Publikation: Warum dürfen keine Teile der Diss. rein?

Gesperrt

0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 0

hexe
Beiträge: 26
Registriert: 12.07.2015, 08:57
Status: mittendrin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Publikation: Warum dürfen keine Teile der Diss. rein?

Beitrag von hexe » 29.03.2016, 19:54

Hallo liebes Forum,

vorab: ich promoviere extern und werde gut betreut.

Jetzt sitze ich gerade an einer ersten Publikation und die Betreuer von meinem Lehrstuhl empfehlen mir ein Schaubild in der Publikation zu entfernen.

Das Schaubild sei sehr gut, aber da es von mir entwickelt wurde und theoretische Kernaussagen meiner Diss. darstellt (noch keine empirische Befunde) sollte ich es nicht vorab schon publizieren.

Mh? Das klingt logisch, jedoch habe ich den GRUND nicht verstanden und leider aufgrund der kurzen Beratungszeit verzichtet nachzufragen.

Jetzt plagt mich die Frage aber doch. Nun frage ich Euch: Warum macht man das nicht? So ganz erschließt sich mir das nicht.

Ich meine, mein 2016-Ich hüpft ja nicht im Dreieck wenn mein 2017-Ich in seiner Diss. mein 2016-Ich zitiert.

Ich hoffe auf Klärung Eurerseits. Danke schön im Vorraus!

Anzeige:

flip
Beiträge: 1049
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Publikation: Warum dürfen keine Teile der Diss. rein?

Beitrag von flip » 29.03.2016, 20:06

Vemutlich sollst du es nicht schon jetzt zeigen, damit nicht jemand anderes auf den Zug aufspringt und damit deine Diss, die du dann in vier, fünf Jahren einreichst, veraltet ist. Das Publikationsrad dreht sich bedeutend schneller, als das Monographierad.

oclock
Beiträge: 257
Registriert: 05.11.2006, 19:08
Status: Dr.
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Publikation: Warum dürfen keine Teile der Diss. rein?

Beitrag von oclock » 29.03.2016, 21:08

Wenn Du Dein Diss Thema quasi der Welt offenbarst ohne die Diss schon fertig zu haben, könnte jemand anderes Deine Idee aufgreifen und dazu publizieren. Dann hast Du am Ende nix neues mehr und stehst blöd da. Am besten also immer nur ein Stück vom Kuchen der Welt zum futtern geben. Am Ende lässt Du dann mit der Diss die Katze aus dem Sack und zeigst wie all Deine Publikationen das große Ganze bilden.

hexe
Beiträge: 26
Registriert: 12.07.2015, 08:57
Status: mittendrin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Publikation: Warum dürfen keine Teile der Diss. rein?

Beitrag von hexe » 30.03.2016, 17:56

Hallo Flip, Hallo OClock,

super, danke - das macht Sinn! Super!

Danke!

barbara
Beiträge: 189
Registriert: 14.11.2010, 20:12
Status: läuft - stockt-läuft
Wohnort: Von dr Alb raa
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Publikation: Warum dürfen keine Teile der Diss. rein?

Beitrag von barbara » 31.03.2016, 21:10

Hey, mich schüttelt es da! Wissen ist das einzige das sich vermehrt, wenn man es teilt. Diese Geheimhaltungs-Salamitaktik ist irre.

Ich promoviere auch extern, schon viel zu lange, merke dass mein Thema gut gewählt war denn es wird aktuell (wäre ich so schnell gewesen wie gedacht, wäre ich Vorreiter). Aber ich habe immer ALLES unmittelbar publiziert. Mein DV meinte explizit, das sei gut, man müsse in der Diss dann nicht nochmal alles bringen, Zitat reicht dann. Und ich glaube kaum, dass ich am Ende nicht doch an jeder Ecke noch einen neuen Aspekt finde. Wenn sich jemand anderes meiner Ergebnisse annimmt, sie weiterentwickelt, dann nehme ich sie eben wieder neu auf und setz noch eins drauf. Ist leider noch nicht passiert, so wichtig waren meine Veröffentlichungen nicht.

Ich könnte doch einfach schreiben: "ichselbst" (2012) konnte den Zusammenhang zwischen den Blauen Werten und den Grünen Einflüssen erstmalig empirisch aufzeigen. "Derandere" (2014) kommt anhand von Meßdaten zu dem Schluss, dass der Zusammenhang nur mittelbar über den Parameter Gelb besteht. Eigene neue Untersuchungen im Rahmen dieser Arbeit widerlegen Gelb / bestätigen Gelb... unter soundso verbesserten Versuchsbedingungen... / alternativ nur Diskussion von Gelb, wenn keine weiteren Forschungen mehr möglich sind.

Da fällt doch keinem ein Zacken aus der Krone??

Frag nochmal nach, was der wirkliche Grund ist.

mantor
Beiträge: 193
Registriert: 13.02.2014, 18:09
Status: Abgeschlossen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Publikation: Warum dürfen keine Teile der Diss. rein?

Beitrag von mantor » 01.04.2016, 10:35

Also mir fällt sofort ein Grund ein: Hast Du mal in die Promotionsordnung geschaut? Wir das Thema dort behandelt? Aus den Geisteswissenschaften ist mir dieses 'Verbot' bekannt, mit folgendem Hintergedanken: Wenn man nämlich das Konzept, dass eine Doktorarbeit genuin neue Erkenntnisse liefern soll, eng auslegt, dann ist alles vorher Publizierte eben nicht mehr "neu", ergo kann es für die Dissertation nicht mehr genutzt werden. Die Diss. wird dann, wenn sie nicht kumulativ angelegt ist, zum Selbstzitat/-plagiat.

Aber bevor jetzt alles auf mir rumhacken: Ich referiere hier nur, wie manche Promotionsordnung den Status einer Dissertation festlegen. Freilich gibt es auch Promotionsordnungen, die sich flexibler auslegen lassen, so etwa an meiner aktuellen Uni, wo der Betreuer Publikationen "absegnen" kann. Es gibt aber auch andere Fälle. Jüngst ist zum Beispiel an einer der größten deutschen Unis die Promotionsordnung in den Geisteswissenschaften im Hinblick auf Vorabpublikationen so verschärft worden, dass die Doktoranden reiheweise bereits eingereichte Publikationen zurückziehen mussten.

Das Schlimme dabei, imho: Von Promovierten werden für Post-doc-Stellen, Juniorprofessuren, Anträge etc. Publikationen erwartet, gleichzeitig müssten diese, will man der PO gerecht werden, nichts mit der Diss. zu tun haben. Dass man das alles am besten noch innerhalb von drei Jahren machen soll, setzt dem Ganzen die Krone auf …

Doc-Wolfi
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Publikation: Warum dürfen keine Teile der Diss. rein?

Beitrag von Doc-Wolfi » 01.04.2016, 21:48

Hm, also, ich kenne das eher umgekehrt. Wenn man für eine Publikation eine schöne Grafik entwickelt hat, dann kommt sie gleich auch in die Diss. Natürlich dann mit Verweis auf die Publikation. Neu ist die Doktorarbeit ja dann doch in dem Sinne, dass hier erstmalig die ganzen Ergebnisse der drei Jahre durchgängig dargestellt werden.
Daher finde ich den Tipp gut, nach dem Grund nachzufragen. Das kann ja in jedem Fach und an jedem Lehrstuhl anders gehandhabt werden.
Wolfi

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag