Zweite Doktorarbeit

Gesperrt
soilsci

Zweite Doktorarbeit

Beitrag von soilsci »

Hallo zusammen,

ich habe im letzten Jahr meine Doktorarbeit im Bereich Agrarwissenschaften abgeschlossen und arbeite nun in der Forschung/Entwicklung in der Industrie. Im Job komme ich mit neuen interessanten Themen und Fragestellungen sowie längerfristigen innovativen Projekten in Kontakt. Mir fehlt daran nur das "rein wissenschaftliche" bzw. das "Austoben" im Rahmen von Publikationen oder Ausarbeitungen.
Zu meinem ehemaligen Institut besteht weiterhin enger Kontakt und an Themen würde es sicherlich nicht scheitern - meine Frage wäre nun: ist es möglich eine zweite Doktorarbeit in dem Fachbereich zu schreiben (ich habe gelesen, dass dem nicht so sein soll)? Gibt es evtl. eine Alternative, in einem anderen Fachbereich zu promovieren o.ä. oder ist dazu ein zweites Studium notwendig?

Herzlichen Dank und viele Grüße!

Anzeige:

Phia123
Beiträge: 1409
Registriert: 20.01.2015, 10:39
Status: Dr. phil.
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Zweite Doktorarbeit

Beitrag von Phia123 »

Hallo,
soweit ich weiß darf man keine zweite Doktorarbeit im gleichen Hauptgrad einreichen, also zweimal Dr. agr. machen. Ist ja auch nicht sinnvoll, denn auf dem Gebiet hast du dein wissenschaftliches Können ja schon gezeigt.
Man kann aber z.B. den Dr. med. (Doktor der Medizin) machen und danach noch den Dr. med. dent (Doktor der Zahnmedizin), wenn es mit den Inhalten des Studiums passt. Häufig hat man ja auch mehr als nur ein Fach studiert.
Vielleicht käme für dich noch ein Doktor der Biologie oder so in Frage. Ich weiß nicht welches deine Themengebiete sind, die du durch dein Studium auch abdeckst.
Wie wäre es denn mit einer Habilitation? Wenn weiterhin enger Kontakt zum ehemaligen Institut besteht, könntest du dich ja mal erkundigen, ob du auch extern deine Forschungen dazu durchführen könntest.
Viele Grüße
flip
Beiträge: 1119
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Zweite Doktorarbeit

Beitrag von flip »

soilsci hat geschrieben: Zu meinem ehemaligen Institut besteht weiterhin enger Kontakt und an Themen würde es sicherlich nicht scheitern - meine Frage wäre nun: ist es möglich eine zweite Doktorarbeit in dem Fachbereich zu schreiben (ich habe gelesen, dass dem nicht so sein soll)?

Herzlichen Dank und viele Grüße!

Denk mal scharf nach. Wenn das erlaubt werden würde, wieviele Promotionen würde ich dann auf dem Weg zur Professur sammeln? :D

Ein akademischer Grad ist immer die Eingangsqualifikation für etwas. Mit der Diss hast du quasi bestätigt, dass du wissenschaftlich arbeiten kannst, als tue es. Ist der langweilig, hält dich niemand davon ab, weitere Papiere zu dem Fachgebiet zu schreiben. Das würde sogar Sinn ergeben, wenn du später eine FH-Professur übernehmen willst.
Ob es jetzt dafür ein zweiter Doktor sein muss, bspw. in der BWL... der Mehrwert ist praktisch nicht vorhanden.
Anne78
Beiträge: 4970
Registriert: 07.06.2012, 13:19
Status: Fertsch!
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Zweite Doktorarbeit

Beitrag von Anne78 »

Ich habe mich auch gefragt, warum es eine zweite Doktorarbeit sein soll. Entweder eine Habilitationsschrift oder einfach Papers schreiben und veröffentlichen wären die beiden Formen, die ich naheliegend fände. Oder eben eine Promotion in einem ganz anderen Feld, Chemie, Biologie, BWL oder so. Da sind dann die jeweiligen Promotionsordnungen und evtl. auch relativ ad hoc gefällte Entscheidungen der zuständigen Promotionskommission ausschlaggebend für die Anforderungen und ggf. nachzureichenden Qualifizierungen.
Doc-Wolfi

Re: Zweite Doktorarbeit

Beitrag von Doc-Wolfi »

Forschen kann auch ein schönes Hobby sein. :-) Und es kann einen fast niemand daran hindern.
Wenn Du Daten aus Deiner täglichen Arbeit dafür verwenden willst, muss das natürlich von der Firma abgesegnet sein.
Viele Grüße, Wolfi
Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag