FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch IV - ab 2021

Fragen und Antworten rund um die FH-Professur
johndoe
Beiträge: 160
Registriert: 31.12.2018, 12:57
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch IV - ab 2021

Beitrag von johndoe »

Cybarb hat geschrieben: 19.06.2021, 15:09
. Meiner Erfahrung nach ist das Risiko zu hoch, dass in der BK irgendein Loser sitzt, der innovative Themen oder vortragsbegabte Menschen nicht zu schätzen weiß oder sie als Gefahr für die eigene Reputation empfindet und sie dann mit völlig unsinnigen Fragen torpediert. Auch negativ: BK-Mitglieder, die das innovative Thema schlichtweg nicht verstehen, mit den gleichen Konsequenzen.
ja das sind valide Punkte. Ich denke mittlerweile auch, dass man nah am Modulhandbuch bleiben und wenig experimentieren soll.
Cybarb hat geschrieben: 19.06.2021, 15:09 Viel Erfolg!
Cyb
Danke!

Anzeige:

abc
Beiträge: 10
Registriert: 13.05.2020, 11:32
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch IV - ab 2021

Beitrag von abc »

johndoe hat geschrieben: 18.06.2021, 18:17 da bei mir auch demnächst wieder ein Vorsingen ansteht, wie steht ihr zu:
- bei der Kür: heißes aber ggf kompliziertes Thema vs konservatives Thema mit mehr Fokus auf Didaktik
- moderne/spielerische Lerntools/Medien vs klassisch PowerPoint und Tafel
- generell Themen und Struktur vorab mit BKV nochmal abstimmen vs souverän und unabhängig auf sein Gespür vertrauen
Wichtig ist vor allem, dass es glaubhaft rüberkommt. Ob man jetzt dieses Tool oder jenes einsetzt ist meiner Einschätzung nach auch nicht wirklich so entscheidend.
Der Vortrag ist das Rädchen an dem Du jetzt noch am meisten drehen kannst, der CV, Erfahrung usw. steht ja. Man kann sich mit schlechtem Vortrag natürlich selbst aus dem Rennen schießen. Aber wenn jemand mit besserem Profil dabei ist, dann ist auch ein exzellenter Vortrag keine Garantie, dass man zum Zuge kommt.
Ist der Vortrag online? Da lohnt sich sicher ein entsprechendes Tool einzusetzen, aber auch nicht alle 10s. Meiner Meinung nach muss es eben insgesamt stimmen und glaubhaft als Lehrveranstaltung rüberkommen und nicht als Tech-Demo.
abc
Beiträge: 10
Registriert: 13.05.2020, 11:32
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch IV - ab 2021

Beitrag von abc »

@johndoe
wie hast Du Dich denn nun entschieden und wie lief die Probelehrveranstaltung (oder war der Vortrag noch nicht)?
johndoe
Beiträge: 160
Registriert: 31.12.2018, 12:57
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch IV - ab 2021

Beitrag von johndoe »

@abc: steht noch an. Insofern kann ich noch keine neuen Erfahrungen hierzu teilen. Aber ich werde es eher klassisch halten.
Fossy
Neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 09.11.2019, 00:52
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch IV - ab 2021

Beitrag von Fossy »

Ich hatte vor ein paar Tagen meine erste Probevorlesung und bin jetzt doch sehr gespannt, ob mich die BK in die nähere Wahl nimmt.

Wie lange hat es bei euren Verfahren gedauert, bis ihr eine Antwort erhalten habt, sofern ihr auf die Dreierliste gekommen seit?
johndoe
Beiträge: 160
Registriert: 31.12.2018, 12:57
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch IV - ab 2021

Beitrag von johndoe »

Noch eine generelle Frage: wie einig muss sich die BK eigentlich sein beim Listenvorschlag? Einstimmig? Einfache Mehrheit?
Nomen Nescio
Beiträge: 1457
Registriert: 31.05.2018, 17:29
Status: Dr. No
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch IV - ab 2021

Beitrag von Nomen Nescio »

"Üblich" ist nach meinem Wissensstand einfache Mehrheit. Der Teufel findet seinen Platz dann u.a. bei der Wertung der mögl. Enthaltungen. Gilt also die Mehrheit der stimmberechtigten Anwesenden oder die Mehrheit der qualifiziert abgegebenen Voten? Für beide Sichten gibt es wohl Gründe, und jede BK sollte das Vorgehen in solchen Fällen irgendwann verbindlich geregelt haben.
Trollschutzerklärung: Ich halte mich aus threads mit erhöhtem Trollpotential heraus. Im Fehlerfall möge der Troll bitte "NEIN, ich bin nicht einverstanden." drücken.
donkeydoeshisphd
Beiträge: 82
Registriert: 06.07.2017, 23:24
Status: D(r.)onkey
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch IV - ab 2021

Beitrag von donkeydoeshisphd »

Fossy hat geschrieben: 16.07.2021, 16:13 Ich hatte vor ein paar Tagen meine erste Probevorlesung und bin jetzt doch sehr gespannt, ob mich die BK in die nähere Wahl nimmt.

Wie lange hat es bei euren Verfahren gedauert, bis ihr eine Antwort erhalten habt, sofern ihr auf die Dreierliste gekommen seit?
Kleine private FH: Anruf am gleichen Abend: "Sie sind unser Favorit"

Große staatliche FH: Funkstille, dann formales Schreiben nach sechs Monaten, dass ich einen Listenpreis habe,nicht aber, welcher. Vier Wochen später: Mail mit Ruf.

Als ich dem HLb davon erzählt habe meinten die, dass das "informelle" Vorgehen eher bei kleinen, privaten FHs häufig sei, das formale eher bei großen, staatlichen,weil da mehr Angst vor Konkurrentenklagen bestehen würde.
thefatshetlandpony
Beiträge: 3
Registriert: 22.07.2020, 15:43
Status: Am korrigieren...

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch IV - ab 2021

Beitrag von thefatshetlandpony »

So, ich bin auch mal wieder da!

Bei mir wird es langsam ernst, es sieht aus, als würde ich bald meinen Ruf erhalten - und jetzt kriege ich doch tatsächlich kalte Füße!

Das war auch tatsächlich meine erste PLV, auch noch virtuell (ich hatte schon einige Einladungen, konnte aber COVID bedingt nicht in Person anreisen und habe daher abgesagt). Also jetzt hat es wohl geklappt und ich warte jetzt auf die formelle Bestätigung etc.

Allerdings wird es mir gerade etwas unwohl bei der Idee, meine Firmenkarriere so komplett hinter mir zu lassen. Ich habe meinen Doktor nebenher gemacht, etwas zu lange gebraucht und bin daher schon lange im MINT Management Bereich tätig, mit entsprechendem Gehalt und natürlich auch Netzwerk von Leuten plus Mitarbeitern. Ums Geld geht es mir tatsächlich jetzt nicht so sehr, eher die Frage, ob sich der Wechsel nicht zu drastisch anfühlt… ein Umzug von der einen Seite des Landes zu anderen wäre auch noch dabei, das macht es natürlich nicht leichter (oder vielleicht doch?).

Also klassische kalte Füße hier - vielleicht kennt das ja jemand…
johndoe
Beiträge: 160
Registriert: 31.12.2018, 12:57
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: FH-Professur - Erfahrungen, Bewerbungstipps und Austausch IV - ab 2021

Beitrag von johndoe »

thefatshetlandpony hat geschrieben: 18.07.2021, 15:44 Ums Geld geht es mir tatsächlich jetzt nicht so sehr, eher die Frage, ob sich der Wechsel nicht zu drastisch anfühlt...
Also klassische kalte Füße hier - vielleicht kennt das ja jemand…
Zunächst einmal Glückwunsch zum bevorstehenden Ruf!

Bei mir ist es leider noch nicht soweit bzw noch bin ich meines Glückes Schmied, aber ich kann es nachvollziehen. Ein Stück weit lebensverändernd im positiven Sinne dürfte so ein Wechsel durchaus sein - zumindest wenn man nicht zuvor schon vorrangig an der Uni, im Coaching oder Schulungsbereich gearbeitet hat. Aber aus der typischen Konzern-Karriere-Mühle auszubrechen, ist sicherlich ein spürbarer Schritt.

Ich denke man sollte die zahlreichen Optionen betrachten, sobald sich die Lehre mal eingependelt und der Aufwand zur Vorbereitung sich reduziert hat. Dann kann man auch wieder an alte Seilschaften anknüpfen und je nach Industrie-Durst wieder stärker einsteigen in Projekte oder gar eine eigene Firma aufziehen. Zumindest kenne ich viele Profs, die das nebenher so handhaben.

Insofern - sieh es einfach positiv :prost:
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag