Druck der Einreichungsversion eine Katastrophe, was nun?

Jahresarchiv
Gesperrt
Kira
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Druck der Einreichungsversion eine Katastrophe, was nun?

Beitrag von Kira » 01.09.2014, 12:22

Hallo alle zusammen,

nun habe ich es endlich geschafft. Meine Arbeit ist fertig und ich hatte von meinem Prof die Druckfreigabe bekommen. Habe mich also bei Freunden umgehört, wo sie ihre Arbeiten haben machen lassen und bin voller Freude in den mir empfohlenen Copyshop gestiefelt. Ich muss euch meinen "Leidensweg" einfach mal mitteilen und vielleicht kann mir ja noch jemand helfen.

Schon beim Betreten des Ladens hatte ich ein schlechtes Gefühl. Dort herrschte das reinste Chaos. Ich hätte mal auf mein Bauchgefühl hören müssen, dachte aber, wenn 2 meiner Freunde so zufrieden waren, dann sind die bestimmt auch gut. Also habe ich meine Arbeit dort drucken lassen. Es dauerte drei Tage, dann wurde ich angerufen, dass der Druck fertig sei. Beim ersten Druck ging alles schief. Tabellen waren falsch gedruckt, die Farbseiten sahen komplett verpixelt aus und die Farben stimmten hinten und vorne nicht. Also wurde noch mal alles neu gedruckt. Ich wurde für 2 Stunden weggeschickt. Diesmal stimmten die Tabellen und die Farbseiten waren besser, aber nicht perfekt. Nicht mehr verpixelt, doch auch nicht die Farben, die ich im Dokument hatte. Besser bekäme er es nicht hin. :o :(

Ich hatte mich für Hardcover entschieden. Im Laden selbst sollte ich ein Exemplar durchblättern und auf Richtigkeit überprüfen. Stimmte alles, also durfte ich 180 Euro bezahlen und mit meinen 5 Exemplaren nach Hause fahren. Zu Hause blätterte ich dann jede einzelne Arbeit noch mal genau durch. Von 5 Arbeiten waren 2 richtig... in allen anderen waren Seiten vertauscht. :( Also habe ich gleich angerufen und bin am nächsten Morgen wieder hin. Da die Seiten nur in das Cover "geklemmt" wurden, konnte er es erneut öffnen und hat die falschen Seiten getauscht. Mir war da schon aufgefallen, dass das Papier total wellig war. Habe 100 g so schönes, glattes Papier ausgewählt gehabt. Auf meine Frage hin, ob sich das noch legt, sagte er "Ja ja, einfach Bücher drauf legen." Gesagt getan, eine Woche lang haben dicke Bücher drauf gelegen, doch das Ergebnis ist katastrophal. Nun sind alle Arbeiten komplett gewellt. Selbst mit schwereren Gegenständen, wie Fliesenpakete, lassen sich die Wellen nicht entfernen. ich habe jedes Mal einen Anfahrtsweg von 30 km zu dem Laden und bin mittlerweile am Ende. Morgen wollte ich die Arbeit einreichen, aber mir ist es einfach unheimlich unangenehm, weil die Arbeiten extrem "schlampig" aussehen. Ich bin es Leid wieder alles zu reklamieren, da er es sowieso nur schlimmer als besser machen wird. Langsam tendiere ich dazu einfach woanders zu drucken.

Könnt ihr mir da was empfehlen? Bin wirklich mit den Nerven am Ende. Würdet ihr so etwas abliefern? Ich habe total Panik, dass es sich negativ auf meine Note auswirkt. Ich bin ein sehr ordentlicher Mensch und die Arbeiten gehen wirklich gar nicht.

GLG
Kira
Zuletzt geändert von Sebastian am 01.09.2014, 20:36, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Betreff ergänzt für die Suchmaschine etc.

Anzeige:

Meggy
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Druck der Diss eine Katastrophe, was nun?

Beitrag von Meggy » 01.09.2014, 12:47

Hallo Kira
ich verstehe noch nicht ganz um was es konkret geht: den Druck vor der Einreichung oder die finale Publikation? Falls es "nur" für die Einreichung ist, würde ich versuchen das Ganze nicht überzubewerten (solange die Arbeit lesbar, richtig in der Reihenfolge etc ist, zählen sonstige Äußerlichkeiten i.A. nicht so wahnsinnig viel - außer es gäbe konkrete Vorgaben in der PromO oder vom Prof). Ich kann verstehen dass es Dich ärgert und anfrisst, ich selbst bin eher perfektionistisch. Aber davon ginge die Welt nicht unter und ich glaube nicht, dass "welliges Papier" was an einer Note ändern würde?! Wenn es allerdings um die finale Drucklegung ginge, wäre ich da wohl auch pingelig und würde da durchaus nochmal auf den Putz hauen - wenn die ihre Leistung nicht bringen müssen sie gefälligst solange nachbessern bis Du zufrieden bist (geht ja auch nicht um 5 Euro oder so)

walliworld
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Druck der Diss eine Katastrophe, was nun?

Beitrag von walliworld » 01.09.2014, 13:47

Hallo,

ich nehme an es geht um den Druck für die Einreichung. Meine Dr.-Arbeit ist längst nicht so weit, dass ich drucken könnte, aber meine Masterarbeit habe ich hier gedruckt:
http://www.diplom-express.de/ (ohne dafür Werbung machen zu wollen).

Ich habe zuerst einmal ein Probeexemplar drucken lassen. Dies habe ich durchgeschaut und erst danach habe ich die von der UNI gewünschte Anzahl x drucken lassen. Hat alles sehr gut funktioniert.

Gruß
Stefan

Kira
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Druck der Diss eine Katastrophe, was nun?

Beitrag von Kira » 01.09.2014, 15:23

Ich danke euch. Es geht "nur" um die Einreichung. Ich kenne meine beiden Gutachter und weiß auf was sie Wert legen, deswegen kann ich das so einfach nicht abgeben. Bin da auch einfach zu perfektionistisch. Ich habe mich jetzt dazu entschieden die Arbeit woanders neu drucken zu lassen und die "verranzten" Exemplare später für die Pflichtexemplare für die Bibliothek zu nutzen. Seiten, die evtl. getauscht oder geändert werden müssen, werde ich dann tauschen lassen. Die Hardcover kann man ja zum Glück öffnen.
Ich hab bei dem Laden schon ziemlich viel Stress gemacht und 2 Exemplare jetzt umsonst bekommen als Entschädigung. Echt ärgerlich das Ganze.

Bara
Beiträge: 399
Registriert: 25.08.2012, 20:37
Status: Dr. jur. Bara
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Druck der Diss eine Katastrophe, was nun?

Beitrag von Bara » 10.09.2014, 08:48

Kira hat geschrieben:Ich danke euch. Es geht "nur" um die Einreichung. ... Ich habe mich jetzt dazu entschieden die Arbeit woanders neu drucken zu lassen und die "verranzten" Exemplare später für die Pflichtexemplare für die Bibliothek zu nutzen.
Diese Idee finde ich nicht so gut. Wann immer ich eine Diss aus dem Magazin anlese, die ohne Verlag und dann auch noch hässlich veröffentlicht wurde, habe ich sofort keinerlei Erwartungen an den Inhalt mehr. Wurde auch immer bestätigt.

Kira
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Druck der Einreichungsversion eine Katastrophe, was nun?

Beitrag von Kira » 10.09.2014, 15:59

Dabei handelt es sich nicht um die endgültige Veröffentlichung. Das werde ich natürlich anständig machen! Wir müssen bei uns laut Prüfungsordnung 4 Exemplare zur Archivierung der Bibliothek übergeben. Nach der Veröffentlichung müssen weitere 40 Exemplare oder eine elektronische Version der Arbeit der Bibliothek übergeben werden. Und da werde ich mir natürlich besonders Mühe geben, so dass meine Arbeit nicht einfach nur irgendwo in einer Ecke verstaubt. Mir ist sie extrem wichtig, deswegen habe ich ja jetzt auch noch mal alles neu drucken und binden lassen. Aber wegschmeißen werde ich die 5 missglückten Exemplare jetzt auch nicht. Ich bin da vermutlich auch einfach zu perfektionistisch. Ich wurde von einem Freund jetzt sogar gefragt, was ich denn für ein Problem damit gehabt hätte, die seien doch gut. :oops:
War einfach mein Bauchgefühl. Die neue Arbeit hab ich jetzt mittlerweile eingereicht und mein Prof fand sie sehr schön. :D

Bine
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Druck der Einreichungsversion eine Katastrophe, was nun?

Beitrag von Bine » 11.09.2014, 17:25

Kira hat geschrieben: War einfach mein Bauchgefühl. Die neue Arbeit hab ich jetzt mittlerweile eingereicht und mein Prof fand sie sehr schön. :D
Das ist doch das Wichtigste! :blume: Glückwunsch!!! Und Bauchgefühl hat meistens recht... Außerdem kannst du jetzt ganz entspannen, sonst hättest du dir womöglich noch ewig Vorwürfe wegen des Drucks gemacht!

Kira
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Druck der Einreichungsversion eine Katastrophe, was nun?

Beitrag von Kira » 02.12.2014, 18:34

Wollte mich hier noch mal rückmelden. :D

Ich habe die missglückten Exemplare doch nicht für die Veröffentlichung genutzt. :lol: Die stehen jetzt bei mir zu Hause rum. Hab mich dann doch entschieden alles neu machen zu lassen. Ärgerlich, aber mein Bauchgefühl hatte einfach Recht.

Denn, ich hab's geschafft. :dr) Bin jetzt Dr. und kann es noch gar nicht fassen. :lol:

Koenigsportal
Beiträge: 2270
Registriert: 20.01.2008, 19:16
Status: doctrix
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Druck der Einreichungsversion eine Katastrophe, was nun?

Beitrag von Koenigsportal » 02.12.2014, 18:37

Glückwunsch! :prost: :prost: :prost: /:dr) /:dr) /:dr)
"Do what you can, with what you've got, where you are." (Th. Roosevelt)

Vollkornpizza
Beiträge: 189
Registriert: 06.07.2013, 23:17
Status: Verteidigt
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Druck der Einreichungsversion eine Katastrophe, was nun?

Beitrag von Vollkornpizza » 02.12.2014, 18:40

Super! Herzlichen Glückwunsch! :blume:

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag