Mit Thema von Prof. 1 zu Prof. 2 - moralisch richtig?

praktikum
Beiträge: 320
Registriert: 13.02.2016, 05:35
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Mit Thema von Prof. 1 zu Prof. 2 - moralisch richtig?

Beitrag von praktikum » 15.10.2016, 17:46

FerdiFuchs hat geschrieben:
praktikum hat geschrieben:Aber was machst Du denn. falls die Prof. B Dir sagt, dass ihr das nicht passt? Letztlich hast Du ohne Gegenleistung ihre Zeit in Ansprach genommen, um ein Thema für Dich zu entwickeln.
Das Angebot, Co-Supervisorin zu sein, ist die Gegenleistung. In dieser Rolle wäre Prof. B in der komfortablen Situation, ihr Thema mitzuentwickeln, ohne sich um die Finanzierung einer Stelle kümmern zu müssen.
Das könnte die B so sehen, muss sie aber nicht.
Die Frage war doch, ob das Vorgehen moralisch richtig war. Das würde ich mit "Nein" beantworten. Da hätte man besser zuerst mit B gesprochen.
Nichtsdestotrotz kann man natürlich jetzt versuchen, die Angelegenheit in Wohlgefallenheit aufzulösen. Dennoch ist B nicht verpflichtet, das im Nachhinein gut zu finden.

Anzeige:

FerdiFuchs
Beiträge: 109
Registriert: 07.12.2015, 22:51
Status: Post-Doc
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Mit Thema von Prof. 1 zu Prof. 2 - moralisch richtig?

Beitrag von FerdiFuchs » 16.10.2016, 18:57

Genau genommen gab es zwei Fragen: "war das moralisch richtig?" und "was soll ich tun?" - beide führen zu unterschiedlichen Antworten. Ich stimme zu, dass das bisherige Vorgehen einen faden Beigeschmack hat, finde aber, dass das Problem sich durch die Möglichkeit einer Co-Supervision sowie durch geschickte Kommunikation mit beiden Profs (wie zuvor beschrieben) aus der Welt räumen lässt.

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag