Ablehnung auf FH Professur

Fragen und Antworten rund um die FH-Professur
Antworten
Eutektikum
Neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 21.10.2020, 22:25

Ablehnung auf FH Professur

Beitrag von Eutektikum »

Hallo,

ich habe mal meinen Account reaktiviert nachdem der bereits 2018 wegen DSGVO gelöscht wurde... mittlerweile habe ich schon einige Jahre meine Promotion erfolgreich abgeschlossen. Akademisch war das ganz i.O. (Diplom mit Auszeichnung, Promotion mit 1.3, Informatik). Ich habe etwa 10 Jahre Berufserfahrung und habe mich jetzt das erste mal auf eine FH-Professur beworben. Nach etwa 6 Wochen die Absage, allerdings komplett ohne Begründung.

Ich bin da gar nicht sauer oder enttäuscht, sondern würde gern wissen ob ich vielleicht einfach meine Bewerbung vermurkst habe? Oder was da typischerweise die Einladungsquote ist, falls man das überhaupt sagen kann. Ist das üblich, dass man direkt abgelehnt wird (ohne persönliches Gespräch)? Ich habe mich ganz normal (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) beworben -- muss man da mehr trara machen? Ich hab einfach gar keine Ahnung.

Vielleicht kann mir der eine oder andere ja auf die Sprünge helfen, das wäre toll. Viele Grüße, Ulf

Anzeige:

donkeydoeshisphd
Beiträge: 68
Registriert: 06.07.2017, 23:24
Status: D(r.)onkey
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Ablehnung auf FH Professur

Beitrag von donkeydoeshisphd »

Ich hab bis jetzt 8 Bewerbungen verschickt, davon 5 Einladungen bekommen. Eine Probe-VL liegt hinter mir - Ergebnis: Keine Ahnung. Absagen einmal direkt nach 6 Wochen erhalten, bei den anderen einfach nix mehr gehört. Angabe von Gründen wird es vermutlich, wie auch in der freien Wirtschaft, nie geben, um das Verfahren nicht zu gefährden. Mein Doktorvater sagte "Donkey, nimm Berufungsverfahren nie persönlich, denn die sind eine reine Blackbox - du weisst nie, woran es liegt, falls sie dir absagen. Kann immer Politik sein, kann persönlich oder fachlich sein.Leg dir das Mindset zu, dass es eine Mischung aus Lotto und Sport ist" genau das probiere ich auch - also das Mindset zu kriegen. Mir tun da etwas die klassischen Habilitant/innen an den Unis leid, denn die tun dich ja oft schwerer noch in die freie Wirtschaft als Alternative zu kommen und stehen bei der "Blackbox" ziemlich unter Druck...

Wg Formalia der Bewerbung: Die standen bei mir immer in der Ausschreibung: Anschreiben, CV, Publikationen, Lehrveranstaltungen und Zeugnisse - in einem Fall war noch ein Lehr- und Forschungskonzept gefordert, in m anderen Fall eine schriftliche Referenz. Ich hab noch ein Online-Seminar zum Thema "Bewerbungen auf FH Professuren" besucht, das fand ich recht hilfreich
flip
Beiträge: 1113
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Ablehnung auf FH Professur

Beitrag von flip »

Eutektikum hat geschrieben: 21.10.2020, 22:30 Ich bin da gar nicht sauer oder enttäuscht, sondern würde gern wissen ob ich vielleicht einfach meine Bewerbung vermurkst habe?
Nun, ohne deine Bewerbung zu können, kann dir das keiner Beantworten. ;) Es kann aber durchaus sein, dass es ÖD-like einfach mal keine Rückmeldung "gibt". Du wirst hier viele Erfahrungen finden, wo es teilweise Jahre(!) keine Rückmeldung gab. Das ist extrem stark von der Hochschule abhängig.

Darüber ist auch die Lage der Hochschule relevant. In den großen Städten ist die Nachfrage hoch. Hast du - abgesehen von der Promotion - keine akademische Leistung vollbracht (also primär Lehrerfahrung!) dürftest du wohl raus sein. In der IT ist es aktuell so, dass die FH's sehr stark auf Praxiskooperationen schielen, zumindest meine Erfahrung, weil da die Publicity sitzt.
Erich Gelsenfrid
Beiträge: 9
Registriert: 27.10.2020, 12:55

Re: Ablehnung auf FH Professur

Beitrag von Erich Gelsenfrid »

Hi Ulf,
ich glaube du musst dir da nicht so viele Gedanken machen. Bin selber noch angehender Doktor und habe keine direkten Erfahrungen mit Bewerbungen für Professuren, meine Mitbewohnerin macht aber den selben Murks wie du gerade durch. Von der kann ich zumindest bestätigen, dass sie sehr gewissenhaft ist und ihre Bewerbungen immer top sind. Sie hat schon vor Wochen 7 oder 8 Bewerbungen geschrieben und gerade mal eine negative Antwort ohne Begründung bekommen.
Es kann natürlich sein, dass du Fehler in deiner Bewerbung hattest oder andere Bewerber bessere Arbeitserfahrungen vorweisen konnten, aber auch gute Unterlagen müssen nicht zwingend zu einer schnellen und positiven Antwort führen.
ProcolHarum
Neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 28.11.2020, 18:14

Re: Ablehnung auf FH Professur

Beitrag von ProcolHarum »

Hallo Ulf,

auch hier gilt "Übung macht den Meister" (wobei ich leider noch kein Meister bin).
Bewerbe mich seit Mai 2019 auf eine FH-Professur - bisher hat es aber noch nicht geklappt.
Nach der ersten Absage habe ich mir Feedback geholt, woran es gelegen haben könnte.
In meinem Fall war sich die Hochschule nicht sicher, ob ich die 3 Jahre außeruniversitäte Erfahrung mitbringe.
Daraufhin hatte meine Bewerbungsunterlagen "optimiert" und den Punkt klar herausgestellt.
Danach noch weitere 3 oder 4 Absagen ohne Begründung erhalten. Wollte schon aufgeben.
Bis dann die ersten Einladungen eintrudelten.
Bisher ein Listenplatz 2 und einen weiteren unbekannten Listenplatz, wo das Berufungsverfahren aber weiter läuft.
Im Dezember darf ich woanders noch einmal "vorsingen".
Bilanz: 15 Bewerbungen, 4 Einladungen, 6 Absagen, Rest: keine Antwort.

Viele Grüße!
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag