Vortrag über Thema der Diss: Vorbereitung, Honorar?

Jahresarchiv
histosowi
Beiträge: 108
Registriert: 25.02.2014, 16:50
Status: Fertig
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Vortrag über Thema der Diss: Vorbereitung, Honorar?

Beitrag von histosowi » 23.09.2014, 15:07

Hallo zusammen,

ich habe kürzlich von einer, in meinem Fachbereich, großen und bekannten Gesellschaft eine Einladung erhalten, auf einer Tagung einen Vortrag über mein Dissertationsthema zu halten. Dauer circa eine Stunde, mit anschließender Diskussion. Da mein Diss-Thema recht orchideenartig war, habe ich gar nicht damit gerechnet, daß sich irgendjemand dafür interessieren würde. Also habe ich mich über die Einladung unglaublich gefreut - habe jetzt aber etwas Muffensausen. Einen einstündigen Vortrag habe ich noch nie gehalten, bin da recht unerfahren (habe extern promoviert und Vollzeit gearbeitet)...

Gibt es irgendetwas, was ich unbedingt beachten sollte? Und wie eröffnet man so einen Vortrag, ohne daß es blöd oder unbeholfen klingt?

Weiterhin wurde mir geschrieben, daß man mir die Anfahrtskosten, eine Übernachtung und ein Honorar zahlt; über die Höhe des Honorars (ich würde natürlich auch ohne Honorar unbedingt vortragen wollen!) wurde nichts gesagt. Was ist, wenn ich gefragt werde, wie hoch mein Honorar sein soll?!? Gibt es da einen "üblichen Satz"?

Ich würde mich sehr eure über Erfahrungen, Meinungen und Anregungen freuen!
Herzlichen Dank im voraus und viele Grüße! Histosowi

Anzeige:

DoneXY
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Einladung zu Vortrag

Beitrag von DoneXY » 23.09.2014, 15:46

histosowi hat geschrieben:Einen einstündigen Vortrag habe ich noch nie gehalten
Ich auch nicht. Habe auch noch nicht einen so langen Vortrag gehört.

Ist es wirklich eine Zeitstunde? Oder die 'übliche' Lehrstunde von 45min.? Wird die anschließende Diskussion wirklich extra gezählt?

Allgemein: Die Konzentrationsfähigkeit von Menschen ist recht kurz. Daher empfiehlt es sich, Wechsel einzubauen: Eigene Ergebnisse und knackige Zitate/Beispiele aus der Forschung; mal eine Grafik/Bild; ruhig "längere" Pause einlegen, damit die Anwesenden die Informationen sacken lassen können. Vorher üben laaangsaaam zu reden.

Viel Erfolg!

epikur
Beiträge: 131
Registriert: 27.03.2011, 12:50
Status: Dr. phil.
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Einladung zu Vortrag

Beitrag von epikur » 23.09.2014, 19:16

Hallo histosowi,

ganz tolle Sache - ich beneide Dich von Herzen :KT:

Zumal mir exakt und genau das Gegenteil passiert ist:
Ich habe über ein Thema promoviert, bei dem man davon ausgehen sollte, dass dies von großem allgemeinen und berufspolitischen Interesse sein sollte (was mir viele Kollegen auch bestätigt haben).
Nun veranstaltete der Berufsverband, in dem ich 20 Jahre Mitglied bin, ca. 2 Wochen nach meiner Verteidigung einen großen Kongress, zufälliger Weise sogar zu einen Thema, in das meine Diss gut hineingepasst hätte! Mein (zugegebener Maßen recht kurzfristiges) Angebot, mit einem Vortrag über meine Diss einen Kongressbeitrag zu leisten, wurde ziemlich wurschtig und schnöselig abgelehnt, worüber ich einigermaßen enttäuscht und sauer war. Bei allem gebotenen Verständnis aufgrund der Kurzfristigkeit denke ich, dass, wo wirklich ein Wille gewesen wäre, sich vielleicht auch ein Weg hätte finden lassen... :(

Nun zu Deinem Vortrag: Nehme doch einfach Deinen Disputationsvortrag, schaue, wo Du ihn allgemeinverständlicher gestalten solltest und schmücke ihn mit anschaulichen, lebensnahen, evtl. auch witzigen Beispielen aus, natürlich ohne ins Triviale abzurutschen. Zudem solltest Du langsam, deutlich und verständlich vortragen sowie genügend Raum für Rückfragen und Diskussionen geben. Dann ist eine Stunde ganz schnell ´rum :wink:
Zum Honorar kann ich allerdings nichts sagen - auch ich persönlich wäre nicht darauf gekommen, eines zu verlangen.

Viel Erfolg und schöne Grüße

epikur
Zuletzt geändert von epikur am 23.09.2014, 20:03, insgesamt 1-mal geändert.

Sapphirine
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Einladung zu Vortrag

Beitrag von Sapphirine » 23.09.2014, 19:23

Eine Stunde ist tatsächlich lang und ich schließe mich DoneXY an: versuche langsam vorzutragen und möglichst viele Grafiken einzubauen. Vielleicht hast Du ja schon einen kürzeren Vortrag und kannst den ausbauen? Ich hatte immer das Problem, dass ich die üblichen 10-15 minütigen Vorträge extrem kürzen mußte - jetzt hast Du die Chance alles reinzubringen, was Dir wichitg erscheint. Eine Art Inhaltsverzeichnis am Anfang ist vielleicht auch nicht schlecht ...
Ansosten gilt wie für jeden anderen Vortrag auch - üben, üben, üben. Je fließender Dein Vortrag, desto eher wird das Publikum bei Dir bleiben. Achte auch darauf, die Folien möglichst übersichtlich zu machen - also nicht zu viel Text auf einmal sondern nur Stichpunkte (weißt Du bestimmt aber ich sehe das immer wieder auf Konferenzen - man wird direkt von Textblöcken erschlagen).
Halte den Vortrag wenn möglich wenigstens einmal vor "Publikum" - das müssen nicht einmal Leute sein, die sich im Thema auskennen aber einfach nur, um das Gefühl so bekommen, wie es ist wenn man so lange vor Leuten redet (und was sie manchmal für Gesichter machen :D).
Und zur Vorstellung: normalerweise gibt es auf Tagungen jemanden, der Dich vor dem Vortrag vorstellt und Du kannst dieser Person danken und dann gleich anfangen mit einem kurzen Überblick über den Inhalt. Sollte das nicht der Fall sein (was sehr seltsam wäre, da Du ja eine Einladung bekommen hast), dann stelle Dich doch einfach selbst vor ... ich bin XXX und freue mich sehr über die Einladung von XXX und werde die nächste Stunde über dasThema xxx referieren (so was in der Art).

Viel Erfolg!

histosowi
Beiträge: 108
Registriert: 25.02.2014, 16:50
Status: Fertig
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Vortrag über Thema der Diss: Vorbereitung, Honorar?

Beitrag von histosowi » 23.09.2014, 22:44

Hallo miteinander und einen ganz lieben Dank für eure Meinungen und Erfahrungen, das hilft mir echt sehr!

Der Präsident der Gesellschaft, der mich eingeladen hat, schrieb, daß er um X Uhr die Tagung offiziell eröffnen wird, nach circa einer viertel Stunde mich vorstellt und ich dann direkt meinen Vortag starten soll.

Es sind wohl noch nicht alle Referenten bekannt, aber der, der nach mir referiert, ist voll die Koryphäe, Prof. Dr. XY, Universitätsprofessor, Ehrendoktor an X Unis und Träger des Bundesverdienstkreuzes.

Ich habe echt etwas Schiß; mit solchen Leuten kann ich doch gar nicht mithalten... :shock:

Ok, ich werde mein Bestes geben, und mit euren super Tips soll mir das auch gelingen, jawoll!

@ Epikur: es tut mir leid, was dir passiert ist, das ist echt gemein. :evil: Aber es gibt doch bestimmt noch andere Tagungen, Vortragsreihen oder Konferenzen, wo du referieren kannst, oder? Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen!

Hat einer noch eine Idee wegen dieses Honorars? Ich habe mir überlegt, falls sie mich fragen, werde ich ganz einfach sagen, daß ich keine festen Sätze habe, sondern mich an dem orientieren würde, was die Gesellschaft üblicherweise zahlt. A pro pos Honorar: heute nachmittag kam auch noch eine Anfrage einer mittelgroßen, überregionalen Zeitung, die mich bat, mein "spannendes" Diss-Thema auf einer bestimmten Zeitenanzahl zusammenzufassen, um es in eben dieser Zeitung zu veröffentlichen. Und auch die zahlen mir ein Honorar (pro geschriebener Zeile), ich fass es nicht...

Ich bin nach wie vor total baff, daß mein kleines Nischenthema Interessenten findet, nachdem sowohl meine DM, als auch der Zweitgutachter mir versicherten, wie gut es sei, daß ich nicht hauptberuflich in die Wissenschaft will, denn mein Interessengebiet sei doch schon sehr speziell und es würden heute nur topaktuelle Themen zählen... :roll:

Ich danke euch noch mal und wenn ihr noch weitere Ideen o.ä. habt, freue ich mich auf eure Rückmeldungen! LG, Histosowi

Koenigsportal
Beiträge: 2271
Registriert: 20.01.2008, 19:16
Status: doctrix
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Vortrag über Thema der Diss: Vorbereitung, Honorar?

Beitrag von Koenigsportal » 24.09.2014, 00:05

Schau doch mal nach, ob ein Berufsverband für Dein Fach eine Liste mit Honoraren für Freiberufler hat. Dort könntest Du zumindest eine Orientierung bekommen.

Was das Thema angeht, bin ich jetzt aber richtig neugierig geworden...
"Do what you can, with what you've got, where you are." (Th. Roosevelt)

DoneXY
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Vortrag über Thema der Diss: Vorbereitung, Honorar?

Beitrag von DoneXY » 24.09.2014, 09:02

Koenigsportal hat geschrieben:Was das Thema angeht, bin ich jetzt aber richtig neugierig geworden...
Ich auch!

Meggy
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Vortrag über Thema der Diss: Vorbereitung, Honorar?

Beitrag von Meggy » 24.09.2014, 09:22

Hei, erstmal herzlichen Glückwunsch! Das ist doch das Feedback das man sich wünscht, zu sowas eingeladen zu werden :blume:
Würde mich auch interessieren um was es geht :D
// Vortrag: ich kann nur unterstreichen: wenn Powerpoint/Folien, dann bitte nicht mit Text "zukleistern" sondern möglichst viel auflockern, Grafiken, Bilder, Visualisierungen, nur Stichpunkte. PresentationZen ist da eine gute (aber nicht jedermanns) Sache - habe selbst meinen Dispu Vortrag derart gestaltet, und dachte auch erst "oh oh, ob das mal ankommt". Aber ich hatte SUPER Feedback :wink: 1h ist schon auch rumzukriegen. Ich fand 30 Minuten für meinen DispuVortrag VIEL zu kurz um auch nur annährend alles gut zu erklären. Ich habe auch schon mal eine VL gehalten mit 1,5h, selbst das geht fix um wenn man entsprechend mit Beispielen etc arbeitet.
// Begrüßung: Entweder selbst vorstellen, oder falls man das eben offiziell wird, mit einer lockeren Bemerkung über Zeit/Ort/Räumlichkeit einsteigen, geht immer (meine Dispu war zB weit ab vom normal-Campus, dh ein "schön dass doch so viele HIER her gefunden haben" kam schonmal nett an :wink: ). Oder einfach sagen wie es ist, dass man sich sehr freut, dort eingeladen zu sein und zum Thema XY zu referieren und dann auf einen Überblick/Agenda/Roadmap hinleiten.

Viel Erfolg und viel Spaß (und keine Angst vor den "Großen", die meisten kochen nur mit Wasser, und sind außerhalb ihrer Spezialgebiete zumindest keine Super-Experten mehr :wink: )

histosowi
Beiträge: 108
Registriert: 25.02.2014, 16:50
Status: Fertig
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Vortrag über Thema der Diss: Vorbereitung, Honorar?

Beitrag von histosowi » 24.09.2014, 15:06

Zunächst noch einmal DANKE an euch für´s Mut machen und vor allem für die Tips! :blume:

Bitte seid mir nicht böse, aber ich kann euch das Thema nicht nennen. Wenn man davon nur zwei Worte in die Suchmaschine eingibt, poppt als erstes meine Diss und mein Name dazu auf :shock:
Der Fachbereich an sich ist überhaupt nicht speziell, nur das Thema eben...

Meggy, du hast schon mal 1,5 Stunden referiert? Wow! Das finde ich beeindruckend. Ich glaube, die Stunde werde ich gut füllen können (vor allem dank eurer Hinweise, nicht zu schnell zu sprechen, mal eine Grafik oder ein Bild einzublenden, etc.), aber 1,5 Stunden...?

Gottseidank habe ich noch ordentlich Zeit, um meinen Vortrag in Ruhe vorzubereiten :)
Liebe Grüße, Histosowi

Okapi
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Vortrag über Thema der Diss: Vorbereitung, Honorar?

Beitrag von Okapi » 24.09.2014, 18:53

Herzlichen Glückwunsch dazu! Viel Erfolg und vor allem viel Spaß beim Vortragen :blume:

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag