Biotechnologie -> PhD für Karriere in der Industrie sinnvoll

Jahresarchiv
Gesperrt
tm_86
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Biotechnologie -> PhD für Karriere in der Industrie sinnvoll

Beitrag von tm_86 » 26.11.2014, 16:10

Hallo,

ich frage hier stellvertretend für meine Freundin, die derzeit vor der nicht ganz leichten Entscheidung steht, ob sie nach ihrem Master-Abschluss in Molekularer Biotechnologie auch noch den PhD machen soll oder nicht.

Die Fakten mal kurz zusammengefasst: Wir kommen beide aus Österreich, sie hat dort an einer Fachhochschule besagtes Studienfach studiert und wir sind beide Anfang des Jahres nach Berlin gegangen, da sie an einem Institut der Charite eine Stelle für ihre Masterarbeit bekommen hat. Mit dieser wird sie gegen Ende des Jahres fertig sein.

Nun hat sie von ihrem Gruppenleiter das Angebot bekommen, auch ihren PhD hier machen zu können, mit der Zusage dass auch die Finanzierung für die gesamte Zeit kein Problem sei.

Ihr Plan ist eigentlich nach dem Studium in die Industrie/Privatwirtschaft zu gehen, später vielleicht durch Weiter-/Zusatzbildung auch einen Weg in Richtung Wirtschaft oder Recht einzuschlagen (Management, Patentrecht, etc.). Eine Forschungslaufbahn im universitären Umfeld, wo ein PhD ja quasi "Vorraussetzung" ist, möchte sie hingegen nicht beginnen.

Würdet ihr es in diesem Fall für sinnvoll halten, noch weitere Jahre in den PhD zu investieren? Für den Berufseinstieg in der Industrie ist er vielleicht nicht unbedingt notwendig, aber wie sieht es aus wenn man die Karriereleiter weiter nach oben steigen möchte bzw. auch Positionen mit Führungsverantwortung anstreben sollte?

Würde mich sehr über ein paar hilfreiche Tipps und Feedback freuen!

Vielen Dank!

Anzeige:

CD45
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Biotechnologie -> PhD für Karriere in der Industrie sinn

Beitrag von CD45 » 30.11.2014, 15:18

Das ist schwer zu sagen. Am besten aktuelle Stellenangebote der interessanten Firmen durchgehen und einen Blick auf die Anforderungen werfen.
Ich war letztens auf einem Vortrag eines Pharma/Biotech-Recruiters an meiner Uni. Der meinte ein PhD schadet zwar nicht, aber die meisten Leute steigen auf Graduate Niveau ein, egal ob BSc, MSc oder PhD. Man verschenkt also Zeit in der man die Karriereleiter in der Industrie besteigen kann. Ich lese auch manchmal Anforderungen wie z.B. BSc + 7 Jahre Berufserfahrung, MSc+ 5 Jahre BE, PhD + 2 Jahre BE.
Wenn es in die Industrie gehen soll wuerde ich auf jeden Fall versuchen den PhD in der Industrie zu machen.
Ein Wort der Warnung: Habe gesehen, dass Leute mit PostDoc Erfahrung unglaubliche Probleme haben/hatten einen Industriejob zu finden und dabei ihr Gehaltsniveau zu halten, da von allen Senior Scientists Industrieerfahrung erwartet wurde und als Einsteiger gibts halt nunmal nur selten ueber 50k Euro.

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag