragten besetzt. Hat jemand Erfahrung wie das dann mit den SWS gehandhabt wird? Gehe ich da mit meinem "Jahreskonto" dann gleich dick ins Minus oder wird da dann erst im ersten vollen Semester (also Sommer) mit der Zählung begonnen?
Danke für eure Berichte!
Hi Klaus,

also bei uns wird das so gehandhabt, dass dann nur x/12 des Deputats erfüllt werden müssen, ja nach dem wie viel x Monate man vom akademischen Jahr an der Hochschule ist.

Was dann zwangsläufig bedeutet das du im ersten Semster ein Minus einfährst und dieses dann in den nächsten Jahren ausgleichen musst.
Den ersten Satz kann ich nachvollziehen, aber würde das bei euch wirklich als Minus gelten?

In meinem Fall ist es so, dass ich zwar pünktlich gestartet bin, aber nicht zum vollen Deputat - weil eben 1. Semester. Diese Lücke ist in meinem Fall 100% Minus, es wird leider nichts nachgelassen (oder ich hätte bei der Verhandlung härter feilschen müssen?!) und ich muss das im nächsten Jahr nachholen. Was soweit nachvollziehbar ist, weil ich ja für volles Deputat bezahlt werde und der Staat somit in Vorleistung geht.

Ich kann mir jedoch nicht vorstellen, dass ein späterer Start ebenfalls als Minus gilt, da man ja - im Vergleich zu mir - vorher nicht im Dienst steht und keine Bezüge erhält. Es besteht aus meiner Sicht kein Anspruch seitens Hochschule/Staat, das theoretische Deputat für dieses Monate nachzuholen.

Natürlich kann es sein, dass du dann ab Semesterhälfte auch nicht das volle (Rest-)Deputat ausübst, sondern nur 60% davon, dann würden die 40% vom Restdeputat aufs Minuskonto gehen, z.B. 40% von 10 SWS, statt 18 SWS.

Zumindest würde ich es so erwarten, wenn man die Fälle differenziert.
Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag