Promotion in Insolvenz-/Sanierungsrecht trotz Master in BWL

Jahresarchiv
Gesperrt
Ganondorf
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Promotion in Insolvenz-/Sanierungsrecht trotz Master in BWL

Beitrag von Ganondorf » 22.08.2014, 13:59

Hallo zusammen,

mich lässt die Idee, in meinem Leben im Bereich des Insolvenzrechtes zu promovieren, nicht los.

Kurz zu meiner Person:
seit ca. 1,5 Jahren arbeite ich nun in einer Kanzlei als Unternehmensberater, die Unternehmen vor und in der Insolvenz saniert. Meinen Bachelor (Note 1,7) und Master (Note 1,6) habe ich in BWL absolviert und die jeweiligen Abschlussarbeiten im Bereich des Insolvenzrechts abgelegt, da ich ein ausgeprägtes Interesse in diesem Gebiet habe.
Leider gibt es das Problem, dass mich bis dato alle Lehrstühle, die Dissertationen im Bereich des Insolvenzrechtes/Sanierungsrechtes anbieten, abgelehnt haben. Grund: ich müsste juristische Vorlesungen und Seminare bzw. ein Jurastudium vorweisen. Diesen Anforderungen kann ich aktuell nicht entsprechen (s. o.) und sehe den Aufwand, diese VOR der Diss zu erfüllen, dann doch als zu aufwendig an.

Meine Frage: gibt es dennoch Möglichkeiten, als Voll-BWLer, der ja mittlerweile aufgrund der Abschlussarbeiten (jeweils Note 1,0) und Berufspraxis vertiefte Kenntnisse im Bereich des Insolvenzrechtes und der juristischen wissenschaftlichen Herangehensweise hat, eine Diss zu schreiben - ohne obige "Umwege" gehen zu müssen? Kennt Ihr Kontakte, die einem dazu verhelfen können? Ich möchte diesen Traum verwirklichen. PS: Ich hätte bereits 2 konkrete Themen, die sowohl insolvenzrechtlich als auch betriebswirtschaftlich geprägt sind.

Über Eure Mithilfe bin ich Euch sehr dankbar,

Ganondorf

Anzeige:

Sebastian
Admin
Beiträge: 1902
Registriert: 30.08.2006, 12:41
Status: Schon länger fertig
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

Re: Promotion in Insolvenz-/Sanierungsrecht trotz Master in

Beitrag von Sebastian » 25.08.2014, 20:37

Ich habe die Zielrichtung noch nicht ganz verstanden:
Wenn es um die Befassung mit dem Thema (und "irgendeinen" Doktorgrad am Ende) geht, könntest Du doch mit demselben Thema - evtl. etwas anderem Schwerpunkt - vermutlich auch in Wirtschaftswissenschaften promovieren?
Ansonsten hilft vermutlich nur Klinkenputzen an juristischen Fakultäten, die sich der interdisziplinären Zusammenarbeit verschrieben haben. Für BWL + Jura ist diese "Mode" ja nun schon nicht mehr ganz so neu und grundsätzlich kann man ja als "Fachfremder" in vielen Promotionsordnungen zugelassen werden. Speziell für das Insolvenzrecht kann ich mir lebhaft vorstellen, dass eine Diss mit Betrachtungen aus betriebswirtschaftlicher plus juristischer Sichtweise noch interessante praktische und theoretische Potentiale zeigen könnten.

Viel Erfolg!

Sebastian

Gesperrt
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag