Wie viele Tage Präsenz an FH üblich für Profs

Fragen und Antworten rund um die FH-Professur
donkeydoeshisphd
Beiträge: 67
Registriert: 06.07.2017, 23:24
Status: D(r.)onkey
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Wie viele Tage Präsenz an FH üblich für Profs

Beitrag von donkeydoeshisphd » 03.10.2020, 01:13

Hallo zusammen,

wie viele Tage Anwesenheit sind an FHs für Profs eurer Erfahrung nach üblich? Habt ihr das Thema "Anwesenheit" bei Berufungsverhandlungen angeführt oder bereits zu einem früheren Zeitpunkt?

Danke!

drrerpol
Beiträge: 12
Registriert: 18.11.2019, 23:42
Status: Dr. rer. pol.
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Wie viele Tage Präsenz an FH üblich für Profs

Beitrag von drrerpol » 04.10.2020, 18:03

Die Frage ist doch jetzt ein Scherz, oder? Wenn nicht, schreit das ganz stark nach "Ich möchte FH-Prof werden, um meine Freizeit zu optimieren bzw. gar nicht zu arbeiten."

donkeydoeshisphd
Beiträge: 67
Registriert: 06.07.2017, 23:24
Status: D(r.)onkey
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Wie viele Tage Präsenz an FH üblich für Profs

Beitrag von donkeydoeshisphd » 04.10.2020, 21:04

drrerpol hat geschrieben:
04.10.2020, 18:03
Die Frage ist doch jetzt ein Scherz, oder? Wenn nicht, schreit das ganz stark nach "Ich möchte FH-Prof werden, um meine Freizeit zu optimieren bzw. gar nicht zu arbeiten."
Auf die Gefahr hin, dass ich jetzt einen Troll füttere: Warum Scherz und wieso die Unterstellung? in meinem Arbeitsvertrag in der freien Wirtschaft ist auch geregelt, dass ich 4 Präsenztage und einen Homeofficetag pro Woche habe, was inzwischen ja sehr verbreitet ist. Wie ist das an FHs üblicherweise?

FerdiFuchs
Beiträge: 115
Registriert: 07.12.2015, 22:51
Status: Assistant Professor
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Wie viele Tage Präsenz an FH üblich für Profs

Beitrag von FerdiFuchs » 05.10.2020, 08:03

drrerpol hat geschrieben:
04.10.2020, 18:03
Die Frage ist doch jetzt ein Scherz, oder? Wenn nicht, schreit das ganz stark nach "Ich möchte FH-Prof werden, um meine Freizeit zu optimieren bzw. gar nicht zu arbeiten."
Das Jahr 1992 hat angerufen, sie wollen ihre Vorstellung über das Arbeitsleben zurück.

Wierus
Beiträge: 820
Registriert: 11.05.2009, 20:43
Status: Dr. phil.
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Wie viele Tage Präsenz an FH üblich für Profs

Beitrag von Wierus » 06.10.2020, 20:43

Lehrtätigkeit an Unis und FHs wird doch ohnehin nach SWS abgerechnet, oder nicht? Dann muss man eben nur Glück haben, dass alle Seminare inklusive Sprechstunden auf vier oder weniger Tage fallen.

echolot
Beiträge: 15
Registriert: 25.11.2018, 10:39
Status: FH-Prof.
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Wie viele Tage Präsenz an FH üblich für Profs

Beitrag von echolot » 07.10.2020, 08:26

Die Anwesenheit ist in der Dienstordnung geregelt. Üblicherweise muss man neben den offensichtlichen Anwesenheiten für Lehre auch für Sprechstunden und Gremienarbeit usw. anwesend sein. Bei der Stundenplanung kann man zumindest bei uns Wünsche für geblockte Zeiten angeben, z.B. wenn man Montagfrüh eine längere Anreise hat. Zudem kann man sich einen lehrfreien Tag wünschen, an dem dann versucht wird, keine LVs für dich zu planen. Klappt ganz gut, sofern sich nicht alle Mo oder Fr wünschen :)

xiotres
Beiträge: 82
Registriert: 17.07.2008, 18:33
Status: fertig
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Wie viele Tage Präsenz an FH üblich für Profs

Beitrag von xiotres » 07.10.2020, 11:52

Also, ich finde die Frage völlig legitim. Abgesehen von der Praxis in vielen Bereichen der Wirtschaft (erst recht nach Corona), wird von einem FH-Prof ja auch erwartet, dass man Kontakte zu eben jener "Wirtschaft" pflegt, eventuell auch forscht und/oder Praxisprojekte betreibt. Und hinzu kommt, dass die meisten ja nicht mit 25, sondern eher mit 35-45 berufen werden, d.h., man hat u.U. schon ein soziales Umfeld inkl. Familie irgendwo, und die Pflege dieses Kontakts ist ja auch für Gesundheit und Wohlbefinden nicht ganz unwichtig.

Ende des Meinungsteils. Meine aktuelle Erfahrung an einer kleineren FH ist, dass gerade bei den Profs versucht wird, die Lehrveranstaltungen auf 3 Tage zu bündeln. Hinzu kommen natürlich Gremienarbeit (bei uns am Mittwochnachmittag) und zahlreiche Arbeitsgruppen und (Sonder-)Kommissionen, die auch schonmal am Freitagnachmittag tagen. Rechne also aus dem Bauch heraus mit 4 Tagen Anwesenheit in der Vorlesungszeit, wobei der 5. Tag auch nicht "frei" ist.

Wie gesagt, der letzte Absatz strikt beobachtungsbasiert aus meiner aktuellen Situation.

Viele Grüße und good luck für die Verhandlungen! :dr)

Xiotres
"Denken ist schwerer, als man denkt." (duplo)

Nomen Nescio
Beiträge: 1378
Registriert: 31.05.2018, 17:29
Status: Dr. No
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Wie viele Tage Präsenz an FH üblich für Profs

Beitrag von Nomen Nescio » 07.10.2020, 13:42

Wierus hat geschrieben:
06.10.2020, 20:43
Lehrtätigkeit an Unis und FHs wird doch ohnehin nach SWS abgerechnet, oder nicht?
Erstens ist dies für Festangestellte/Verbeamtete grundfalsch, und zweitens gibt es einen durchaus wesentlichen, auch zeitlichen, Unterschied zwischen Lehrtätigkeit und Anwesenheit.
Trollschutzerklärung: Ich halte mich aus threads mit erhöhtem Trollpotential heraus. Im Fehlerfall möge der Troll bitte "NEIN, ich bin nicht einverstanden." drücken.

drrerpol
Beiträge: 12
Registriert: 18.11.2019, 23:42
Status: Dr. rer. pol.
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Wie viele Tage Präsenz an FH üblich für Profs

Beitrag von drrerpol » 11.10.2020, 08:57

donkeydoeshisphd hat geschrieben:
04.10.2020, 21:04
drrerpol hat geschrieben:
04.10.2020, 18:03
Die Frage ist doch jetzt ein Scherz, oder? Wenn nicht, schreit das ganz stark nach "Ich möchte FH-Prof werden, um meine Freizeit zu optimieren bzw. gar nicht zu arbeiten."
Auf die Gefahr hin, dass ich jetzt einen Troll füttere: Warum Scherz und wieso die Unterstellung? in meinem Arbeitsvertrag in der freien Wirtschaft ist auch geregelt, dass ich 4 Präsenztage und einen Homeofficetag pro Woche habe, was inzwischen ja sehr verbreitet ist. Wie ist das an FHs üblicherweise?
Mir ist in meinen 15 Jahren Berufserfahrung noch nie irgendwo untergekommen, dass vertraglich ein Tag Telearbeit festgelegt wird. Gehört habe ich das auch nicht, habe in meinem Umfeld extra nachgefragt, auch den Kollegen war eine arbeitsrechtliche Regelung im Vertrag fremd.

Warum ist dir der Telearbeitstag so wichtig? Als FH-Prof. hast du in den Semesterferien ohnehin viel Zeit, nicht zu arbeiten.

drrerpol
Beiträge: 12
Registriert: 18.11.2019, 23:42
Status: Dr. rer. pol.
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Wie viele Tage Präsenz an FH üblich für Profs

Beitrag von drrerpol » 11.10.2020, 09:00

FerdiFuchs hat geschrieben:
05.10.2020, 08:03
drrerpol hat geschrieben:
04.10.2020, 18:03
Die Frage ist doch jetzt ein Scherz, oder? Wenn nicht, schreit das ganz stark nach "Ich möchte FH-Prof werden, um meine Freizeit zu optimieren bzw. gar nicht zu arbeiten."
Das Jahr 1992 hat angerufen, sie wollen ihre Vorstellung über das Arbeitsleben zurück.
1992 war die Welt hinsichtlich Arbeitsmoral noch in Ordnung.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag