FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch V - ab 2022

Fragen und Antworten rund um die FH-Professur
Crunchy
Beiträge: 12
Registriert: 28.08.2021, 18:31
Danksagung erhalten: 2 Mal

FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch V - ab 2022

Beitrag von Crunchy »

Hallo zusammen,

die Info, dass ich auf der Dreierliste bin, liegt nun schon knapp ein halbes Jahr zurück und nach monatelanger Funkstille rechne ich damit, bald über die Listenplatzierung informiert zu werden. Der BK-Vorsitzende hatte mir damals schon gesagt, dass es bis ins Jahr 2022 andauern kann bzw. dass ich die finale Information dann direkt vom Ministerium erhalten werde.

Ich wollte euch mal fragen, wie habt ihr diese Information (Rufschreiben ist das bei Platz 1, oder?) über euren Listenplatz vom Ministerium erhalten? Per Brief? Per Brief mit Einschreiben (Einwurf oder direkt vom Empfänger zu unterzeichnen)? Oder per Mail?

Bei mir herrschen immer z. T. abstruse Bedenken, dass der Brief verloren geht o. ä. und dann eine Frist abläuft. Kann man irgendwo nachfragen? Wäre dies dann weiterhin der BK-Vorsitzende, die Sekretärin oder das Ministerium selbst?

Danke und Gruß
Crunchy

Edit Sebastian:
Dieser Thread schließt an den Vorjahresstrang an, den man hier finden kann...

Anzeige:

johndoe
Beiträge: 226
Registriert: 31.12.2018, 12:57
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch V - ab 2022

Beitrag von johndoe »

Ich hab auf meine Nachfrage hin per Telefon vom BKV die Info zum Listenplatz erhalten. Auf die schriftliche warte ich immer noch bzw. Hoffe ich eher, dass der Erstplatzierte den Ruf ablehnt und ich ein Rufschreiben erhalte.
ole10
Beiträge: 8
Registriert: 18.01.2022, 14:19
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch V - ab 2022

Beitrag von ole10 »

Hallo liebe Community,

ich war erfolgreich und habe einen Ruf erhalten. FH-Prof zu sein ist seit langem mein großes Ziel, dass ich stets im Blick hatte. Auch das Berufungsgespräch lief gut; formal ist alles sehr akzeptabel. Und doch stört mich eine Sache: Das Fachgebiet der Professur ist kein 100%iger Match mit meinen Interessen. Es gibt sicherlich große Überschneidungen mit meinem Gebiet, aber dennoch sind Diskrepanzen vorhanden. In der Forschung ist das sicherlich zweitrangig, da ich forschen dürfte, worüber ich will. In der Lehre macht sich dieser Aspekt hingegen bemerkbar: zum einen würde es einen höheren Aufwand bedeuten, sich in ein Gebiet einzuarbeiten, worin man nicht 100%ig sicher ist. Zum anderen liegen die Interessen eben auf einem anderen Gebiet.

Meine Frage ist daher, wie festgefahren man mit dem vordefinierten Fachgebiet in der Lehre kurz-, mittel- und langfristig ist. Ich habe in der PVL und dem Gespräch danach meine Visionen auch bzgl. der Lehre klar dargestellt, die sich mit meinen Interessen decken. Aber schwarz auf weiß bin ich eben durch die Benennung der Professur einem vordefinierten Fachgebiet zugeordnet.

Danke für jede Anregungen/Meinungen und Hinweis.
echolot
Beiträge: 24
Registriert: 25.11.2018, 10:39
Status: FH-Prof.
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch V - ab 2022

Beitrag von echolot »

ole10 hat geschrieben: 18.01.2022, 14:37 Meine Frage ist daher, wie festgefahren man mit dem vordefinierten Fachgebiet in der Lehre kurz-, mittel- und langfristig ist. Ich habe in der PVL und dem Gespräch danach meine Visionen auch bzgl. der Lehre klar dargestellt, die sich mit meinen Interessen decken. Aber schwarz auf weiß bin ich eben durch die Benennung der Professur einem vordefinierten Fachgebiet zugeordnet.
Erstmal herzlichen Glückwunsch zum Ruf!
Natürlich wird man im Kern Themen seines Berufungsgebiets machen müssen, aber innerhalb dieser kann man sich relativ frei entfalten können, z.B. was bestimmte Schwerpunkte angeht. Weiterhin kann man neue eigene Module als Wahlpflichtfächer konzipieren und damit die Lehrlast mehr auf diese verlangern, wenn es ins Modulhandbuch aufgenommen wird. Weiterhin bieten Akkreditierungen von Studiengängen gute Gelegenheiten, diverse "Renovierungen" vorzunehmen, von Lernzielen über Inhalte bis hin zu Prüfungsformen.

Nicht zuletzt besteht auch immer die Chance, dass man innerhalb der Fakultät Lehrveranstaltungen zwischen den Dozent*innen tauscht. Man kann ja formal der Modulverantwortliche bleiben, aber jemand anderes führt die Veranstaltung durch. Nach meiner Erfahrung ist das eine Frage der Fakultätskultur. Wenn dort eine gewisse Pragmatik herrscht, kann sich im weitesten Sinne jeder in der Lehre engagieren, wofür er oder sie Interesse hat, Hauptsache man erfüllt mengemäßig sein Deputat und das gesamte Curriculum ist abgedeckt. Klar ist aber auch, wenn keiner deine Veranstaltungen übernehmen will oder du niemanden zum "tauschen" findest, bleibt es in deiner Verantwortung.
abc
Beiträge: 26
Registriert: 13.05.2020, 11:32
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch V - ab 2022

Beitrag von abc »

Gratulation @ole10

die genaue Ausgestaltung kommt sicher auf die konkrete Hochschule und auch den Fachbereich / Fakultät an. Insgesamt hast Du aber sicher Gestaltungsspielraum für Deine Lehre.

Existierende VL musst Du nicht genauso wie im Modul beschrieben halten. Du kannst die inhaltlich anpassen, insbesondere wenn es keine grundlegenden Pflicht-VL sind. Eigene Veranstaltugen kannst Du auch einbringen, wie @echolot auch geschrieben hat.

Allerdings sind Änderungen bzw. neue Veranstaltungen auch mit Vorlauf (meistens ein Semester) und um bestimmte Grund-VL wirst Du hin und wieder auch nicht rumkommen. Wie an den meisten Stellen läuft es hier meistens auch so: Du kommst den Leuten entgegen und übernimmst auch mal VL die gerade weniger attraktiv sind, dafür hast Du dann auch die Möglichkeit eine spezielle VL zu machen die genau Dein Interessensgebiet ist. Ich würde Dir raten, immer aktiv mitzugestalten und auch kompromissbereit zu sein.

tl;dr vermutlich wird es nicht sofort und immer klappen, aber Du kannst sicher Deine eigenen Interessen in der Lehre realisieren. Mittel- / Langfristig sieht es also gut aus, dazu musst Du aber auch selber aktiv werden
Nomen Nescio
Beiträge: 1485
Registriert: 31.05.2018, 17:29
Status: Dr. No
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch V - ab 2022

Beitrag von Nomen Nescio »

Zunächst Herzlichen Glückwunsch zum Ruf!

VL passen aus meiner Sicht in 1 von 2 Kategorien, die Kanon-VL und die "Vertiefende Kapitel in ...". Bei K-VLs gibt es wohl wenig Spielraum; deine VL wird/sollte aussehen wie die zuletzt gehaltene. Natürlich gibt er hin und wieder erdbebenähnliche Verwerfungen, wie z.B. ca. Mitte/Ende der 90er, als mit dem Durchsetzen des INet, ziemlich alles im Bereich "Verteilte Datenbanken" in der Nähe von Altpapier landete, von VL bis Standardlehrbüchern. "Erneuerungspotential" haben bei uns auch "Rechnerarchitekturen" u.ä. VL in den Vertiefungen lassen dir (IMHO) deutlich mehr Entfaltungsmöglichkeiten, bis hin zur Entscheidung, was du als vl-relevant erachtest.

Ansonsten schliesse ich mich @abc an. Lass dich nicht entmutigen, wenn ein Entfaltungsversuch (mal wieder) nicht erfolgreich war. Du trittst nicht beim Sprint an, sondern hast für die Langstrecke gebucht. ;)
Trollschutzerklärung: Ich halte mich aus threads mit erhöhtem Trollpotential heraus. Im Fehlerfall möge der Troll bitte "NEIN, ich bin nicht einverstanden." drücken.
ole10
Beiträge: 8
Registriert: 18.01.2022, 14:19
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch V - ab 2022

Beitrag von ole10 »

Vielen Dank für eure sehr hilfreiche Rückmeldung. Dann gehe ich noch einmal in mich - zugegeben ist es auch ein Identifikationsproblem, welches hinzukommt. Aber das muss ich selbst klären.

Jedenfalls herzlichen Dank fürs Mutmachen.
FlinkerEuro
Neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 06.12.2021, 12:57

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch V - ab 2022

Beitrag von FlinkerEuro »

Gratulation zum Ruf!

Ohne zu viel zu deiner Person oder zum Berufungsgebiet zu verraten: Handelt es sich denn bei den möglichen Themen eher um Bereiche, die relativ eng abgesteckt sind und wenig Möglichkeiten für eine (von dir gewünschte) Variation der Themen in die "richtige" Richtung zu ermöglichen?

Auch wenn es für die Hochschule sicher nicht optimal ist, könnte man den Ruf ja auch erst einmal "sicherheitshalber" annehmen und sich dann von dort auf ggf. passendere Stellen bewerben. Oder man schlägt die Variante aus (was auch in zukünftigen Berufungsverfahren ggf. "positiv" verkauft werden kann, weil man auf die "perfekte" Passung setzt.)
ole10
Beiträge: 8
Registriert: 18.01.2022, 14:19
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch V - ab 2022

Beitrag von ole10 »

Vielen Dank.

Es ist ein Themengebiet, welches durchaus Schnittstellen zu meinem (zugegebenermaßen spezielleren) Interessengebiet hat. Daher sehe ich schon Entwicklungspotential, aber ich müsste eben doch kleine Kröten schlucken.

Danke auch für die Darstellung der Optionen. Ich werde noch paar Infos einholen und letztlich muss ich mich in ein paar Wochen entschieden haben.
Crunchy
Beiträge: 12
Registriert: 28.08.2021, 18:31
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch V - ab 2022

Beitrag von Crunchy »

Wie hoch ist eigentlich die Entscheidungsbefugnis des Ministeriums? Dreht dieses manchmal noch die Dreierliste oder hat es nur die Aufgabe, zu prüfen, dass der Bewerber die Voraussetzungen des Hochschulgesetzes erfüllt?
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag