Promotion abbrechen?! Industriepartner inkompetent

Jahresarchiv
Gesperrt
Ragnar
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Promotion abbrechen?! Industriepartner inkompetent

Beitrag von Ragnar » 22.10.2014, 14:13

Hallo zusammen,

ich bin seit gut einem Jahr mit meiner "Promotion" im Gange und es läuft mehr als mäßig. Ich habe das Gefühl ich muss mir einfach mal meinen Frust von der Seele schreiben...

Ich habe an einem Institut mit einen wirklich tollen Betreuer eine Projekt- und meine Diplomarbeit verfasst, die Zusammenarbeit war einfach klasse. Ich hatte dann von einem anderem Institut (an meinem ursprünglichen fehlten u.a. Gelder und eine passende Stelle) ein Projekt angeboten gekriegt, was augenscheinlich wunderbar auf mich passte (thematisch hätte ich auf meinen Arbeiten aufbauen können).
Ich bin also direkt nach dem sehr guten Diplom an das andere Institut gewechselt, aber schnell hat sich gezeigt, dass das Projekt nicht so läuft wie ursprünglich angekündigt. Im Kern geht es um die Entwicklung einer Simulation (thematisch war ich hier in den anderen Arbeiten schon unterwegs) und die Validierung durch Experimente.
Jetzt soll ich zwar noch immer eine Simulation basteln, die soll aber nicht, wie mir ursprünglich vermittelt, eigenständig sein, sondern "als Routine in vorhandene Programme" eingebaut werden, wobei diese Programme, gelinde gesagt, mehr als bescheiden sind (sowohl technisch als auch bzgl. Dokumentation etc.). Außerdem, das kann auf meine mangelnde Erfahrung zurückzuführen sein, fehlen mir Leute mit denen ich mich über mein Thema austauschen kann. Ich bin quasi Einzelkämpfer in diesem Fachgebiet, mein ehemaliger Betreuer ist auch nicht mehr wirklich in Reichweite...
Das ist aber noch nicht der größte Knackpunkt: Das Projekt läuft in "Zusammenarbeit" mit einem Industriepartner, welcher einfach nur inkompetent ist. So gibt es absolut gar keine Kommunikation zwischen den verschiedenen Leuten von Industrieseite, auf wichtige Kerninformationen wartet man Wochen, der "Versuchsleiter" ist einfach nur unfähig, kennt sich mit grundlegenden Messmethoden / -technik etc. nicht aus. Es ist einfach grenzenlos chaotisch, es läuft gar nichts und ich sehe diesbezüglich absolut schwarz für die Zukunft. Das Projekt hat somit schon nach knapp einem Jahr eine Verzögerung von ca. 6 Monaten...
Ein weiterer Punkt ist, dass der Gesamtschwerpunkt auch nicht mehr auf der Problematik liegen soll, die ich ursprünglich in meinen anderen Arbeiten bearbeitet hatte, sondern stellt nur noch einen Unterpunkt dar. Der eigentliche "neue Schwerpunkt" interessiert mich jedoch nicht im geringsten, und in Kombination mit den zuvor genannten Problemen ist meine inzwischen Motivation gleich null...

Ich denke ernsthaft darüber nach abzubrechen. Einzig mein Gruppenleiter bzw. der Prof. sind eigentlich in Ordnung, ich habe nur das Problem, dass die anderen Thematiken an diesem Institut auf mich absolut keinen Reiz ausüben, weshalb ich auch nicht wirklich mit einem anderen Projektthema glücklich wäre, ich wär auch ohne das zuvor beschriebene Projekt wohl nicht an dieses Institut gegangen...

Tl;dr:
Institut eig. ok, Projekt anders als eingangs vorgestellt, der eigentliche Schwerpunkt liegt auf einer anderen als der zuvor beschriebenen Thematik. Der Industriepartner ist einfach nur unorganisiert, chaotisch und inkompetent und behindert dadurch jegliche praktische Arbeit. Das Projekt hat nach einem Jahr somit schon gut ein halbes Jahr Verzögerung und ich bin gnadenlos demotiviert...

Anzeige:

Sapphirine
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Promotion abbrechen?! Industriepartner inkompetent

Beitrag von Sapphirine » 22.10.2014, 17:14

Wenn Du jetzt schon 6 Monate im Verzug bist und aufgrund der Umstände keine Motivation mehr hast, dann ist es fast vorprogrammiert, daß es über die Jahre noch mehr Schwierigkeiten gibt. Solche Probleme lösen sich leider nicht von selbst. Das ist eine blöde Situation, weil man natürlich nicht unbedingt aufgeben will aber nach einem Jahr hast Du sicherlich noch die Chance, Dir etwas anderes zu suchen, was Dir (mehr) Spaß macht. Vielleicht ein Projekt an einer anderen Uni? Oder willst Du das Thema Promotion dann ganz hinter Dir lassen?
Ich nehme an, das Thema ist auch ganau an diesen Industriepartner gebunden, somit kannst Du es nicht woanders hin mitnehmen?
Hast Du diese Probleme mit der Industrie dem Prof gegenüber erwähnt? Was sagt er dann dazu?

Ragnar
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Promotion abbrechen?! Industriepartner inkompetent

Beitrag von Ragnar » 23.10.2014, 09:30

Erstmal danke für Deine Antwort!
Ich sehe es ähnlich, dass es auf die nächsten Jahre gesehen nicht besser werden wird, zumal ich noch den schon entstandenen Verzug aufholen müsste... Mein Chef weiß von den Problemen, er ist teilweise in den Besprechungen auch anwesend und meint zu mir, dass es unglaublich ist, wie chaotisch der Laden läuft... Aber ändern tut sich dennoch nichts.
Ich bin mir, ehrlich gesagt, noch nicht ganz klar, ob ich das Thema Promotion in der Hinsicht weiterführen möchte. Das Thema ist eng mit dem Industriepartner gekoppelt, ich müsste mir also ein anderes Projekt suchen. Ich spiele mit dem Gedanken mir erstmal einen "normalen" Job in einem größeren Unternehmen zu suchen, ich habe von einigen Leuten schon mitbekommen, dass sie dann (nach ein paar Jahren) darüber ihre Promotion gemacht haben. Das Gute ist dann, dass man den Laden kennt, aber man hat dann natürlich andere Probleme...

Marmotinho
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Promotion abbrechen?! Industriepartner inkompetent

Beitrag von Marmotinho » 23.10.2014, 10:00

Hallo Ragnar,

da meine Arbeit auch stark vom Unternehmen abhängt, kann ich dein Problem nachvollziehen. In meinem Fall kann ich aber das Unternehmen und meine Partner stark beeinflussen, da ich selbst angestellt bin.

Es ist schwierig aber eine Möglichkeit könnte sein: Kannst Du deinem Ansprechpartner evtl. mehr in die Feder diktieren und ihn mehr führen? Vllt. macht er ja mit klaren und eindeutigen "Arbeitsanweisungen" eine bessere Figur und das was Du brauchst. Wenn er unfähig ist, die Verantwortung für den Industriepartner zu übernehmen, dann sehe ich nur die Möglichkeit, dass Du das für ihn mitübernimmst. Das bedeutet Du hast nicht wirklich einen Sparringspartner zum Thema und es ist auch mehr Arbeit für Dich, aber Du kannst das Thema zu Ende bringen.

Deine Überlegung in die Wirtschaft zu gehen und Dir da eine passende Promotionsmöglichkeit zu suchen kann ich natürlich auch empfehlen, da das für mich sehr gut geplappt hat. Vielleicht prüfst Du aber doch noch die Möglichkeiten, auf vorhandenem aufzubauen um Deine bisherigen Leistungen nicht verwerfen zu müssen.

Ich hoffe ich konnte etwas helfen.

Gruß Marmotinho

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag