Berufsbegleitende Promotion Medizin: Finanzielle Situation?

Gesperrt
kicas
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Berufsbegleitende Promotion Medizin: Finanzielle Situation?

Beitrag von kicas » 28.11.2016, 17:59

Hallo,

ich möchte gerne eine experimentelle Promotion in der Medizin (Dr. med.) machen. Dafür muss ich (natürlich) 2-3 Tage ausschließlich im Labor sein für mind. ca. 1 Jahr.
Ich arbeite momentan als Assistenzärztin und meine Absicht ist eine 50% Stelle zu beantragen sodass ich einigermaßen finanziell über die Runden kommen kann und trotzdem Zeit habe zu forschen.
Allerdings frage ich mich, ob man als promovierende in einer Universität Anspruch auf einer wiss. Stelle mit Gehalt hat, oder ist das unüblich/unmöglich als Mediziner? Könnte ich trotz 50% Stelle mich für einen Stipendium bewerben oder muss ich dafür arbeitslos sein? Und wie einfach ist es eine Stipendium zu bekommen (Frau, keine deutsche Staatsangehörigkeit, kein Kind, keine Religion)?

Vielen Dank!

praktikum
Beiträge: 329
Registriert: 13.02.2016, 05:35
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Berufsbegleitende Promotion Medizin: Finanzielle Situation?

Beitrag von praktikum » 29.11.2016, 00:24

Durch die Promotion an einer Fakultät entsteht kein automatischer Anspruch auf eine bezahlte wissenschaftliche Stelle. Im Normalfall wird vor Beginn der Promotion geklärt, ob man eine wissenschaftliche Stelle bekommt. Die Aufgaben bei wissenschaftlichen Stellen umfassen nicht nur die Promotion.

Eine wissenschaftliche Stelle als Mediziner zu haben ist nicht unmöglich, das kann ich mit Sicherheit sagen.

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag