Wie erzähle ich meinem alten Doktorvater vom geplanten Wechsel zum neuen DV?

Gesperrt
kal-el
Beiträge: 57
Registriert: 08.07.2014, 19:03
Status: angefangen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Wie erzähle ich meinem alten Doktorvater vom geplanten Wechsel zum neuen DV?

Beitrag von kal-el » 08.11.2016, 22:23

Ich hatte hier ja schon mal berichtet, dass mein DV etwas... speziell ist. Ich war/bin an ihn gebunden, da mein eigener Chef am Lehrstuhl einen anderen Schweprunkt beforscht und mich nicht "wollte", so musste ich (gleiche Uni) woanders hingehen...
aber nun habe ich einen neuen Chef und er will mich :D hat ein Paket mit vollem Mitarbeiter, Forschungseinbindung und ja, Betreuung der Diss geschnürt, ob ich möchte?
Nach Abwägung und positivem feedback der Leute vor Ort habe ich mich zum Wechsel entschieden, die Diss.schrift verträgt auch genau JETZT noch den Richtungs- bzw. Schwerpunktwechsel.
Nur:
wie sage ich es dem alten DV? Wir haben zwei Drittmittelanträge zusammen gestemmt (erfolglos), wir kennen uns nun zwei Jahre, gesehen hinsichtlich er Diss vielleicht 4 oder 5x...
er ist auch nicht sooo interessiert an dem Thema, aber er möchte langfristig gerne die Daten abstauben. Diese sind aber meine.

Okay, was ist elegant? Ganz weg, Idee der Zweitbetreuung?
Dachte an so etwas wie: neuer Chef bietet mir Stelle an, aber verknüpft mit Promotion.
Was meint Ihr?

greez,
kal

Anzeige:

alibaba
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Wie erzähle ich meinem alten Doktorvater vom geplanten Wechsel zum neuen DV?

Beitrag von alibaba » 09.11.2016, 09:29

Hallo Kal-El,

erstmal herzlichen Glückwunsch zu dem guten Angebot!
Wenn ich richtig gelesen habe, hattest du ja zwischendurch (?) auch eine DM. Was ist denn mit der passiert?

Zur aktuellen Situation: Ich würde mit deinem aktuellen DV einen persönlichen Termin vereinbaren und ihm schlicht und ergreifend von dem Angebot erzählen. Bedank dich ordentlich für die bisherige Betreuung und biete ihm an, dass er gern die Zweitbetreuung übernehmen könne, wenn er das wolle. Wenn nicht, wechselst du einfach ganz.
Wichtig ist m.E.n. einfach, äußerst höflich und respektvoll die neue Situation zu schildern und die geleistete Arbeit deines bisherigen DV entsprechend zu würdigen - wenn das nicht so toll lief, dann zumindest mit einigen Floskeln. Das verhindert im Zweifelsfall zwar nicht, dass er sich auf die Füße getreten fühlen kann, aber verleiht dir Souveränität.

Verstehen sich denn der alte und potentielle DV gut? Wenn ja, könntest du für den Wechsel auch den neuen DV mit ins Boot holen...

Viele Grüße und viel Erfolg!
alibaba

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag