Frage zur richtigen Zitation: Auslassungszeichen nötig?

Jahresarchiv
Gesperrt
club_mate
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Frage zur richtigen Zitation: Auslassungszeichen nötig?

Beitrag von club_mate » 26.09.2014, 10:23

Hallo liebes Forum,

ich habe mal wieder eine Frage zur richtigen Zitation.

In manchen Texten wird im Fließtext ein Halbsatz zitiert und an dessen Ende dann noch […] eingefügt. Beispiel:
"Der Adler, den Pertersen als "ein kraftvolles, erhabenes Wesen […]" beschreibt, ist ein Vogel."

Jetzt frage ich mich, ob man die eckigen Klammern nicht einfach weglassen könnte bzw. in welchen Fällen sie eben nicht weggelassen werden dürfen.

Ich zitiere z.B. manchmal Sätze, die ein Semikolon haben, aber eben nur bis zum Semikolon. Muss ich dann diese eckige Klammer einfügen? Oder kann ich auch einfach nur bis zum Semikolon zitieren und dann nach den Anführungszeichen einen Punkt setzen?

Beispiel:
Der Primärtext lautet:
"Der Adler ist ein kraftvolles, erhabenes Wesen; er kann hoch in der Luft fliegen."

Mein Zitat:
Nach Petersen ist der Adler "ein kraftvolles, erhabenes Wesen".

Vielen Dank für eure Antworten!

Anzeige:

DoneXY
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Frage zur richtigen Zitation - mal wieder

Beitrag von DoneXY » 26.09.2014, 10:39

Ich kenne es ausschließlich so, dass die eckigen Klammern eine Auslassung innerhalb eines wörtlichen Zitats anzeigen.

"Ich kenne es ausschließlich so, dass die eckigen Klammern eine Auslassung [...] anzeigen", schrieb ich weiter oben.

edit: Auch Einfügungen und grammat. Anpassungen u.ä. durch den Zitierenden werden in eckigen Klammern gesetzt.

"[E]ckige[...] Klammern [zeigen] eine Auslassung innerhalb eines wörtlichen Zitats an[...]" (DoneXY 2014: s.o.).

club_mate
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Frage zur richtigen Zitation: Auslassungszeichen nötig?

Beitrag von club_mate » 29.09.2014, 10:13

ok, vielen Dank, da habt ihr mir geholfen!

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag