Dauer für Erstellung des Exposés

Gesperrt
DeCarvaS
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Dauer für Erstellung des Exposés

Beitrag von DeCarvaS » 20.08.2016, 10:42

Guten Morgen zusammen,

ich bin im 1. Promotionssemester und benötige aktuell für die Erstellung meines Exposés voraussichtlich 1 Semester.
Das Exposé wird wahrscheinlich ca. 10-13 Seiten umfassen, einen Zeitplan bin ich ebenfalls am erstellen sowie eine erste Gliederung der einzelnen Kapitel.

Ich bin ehrlich gesagt etwas überrascht über diesen doch hohen Zeitaufwand, denn beim Exposé schreibe ich genau meine einzelnen Schritte zum methodischen Vorgehen (Zeitraum, Probandenanzahl etc.). Ich bin davon ausgegangen kürzer dafür zu brauchen ... :)


Wie lange habt ihr für euer Exposé gebraucht, wart ihr ebenfalls ein halbes Jahr oder evtl. sogar länger damit beschäftigt?

Viele Grüße

Anzeige:

BlueBerry
Beiträge: 137
Registriert: 18.06.2016, 21:49
Status: indenStartlöchern
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Dauer für Erstellung des Exposés

Beitrag von BlueBerry » 20.08.2016, 11:00

Hallo DeCarvaS, willkommen hier :blume:

Ich stehe auch am Anfang meiner Dissertation und habe gerade die erste Version meines (sozialwiss.) Exposées fertig gestellt. Darf ich fragen, was 1. Promotionssemester bei dir bedeutet? Ich brauchte ein überzeugendes Exposée bereits vor der Einschreibung, d.h. ich habe daran gearbeitet bevor ich offiziell Doktorandin wurde. Insgesamt hat es von der Idee bis zum Exposée fast ein Jahr gedauert, richtig daran geschrieben habe ich ca. 4 Monate, allerdings habe ich da nebenbei gearbeitet und das an den Abenden und Wochenenden gemacht. Es gibt immer noch einige Schwachstellen im Text, insbesondere was das methodische Vorgehen angeht, die ich bald überarbeiten muss. Ich denke, im Laufe der Zeit wird man das Exposée immer wieder überarbeiten, anpassen, umschreiben, ggf. braucht man es ja auch für Stipendienbewerbungen usw.
Ob deine Dauer kurz oder lang ist, kann man schlecht einschätzen, denn es kommt auf viele verschiedene Faktoren an. In welchem Fach promovierst du, arbeitest du nebenbei, musst du eine Deadline einhalten etc. Man kann ja ganz ausführlich arbeiten und dabei bereits den gesamten Forschungsprozess vorbereiten und planen (wie du), oder man nutzt das Exposée als Vorarbeit, die einen groben Rahmen gibt und wo man im Forschungsprozess dann schrittweise die einzelnen Bereiche angeht und überarbeitet. Ist es Pflicht bei dir, dass es so ausführlich ist? Denn ich persönlich finde es besser, erstmal genauer mit den Literatur- und Vorarbeiten zu beginnen, mit dem zusätzlichen Wissen lassen sich dann die Interviews etc. besser planen. Aber wie gesagt, ist eine Fächerfrage...

DeCarvaS
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Dauer für Erstellung des Exposés

Beitrag von DeCarvaS » 20.08.2016, 11:19

Hallo BlueBerry,

danke für deine ausführliche Antwort.

Ich bin Industriedoktorandin, d.h. ich arbeite offiziell Teilzeit, aber eher mehr im Unternehmen.

Mit 1. Promotionssemester meinte ich, dass jetzt das 1. Semester als Doktorandin September dann bald vorbei ist. Ich promoviere übrigens in Interkultureller Kommunikation. :-)

Hier ist es erforderlich, nach der Einschreibung, ein solches Exposé zu erstellen. Ich habe an mich die Anforderung gestellt hier hinsichtlich des methodischen Vorgehens detailliert nach Zeitplan vorzugehen, mir ist allerdings durchaus bewusst, dass dieses Exemplar nicht in Stein gemeiselt ist und ich wohl im Laufe der Zeit noch ein par Dinge ändern muss.

Ich war nu überrascht, dass es im Endeffekt noch 6 Monate braucht ein solches fertig zu stellen (je nach Detailllierungsgrad versteht sich).

LG

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag