FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch V - ab 2022

Fragen und Antworten rund um die FH-Professur
ole10
Beiträge: 8
Registriert: 18.01.2022, 14:19
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch V - ab 2022

Beitrag von ole10 »

checkfrog hat geschrieben: 07.05.2022, 09:18 Hallo Ole,

Vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht. Darf ich kurz mal nachfragen? Wie lange nach dem Vorsingen hast Du bei Deinen drei Listenplätzen eine Nachricht bekommen? Ich bin wie viele andere hier ständig am grübeln, ob ich die Hoffnung aufgeben sollte und sammle daher Erfahrungswerte....

Vielen Dank
Na klar. Für den ersten kam nach etwa drei Monaten nach der PVL ein telefonischer Hinweis. Für die beiden zweiten Plätze waren es etwa sechs Monate.

Anzeige:

Blau
Beiträge: 18
Registriert: 27.01.2022, 19:59
Status: abgechlossen
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch V - ab 2022

Beitrag von Blau »

johndoe hat geschrieben: 07.05.2022, 13:17 hallo zusammen,

nun kann ich auch endlich mal eine Erfolgsnachricht vermelden, denn ich bin diese Woche über Listenplatz 1 informiert worden :) Die Info kam tatsächlich noch am Abend des PVL-Tages. Mein Smile hält immer noch an :)
Dann schon mal ein vorsichtiges Herzlichen Glückwunsch :blume: Deine Beharrlichkeit hat sich dann wohl ausgezahlt.
johndoe
Beiträge: 229
Registriert: 31.12.2018, 12:57
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch V - ab 2022

Beitrag von johndoe »

Blau hat geschrieben: 09.05.2022, 09:32
johndoe hat geschrieben: 07.05.2022, 13:17 hallo zusammen,

nun kann ich auch endlich mal eine Erfolgsnachricht vermelden, denn ich bin diese Woche über Listenplatz 1 informiert worden :) Die Info kam tatsächlich noch am Abend des PVL-Tages. Mein Smile hält immer noch an :)
Dann schon mal ein vorsichtiges Herzlichen Glückwunsch :blume: Deine Beharrlichkeit hat sich dann wohl ausgezahlt.
Vorsichtiges Dankeschön :) aber ja, Beharrlichkeit ist bei diesem Berufsziel ein wichtiger skill.... Bzw ist es ja schon so, dass die PLVs qualitativ immer besser werden, das merkt man selbst. Dh. Vermutlich steigt die Wahrscheinlichkeit eines Erfolgs mit der Erfahrung beim Prozedere. Aber es soll halt dann auch mal klappen, sonst ist es nur ein äußerst nervenaufreibendes Hobby.
DrNo
Beiträge: 8
Registriert: 12.02.2022, 09:18
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch V - ab 2022

Beitrag von DrNo »

Hallo,

ich habe telefonisch erfahren, dass ich auf Platz 1 bin und das Verfahren auch schon durch den Senat ist :D . Jetzt Frage ich mich, in welcher Form die Ruferteilung statt findet, also ob per Brief, per Einschreiben oder persönlichem Boten mit Champagnerflasche im Arm. Hintergrund der Frage ist, dass ich bis zur Berufunghsverhandung frei habe und nicht zu Hause bleiben möchte um den Briefkasten zu bewachen.
Sicherlich ist das auch von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich, aber ein paar Erfahrungsberichte würden mich trotzdem freuen.
Die Einladung zur PLV kam damals zuerst per Email und dann nochmal per Einschreiben.

Viele Grüße
Ecoli
Beiträge: 3
Registriert: 12.05.2022, 09:59
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch V - ab 2022

Beitrag von Ecoli »

Hallo zusammen!

Zunächst einmal möchte ich mich bei allen hier im Forum bedanken: Ich bin schon seit fast einem Jahr stiller Mitleser und die Informationen hier im Forum haben mir sehr geholfen und helfen auch aktuell noch. ;)

Mich würde die Frage von Dr. No ebenfalls interessieren! Meine telefonische Info über Listenplatz 1 liegt schon eine Weile zurück, wobei das Verfahren auch eine Behörde miteinbezieht bzw der Ruf wohl von dort kommen wird, sodass die Wartezeit hoffentlich nicht negativ zu werten ist.

Viele Grüße an alle!
abc
Beiträge: 26
Registriert: 13.05.2020, 11:32
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch V - ab 2022

Beitrag von abc »

Sicherlich ist das auch von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich, aber ein paar Erfahrungsberichte würden mich trotzdem freuen.
Aus einem ähnlichen Grund habe ich dort angefragt, mir das Rufschreiben parallel auch per Mail zukommen zu lassen. Das war bei mir kein Problem und sollte eigentlich auch bei Dir problemlos möglich sein.
DrNo
Beiträge: 8
Registriert: 12.02.2022, 09:18
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch V - ab 2022

Beitrag von DrNo »

abc hat geschrieben: 12.05.2022, 12:36
Sicherlich ist das auch von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich, aber ein paar Erfahrungsberichte würden mich trotzdem freuen.
Aus einem ähnlichen Grund habe ich dort angefragt, mir das Rufschreiben parallel auch per Mail zukommen zu lassen. Das war bei mir kein Problem und sollte eigentlich auch bei Dir problemlos möglich sein.
..manchmal kann es so einfach sein....Vielen Dank!
Blau
Beiträge: 18
Registriert: 27.01.2022, 19:59
Status: abgechlossen
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch V - ab 2022

Beitrag von Blau »

Ich habe jetzt die Rückmeldung erhalten, dass ich auf Listenplatz 3 bin. Das ist natürlich etwas enttäuschend, nachdem die PVL und das Gespräch mit der Berufungskommision eigentlich recht gut gelaufen war, hätte ich mir mehr erhofft. Andererseits kann ich jetzt einen Haken dran machen und mich auf das konzentrieren, was ich habe: einen guten, unbefristeten Job mit netten Kollegen und einem prima Chef, ich kann mit dem Rad zur Arbeit fahren und Arbeit und Familie gut unter einen Hut bringen, wir brauchen nicht umzuziehen bzw. ich mir eine Zweitwohnung suchen und wahrscheinlich habe ich so auch mehr Freizeit 8) Aber rein aus fachlicher Sicht hätte ich die Professur schon wahnsinnig gerne gemacht, es wäre genau meine Traum-Fach-Kombination gewesen :(
Ich werde nochmal das Gespräch mit dem Berufungskommissions-Vorsitzenden suchen und um Feed Back bitten. Bei dem ganzen Aufwand, den man mit der Bewerbung hat, wäre es schon ganz nett, dann wenigstens Hinweise auf Stärken und Schwächen zu bekommen.

Ein bisschen grübel ich auch noch, ob ich nicht zu ehrlich war. Als die Frage kam, warum in meinen Publikationen eine zeitliche Lücke von mehreren Jahren besteht, habe ich ganz ehrlich geantwortet, dass ich in der Zeit drei Kinder bekommen habe. Daraufhin herrschte erst mal Stille und jeder konnte sich ausrechnen, dass diese Kinder noch relativ jung sein müssen... :? Das ist dann wahrscheinlich eher kein Pluspunkt, wenn man (und leider immer noch: vor allem frau) sich auf eine Stelle bewirbt, die nur mit tendenziell mehr als 40 Stunden in der Woche zu meistern ist, vor allem am Anfang.
Cybarb
Beiträge: 198
Registriert: 12.06.2011, 16:57
Status: fertig
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch V - ab 2022

Beitrag von Cybarb »

@Blau: Schade, dass es dieses Mal nicht geklappt hat, aber zugleich Kompliment dafür, wie souverän du damit umgehst.

Eine kleine Anekdote zum Thema "zu ehrlich sein": Mir wurde mal von einer Kommission die Frage gestellt, weshalb ich in meiner Zeit in einem Wirtschaftsunternehmen so wenig publiziert hätte. Zu diesem Zeitpunkt war mir allerdings schon klar, dass das eh nichts wird. Also habe ich geantwortet: "Weil ich dafür nicht bezahlt wurde."

An Hochschulen herrschen zuweilen sehr seltsame Vorstellungen:
- "Warum publizieren Sie neben einem Vollzeitjob so wenig?"
- "Kann man mit drei Kindern nicht nebenher noch intellektuelle Höchstleistungen vollbringen?"
- "Lesen Sie sich ruhig schon mal in die Lehrmaterialien im Anhang ein, auch wenn Sie noch nicht bei uns arbeiten!"

Usw.

Da muss eine Kommission auch mal mit einer (zu) ehrlichen Antwort leben.
Prometheus
Beiträge: 23
Registriert: 24.04.2021, 16:34
Status: Postdoc
Hat sich bedankt: 17 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch V - ab 2022

Beitrag von Prometheus »

Hab von einer privaten Hochschule A ein Angebot auf Professur in Form eines
Arbeitsvertrages. Diesen muss ich nur noch unterschreiben und zurückschicken.

Von der staatlichen Hochschule B weiß ich durch inoffizielle Information
(telefonisch), dass ich auf Listenplatz 1 bin und der Berufungsvorschlag
in etwa 3 Wochen dem Senat zur Bestätigung vorlegt wird.

Bis dahin ist das Angebot von A weg. Theoretisch kann bei B ja immer
noch etwas bis zum Senatsbeschluss und darüber hinaus passieren.

Meine Wunschhochschule wäre B.

Habe zwei Möglichkeiten, die ich augenblicklich durchspiele:
(1) Bei A unterschreiben und nach einem Semester dann zu B wechseln.
(2) Das Angebot A verfallen lassen und auf B setzen.

Kopf sagt: Mache (1), dann bist du sicher.
Herz sagt: Mache (2), wird schon irgendwie passen.

Was meint ihr?
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag