Wie wichtig ist die Note der Promotionsprüfung?

Jahresarchiv
Maxi
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Wie wichtig ist das Prädikat?

Beitrag von Maxi » 10.09.2014, 23:33

pamparampa hat geschrieben:
Maxi hat geschrieben: Es ist toll fürs eigene Selbstwertgefühl, wenn man eine Promotion mit m.c.l. oder s.c.l. abgeschlossen hat. Aber für die Berufspraxis kommt es letztlich einfach nur auf den Titel an. Man wird teilweise doch wesentlich ernster genommen mit einem Doktortitel (besonders, wenn man noch jung ist).
Bei uns bekommt niemand ein summa: Das wusste ich schon als ich damals angefangen habe zu promovieren, von "älteren Kindern".

Meiner Meinung nach ist ein m.c.l. eine super Note und auch ein c.l. ist doch toll! Und ein satis bene oder rite ist doch besser als die Diss nicht abgegeben zu haben!
Ganz grotesk finde ich, dass manche Leute so tun, als sei schon ein m.c.l. "schlecht", weil es auch noch s.c.l. gibt .
Wer nicht in die Wissenschaft will, bei dem ist die Note letztlich sowieso nicht karriereentscheidend. So eine Diss zu beenden, ist extrem zeitintensiv, nervenaufreibend und erfordert wirklich viel Durchhaltevermögen und Motivation. Man kann jedem nur gratulieren, der das schafft - egal, mit welcher Note.
Also, Leute - tippt schön weiter und lasst Euch nicht frusten! Ihr schafft das!! --> /:dr)

Viele Grüße
Maxi

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag