Primärquelle / Sekundärquelle & generell Plagiatismus

Jahresarchiv
DoneXY
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Primärquelle / Sekundärquelle & generell Plagiatismus

Beitrag von DoneXY » 11.09.2014, 20:12

schneller21 hat geschrieben:Also zu a): [...] muss ichd as krampfhaft mit jeder aussage so machen?!
Prinzipiell beschreibst Du es tatsächlich so, wie Du es 'krampfhaft' machen solltest. Ab drei (?) Worten in Folge ein wörtliches Zitat ausweisen oder indirekt zitieren und paraphrasieren. Auch solltest Du immer die Primärquelle einsehen. Ist dies nicht möglich, dann sind auch schöne Formuilierungen üblich wie: Schmidt zitiert nach Müller (2012: 456). Die Primärquelle war leider nicht einsehbar. Sind ohnehin alle Mediziner seit Langem davon überzeugt, dass die Patienten Angst vor OPs haben, dann wird das vielleicht gar nicht zitiert. Das dürfte von Fach zu Fach verschieden sein.
schneller21 hat geschrieben:Zu a: abstract ist die kurzfassung von papers. das paper selbst kostet unglaubich viel,wirklich wirklich viel, abre das abstract gibt es umsonst. aber ich vermute schon ich darf nicht das abstract benutzen
Nein, darfst Du nicht. Das Abstract selbst ist ja keine wissenschaftliche Arbeit und ersetzt diese auch nicht. Abgesehen davon, dass Du im Idealfall die empirische Methode oder den theoretischen Begründungszusammenhang nachvollziehen solltest, musst Du immer damit rechnen, dass der Aufsatz selbst wichtige Einschränkungen, Spezifizierungen enthält, die Du in Deiner Arbeit berücksichtigen müsstest.

Wie Du an diese Artikel kommst, kann Dir hoffentlich Dein DV/Deine DM sagen.

Anzeige:

flip
Beiträge: 1039
Registriert: 02.11.2012, 02:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Primärquelle / Sekundärquelle & generell Plagiatismus

Beitrag von flip » 11.09.2014, 20:28

Also erstmal empfehle ich dir nicht so zu schreiben, wie du gerade denkst. Es is ja schon eine wahre Zumutung dir folgen zu wollen.

Wenn du bisher keine Ahnung vom verfassen wissenschaftlicher Arbeiten hast, dann solltest du dich auch in diesen Sachverhalt erst einmal einarbeiten. Dazu gehört vor allem Literaturrecherche.
Ich kann gerade nicht glauben, dass du nicht in der Lage bist eine Literaturdatenbank zu bedienen geschweige denn gar keinen Zugriff auf eine zu haben scheinst. Das kann nicht sein - und wenn du
dafür im Zweifel in die Bib laufen musst. Und wenn du auf alle Artikel keinen Zugriff hast ("ABER WIE VERDAMMT HAT ER DIESE ARTIKEL GEFUNDEN, ich such imch wirklich dumm und dämlich"), wie kannst du dann wissen, dass alle Papiere für dich wichtig sind?
Ich vermute, weil du nur die Abstracts gelesen/gefunden hast und nun diese als letzte Verzweifelungstat einfach nehmen willst. Das kann doch nicht dein Ernst sein?

Entschuldige bitte, aber versuch doch wenigstens erst einmal selbstständig zu arbeiten. Es geben sich hier wirklich viele Leute Mühe dir zu Helfen, aber die Basics mussr du dir schon selbst erarbeiten.
Zu irgendwas muss der "Dr" ja wenigstens gut sein. Auch bei Medizinern.

schneller21
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Primärquelle / Sekundärquelle & generell Plagiatismus

Beitrag von schneller21 » 11.09.2014, 21:09

flip hat geschrieben:Also erstmal empfehle ich dir nicht so zu schreiben, wie du gerade denkst. Es is ja schon eine wahre Zumutung dir folgen zu wollen.

Wenn du bisher keine Ahnung vom verfassen wissenschaftlicher Arbeiten hast, dann solltest du dich auch in diesen Sachverhalt erst einmal einarbeiten. Dazu gehört vor allem Literaturrecherche.
Ich kann gerade nicht glauben, dass du nicht in der Lage bist eine Literaturdatenbank zu bedienen geschweige denn gar keinen Zugriff auf eine zu haben scheinst. Das kann nicht sein - und wenn du
dafür im Zweifel in die Bib laufen musst. Und wenn du auf alle Artikel keinen Zugriff hast ("ABER WIE VERDAMMT HAT ER DIESE ARTIKEL GEFUNDEN, ich such imch wirklich dumm und dämlich"), wie kannst du dann wissen, dass alle Papiere für dich wichtig sind?
Ich vermute, weil du nur die Abstracts gelesen/gefunden hast und nun diese als letzte Verzweifelungstat einfach nehmen willst. Das kann doch nicht dein Ernst sein?

Entschuldige bitte, aber versuch doch wenigstens erst einmal selbstständig zu arbeiten. Es geben sich hier wirklich viele Leute Mühe dir zu Helfen, aber die Basics mussr du dir schon selbst erarbeiten.
Zu irgendwas muss der "Dr" ja wenigstens gut sein. Auch bei Medizinern.
Was soll eig jetzt dieser unsinnige Schei*, den du da von dir gibst? Bullshit! Mein Gott, jedes Forum hat einen Spezialisten, der alles so viel besser weiß und einem etwas unterstellen will. Ich habe nie gesagt, dass ich keinen Zugriff auf Literaturrechecrhe habe, also komm von deinem völligt unberechtigten, verdammt hohen Ross runter und lies du doch erstmal selber richtig. Ich habe lediglich gesagt, dass manche Primärquellen nicht kostenlos zur Verfügung stehen, deren abstracts aber eben schon. Und nein das ist keine ,,letzte Verzweiflungstat'', ich stehe an Tag 0, am Anfang meiner Arbeit. Meine Fresse ey, hauptsache es muss immer einen geben, der unglaublich Bescheid weiß und einem etwas unterstellen will. ''Versuch doch wenigstens erst einmal, selbstständig zu arbeiten.''. Ja und was mach ich hier? Ich frage um RAT, damit ich guten Gewissens arbeiten kann. Ich komme nicht und wedel mit meinem Schwanz und sag'' Boah geil Leute guckt mal wie easy das bei mir war, ich ahb einfach alles übernommen''. Ich hab nie gesagt, oh ich will das und das machen, ich frage, ob das erlaubt ist. Und dieses ,,auch bei Medizinern'' kannst du dir sonst wohin stecken, ohne Witz. Dann halt doch einfach den Mund, wenn du gar nix gescheites zu sagen hast. ,,Ich vermute''. Jo. vermut mal weiter, aber spar dir die Kommentare. Meine Fresse ey, sowas macht mich so wütend. Ich schäme mich richtig für dich.

Bara
Beiträge: 399
Registriert: 25.08.2012, 20:37
Status: Dr. jur. Bara
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Primärquelle / Sekundärquelle & generell Plagiatismus

Beitrag von Bara » 11.09.2014, 21:47

Deine Fragen hinterlassen auf den ersten Blick einen fragwürdigen Eindruck. Gepaart mit den (dir bekannten) Klischees über Medizin-Promotionen sollte dich die Antwort daher nicht gar so aufregen. Hier schreiben viele seit Jahren an ihrer Diss, haben ggf. Bibliotheken und Archive in aller Welt aufgesucht und werden dann (mutmaßlich) gefragt, ob man nicht einfach die Quellenarbeit eines anderen übernehmen darf, noch dazu blind, weil die Papers teuer sind. Etwas mehr Empathie bitte! ;)

Zum Thema: Frag deine Uni-Bibliothek nach Fernleih- und Kopie-Möglichkeiten. Ich bekomme jedes relevante Buch in wenigen Tagen für 4 Wochen, kostet pro Werk 1,50 Euro. Fernkopien kosten je nach Seitenzahl und kommen meist über Nacht als PDF. Komfortabler geht es kaum. Da du offenbar keine Archive vergangener Jahrhunderte konsultieren musst, dürftest du so an alles kommen, was du brauchst.

Zur Recherche (um zu wissen, was du wie beschrieben bestellen musst): frag deinen Betreuer oder die Bibliothek, dein Fach kann ich leider nicht beurteilen. Wenn du magst, schick mir ein paar Autoren u. Titel der gesuchten Papers als PN, dann schaue ich mal in die mir zugänglichen Datenbanken und kann ggf. sagen, wo du sie findest.

mantor
Beiträge: 193
Registriert: 13.02.2014, 18:09
Status: Abgeschlossen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Primärquelle / Sekundärquelle & generell Plagiatismus

Beitrag von mantor » 15.09.2014, 10:24

schneller21 hat geschrieben:
flip hat geschrieben:Also erstmal empfehle ich dir nicht so zu schreiben, wie du gerade denkst. Es is ja schon eine wahre Zumutung dir folgen zu wollen.

Wenn du bisher keine Ahnung vom verfassen wissenschaftlicher Arbeiten hast, dann solltest du dich auch in diesen Sachverhalt erst einmal einarbeiten. Dazu gehört vor allem Literaturrecherche.
Ich kann gerade nicht glauben, dass du nicht in der Lage bist eine Literaturdatenbank zu bedienen geschweige denn gar keinen Zugriff auf eine zu haben scheinst. Das kann nicht sein - und wenn du
dafür im Zweifel in die Bib laufen musst. Und wenn du auf alle Artikel keinen Zugriff hast ("ABER WIE VERDAMMT HAT ER DIESE ARTIKEL GEFUNDEN, ich such imch wirklich dumm und dämlich"), wie kannst du dann wissen, dass alle Papiere für dich wichtig sind?
Ich vermute, weil du nur die Abstracts gelesen/gefunden hast und nun diese als letzte Verzweifelungstat einfach nehmen willst. Das kann doch nicht dein Ernst sein?

Entschuldige bitte, aber versuch doch wenigstens erst einmal selbstständig zu arbeiten. Es geben sich hier wirklich viele Leute Mühe dir zu Helfen, aber die Basics mussr du dir schon selbst erarbeiten.
Zu irgendwas muss der "Dr" ja wenigstens gut sein. Auch bei Medizinern.
Was soll eig jetzt dieser unsinnige Schei*, den du da von dir gibst? Bullshit! Mein Gott, jedes Forum hat einen Spezialisten, der alles so viel besser weiß und einem etwas unterstellen will. Ich habe nie gesagt, dass ich keinen Zugriff auf Literaturrechecrhe habe, also komm von deinem völligt unberechtigten, verdammt hohen Ross runter und lies du doch erstmal selber richtig. Ich habe lediglich gesagt, dass manche Primärquellen nicht kostenlos zur Verfügung stehen, deren abstracts aber eben schon. Und nein das ist keine ,,letzte Verzweiflungstat'', ich stehe an Tag 0, am Anfang meiner Arbeit. Meine Fresse ey, hauptsache es muss immer einen geben, der unglaublich Bescheid weiß und einem etwas unterstellen will. ''Versuch doch wenigstens erst einmal, selbstständig zu arbeiten.''. Ja und was mach ich hier? Ich frage um RAT, damit ich guten Gewissens arbeiten kann. Ich komme nicht und wedel mit meinem Schwanz und sag'' Boah geil Leute guckt mal wie easy das bei mir war, ich ahb einfach alles übernommen''. Ich hab nie gesagt, oh ich will das und das machen, ich frage, ob das erlaubt ist. Und dieses ,,auch bei Medizinern'' kannst du dir sonst wohin stecken, ohne Witz. Dann halt doch einfach den Mund, wenn du gar nix gescheites zu sagen hast. ,,Ich vermute''. Jo. vermut mal weiter, aber spar dir die Kommentare. Meine Fresse ey, sowas macht mich so wütend. Ich schäme mich richtig für dich.
Lieber schneller21,

wir streiten uns ja öfter schon mal hier im Forum (Wissenschaft ist halt durchaus ein agonaler Betrieb), aber mir schien es bisher immer so, dass wir dabei einen gewissen Ton wahren oder uns zumindest darum bemühen.

Und ehrlich gesagt, kann ich Flips Hinweis nur unterstreichen: Wenn zu mir ein Student kommt und sagt, dass er zu einem Thema keinen einzigen Artikel findet, ein anderer aber eine ganze Reihe von Sekundärtexten, ist meine erste Frage immer: Wie haben Sie recherchiert?, denn offensichtlich ist die Recherchemethode, die Du anwendest, nicht effektiv. Deshalb finde ich auch den Hinweis nicht schlecht, sich hilfesuchend an die Bibliothek zu wenden und einen Kurs oder eine Schulung zu machen, die die für Dein Fach relevanten Bibliographien, Kataloge, Datenbanken und deren Benutzung erläutert. Die meisten Bibliothekare freuen sich sehr, wenn jemand Interesse an so etwas zeigt, gerade in einem Studiengang, in dem (das schreibst Du ja selbst) in den Studienplänen eher wenig wert auf eigenständiges wissenschaftliches Arbeiten gelegt wird.

Was die nicht (oder nur sehr teuer) zugänglichen Artikel angeht: Üblicherweise haben Uni-Bibliotheken fast alle wichtigen Zeitschriften im Abonnement und als eingschriebener Student kannst Du auf die Artikel kostenlos zugreifen. Ein Beispiel: Wenn ich einen Artikel aus einer der wichtigsten Zeitschriften meines Fachs über Google suche, werde ich auf die Verlagsseite geführt. Dort kann ich das Abstract lesen, der Artikel selbst soll 89 Dollar oder 79 Euro kosten. Wenn ich mich dann über meinen Uniaccount bei meiner Bibliothek einlogge, kann ich diesen Artikel über eine vom Land erworbene Lizenz kostenlos abrufen. Das sollte in vielen Fällen auch bei Dir klappen – wie gesagt: Der Bibliothekar Deines Fachbereichs kann Dir da sicherlich weiterhelfen, schreib ihn oder auch sie einfach an!

histosowi
Beiträge: 108
Registriert: 25.02.2014, 16:50
Status: Fertig
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Primärquelle / Sekundärquelle & generell Plagiatismus

Beitrag von histosowi » 15.09.2014, 15:21

schneller21 hat geschrieben:
...unsinnige Schei*
...Bullshit!
...völligt unberechtigten, verdammt hohen Ross
...Meine Fresse ey,
...Dann halt doch einfach den Mund
...aber spar dir die Kommentare.
...Meine Fresse ey, sowas macht mich so wütend.
...Ich schäme mich richtig für dich.
Nein. Du solltest dich eher für dich selber schämen. :evil:

schneller21
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Primärquelle / Sekundärquelle & generell Plagiatismus

Beitrag von schneller21 » 19.09.2014, 10:28

Okay, ich sehe, wir reden völlig aneinander vorbei, egal was ich schreibe, wird es direkt missverstanden, obwohl ich am Anfang ausdrücklich gesagt habe, dass ich Anfänger bin und nur nachfrage, was erlaubt ist und was nicht. Freut mich für euch, wenn ihr alle so schön zusammenhaltet, nur weil ihr schon ''so lange schreibt''. Aber dieses Beschuldigen von Neulingen direkt ,ja, dafür schäme ich mich, und da kannst du histosowi noch so viel deinen Senf dazu geben. Wenn mir jemand sagt ''Ich kann nicht fassen, dass du so und so arbeiten willst'' und mir krasse Anschuldigungen an den Kopf wirft,wie es ''flip'' gemacht hat, ja, da kann man auf jeden Fall mal sauer werden. Ich habe nirgendwo gesagt, dass ich einfach fahrlässig recherchieren möchte, ich habe nur nach Hinweisen gefragt, was erlaubt ist und was nicht. Ich habe auch nur gesagt, dass ich Probleme beim Recherchieren hatte, die sich mittlerweile aufgehoben haben, ich habe nie gesagt, ich benutze jetzt abstracts, weil mir das zu doof ist. Also Leute, peace out!

Aguti
Beiträge: 8724
Registriert: 16.10.2007, 15:02
Status: Dr. phil.
Wohnort: Süddeutschland
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Primärquelle / Sekundärquelle & generell Plagiatismus

Beitrag von Aguti » 19.09.2014, 10:40

Deine Fragen sind absolut okay, Anfängern wird auch gern geholfen, und ich finde, du hast auch absolut hilfreiche Hinweise bekommen. Was hingegen sauer aufstößt, ist, wie sehr du dich gegenüber Flip im Ton vergriffen hast. Man kann unterschiedliche Meinungen auch halbwegs sachlich anbringen, aber deine Beschimpfungen waren echt nicht mehr im Rahmen, da muss ich histosowi durchaus beipflichten. Du könntest du mal darüber nachdenken, ob du nicht in der Wut übers Ziel hinaus geschossen bist. Es will dir hier keiner was Böses!
I'm pushing an elephant up the stairs. (R.E.M.)

schneller21
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Primärquelle / Sekundärquelle & generell Plagiatismus

Beitrag von schneller21 » 19.09.2014, 10:54

Nein ich wollte ihn/sie auf keinen Fall beleidigen oder so, das wäre gar nicht in meinem Sinne, nur, ich muss zugeben, ich bin wirklcih sauer geworden, als mir vorgeworfen wurde, ich wäre fahrlässig. Wie gesagt, ich möchte nur noch mal ganz klarstellen: Ich möchte nicht von irgendjemandem lapidar etwas übernehmen oder abschreiben. Ich bin kompletter, totaler Anfänger. Ich bin noch dabei, Bücher über das wissenschaftliche Arbeiten zu lesen, also Moment 0 quasi. Darum wollte ich nur fragen, wie man das ganze angeht. Ich bin nicht jemand, der Bestätigung sucht, dass er das und das machen darf, damit er weniger Arbeit hat. Also tut mir Leid , falls ich mich im Tonfall vergriffen habe, aber beleidigen wollte ich hier niemanden!

DoneXY
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Primärquelle / Sekundärquelle & generell Plagiatismus

Beitrag von DoneXY » 19.09.2014, 11:08

Auf der einen Seite wird die Sonderstellung der Dissertationen von Medizinern behaupet, auf der anderen Seite wird einem Mediziner vorgeworfen, er stelle Fragen, die für einen Doktoranden eine Selbstverständlichkeit sein sollten. Das geht nicht. Entweder haben diese Diss eine Sonderstellung, dann sind die Fragen 'berechtigt'. Oder die Fragen sind 'unberechtigt', dann ist fraglich, warum ein Mediziner mit den allgemeinen Ansprüchen einer Dissertation vertraut sein soll, wenn er angesichts der behaupteten Sonderstellung keinen Gebrauch davon machen muss.

Ich habe die Fragen schneller21s so verstanden: Er weiß um die formalen Defizite seiner Ausbildung hinsichtlich der Promotion und möchte damit einen 'wissenschaftlich' vertretenbaren Umgang finden.

Natürlich hätte schneller21 souveräner auf flips Posting reagieren sollen, doch die Forderungen, nun solle sich mal dieser und mal jener 'schämen', machen mich traurig.

Gesperrt