Keine Chance? Probleme mit dem Doktorvater!

LoonaLeena
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Keine Chance? Probleme mit dem Doktorvater!

Beitrag von LoonaLeena »

Liebe/r Itsme :)

"vorab: Dein Deutsch ist wirklich fantastisch. Ich hoffe, dass ich irgendwann mal eine Fremdsprache so gut beherrsche, wie du deutsch."

Ohmei... :) war des im ernst jetzt, ohne Ironie? :)

(Das ist auch ein ständiges "Nervensäge" bei mir...die Tatsache, ob mein deutsch gut genug ist - ob ich auch genügend "juristisch" wirke, zB. bei Diskussionen mit Kollegen.)

Deine Gedanken haben mir wirklich zu einem neuen "Level" gebracht :) mei bin ich aber dankbar...also scheint es Dir dann (und auch de anderen Leutchen hier) dass ich zu pessimistisch bzw..an a bisserl selbstvertrauensmangel bin momentan, das ist ja der Fall bei mir.

Und ich kann es nicht genug schreiben, wie Deine Worte :heart: mir weiterhelfen, genau so etwas hätte ich irgendwie vom Betreuer erwartet...langsam erkenne ich, ja, warum würde er mir so helfen, vlei hat er ja überhaupt net so viele Ahnung über meinem Thema, wie ich...ach das klingt jetzt so eingebildet, er ist ja ein Professor, ich bin nur ein Küken im Vergleich zu ihm. Aber ich verstehe es langsam, worum es geht dabei.

Weisste, wenn ich ganz positiv denke, dann glaube ich so was wie "mhmhm, eigentlich, viele Leute haben schon gehört/gelesen, was ich mache, wenn da etwas grob auffälliges gewesen wäre, hätte jemand schon was dazu gesagt". :)

Ich nehme an einer Konferenz im April teil...ich schreibe dann hier auch darüber.

Lieben Dank und Dir auch alles Schönes! :)
LoonaLeena
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Keine Chance? Probleme mit dem Doktorvater!

Beitrag von LoonaLeena »

Lieber Praktikum,

ich freue mich ja über viel Schreiben :) natürlich danke Dir auch diese hilfreiche Antwort, es ist ganz nüchternd und realistisch.

Hast wohl mehrere Erfahrungen, als ich - ist es denn wirklich so, dass die meisten Professoren nicht alles lesen?

Aber wenn nicht, und wenn auch der 2.Gutachter nicht, dann woher werde ich wissen, ob meine Arbeit wirklich gut und qualitätsvoll ist?

Ich werde es machen, wie Du mir vorgeschlagen hast, ich schreibe später dann darüber.

Lieben Dank auch für Deine Hilfew! :)
praktikum
Beiträge: 335
Registriert: 13.02.2016, 05:35
Status: abgeschlossen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Keine Chance? Probleme mit dem Doktorvater!

Beitrag von praktikum »

LoonaLeena hat geschrieben: ist es denn wirklich so, dass die meisten Professoren nicht alles lesen?
Es kommt auf den Prof an, aber viele lesen die Arbeit nur ein oder zweimal vor der Abgabe ausführlich durch. Ein Professor ist kein Lektor, welcher im Entstehungsprozess wieder und wieder Deine Arbeit lesen wird. Erst die offizielle Abgabe muss er wirklich richtig lesen. Wenn Deine Thesis halb fertig ist, dann wird der Prof nur querlesen.

Du hast geschrieben "die Antwort war immer, jaa, es ist gut so, alles ist wie sein soll.". Das bedeutet, dass der Prof drübergeschaut hat und ihm dabei nichts aufgefallen ist, was unbedingt geändert werden muss. Das war schonmal gut, half die aber nicht viel weiter. :)

LoonaLeena hat geschrieben: Aber wenn nicht, und wenn auch der 2.Gutachter nicht, dann woher werde ich wissen, ob meine Arbeit wirklich gut und qualitätsvoll ist?
Die am Ende offiziell eingereichte Version wird von allen Gutachtern und Doktorvater ausführlich gelesen und geprüft werden.

Noch eine Anmerkung zum Kolleg:
Da kommt es wirklich auf die Leute an. Manche interessieren sich einfach gar nicht dafür, was Andere machen. Dann wird nur irgendein ein Kommentar gegeben, damit das nicht auffällt.
Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag